Zyklusstörungen 3Monate nach Abortcurettage

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von almond 06.12.09 - 21:25 Uhr

Hallo.
Hatte im Juli ICSI. Wurde ss#schwanger. Hatte im September aber MA in der 8.SSW. Etwa 5Wochen nach Curettage bekam ich meine Mens. Dann wieder nach etwa 5Wochen später und diesmal schon am 20.Zyklustag. Bin etwas verzweifelt.
Hat jemand Tipp, wie ich homöopathisch den Zyklus regulieren kann?
Wollte gern im Januar in den Kryo-Zyklus starten.
Geh morgen zum Gyn, aber vielleicht hat ja hier jemand einen Tipp?

Merci

Beitrag von firneregiel 06.12.09 - 22:08 Uhr

Hallo Almond,

bei der Zyklusregulierung kann ich dir nicht helfen, aber ich denke, du solltest deinem Körper Zeit geben.

Ich hatte eine ELSS im April und hatte jetzt den ersten normalen Zyklus wie vor der AS. Nach der AS haben meine Zylen zwischen 23 und 31 Tagen geschwankt. Mein FA meinte, ich soll meinem Körper die Zeit geben, die er braucht.

Jetzt bin ich im ersten Clomi-Zyklus und denke, dass ich die ELSS inzwischen sehr gut verarbeitet habe.

LG
firne

Beitrag von riki84 06.12.09 - 22:26 Uhr

Hallo.

Ich hatte im Mai einen Spontanabort... und danach spielte mein Zyklus verrückt... Mal waren es 27 Tage, dann 46 Tage usw... Ich habe dieses Problem aber mit Mönchspfeffer ganz gut in Griff kriegen können... Mein Zyklus beträgt im Schnitt jetzt 31 Tage... fast so wie vor dem Abort...

Lg, Riki

Beitrag von bennisundferdismama 07.12.09 - 07:33 Uhr

Hallo,
ich hatte im August einen Spaetabort in der 23.SSW meiner beiden Engel. Ich war danach so fertig, dass ich gar keinen Zyklus mehr hatte. Weil aber der Kiwu trotz der Trauer sehr groß war/ist, hat mein Arzt mir die Pille verschrieben und genau drei Monate nach der AS konnte es wieder losgehen. Ich habe viele Frauen kennen gelernt, die eine Fehlgeburt hatten. Drei Monate soll man warten, aber dann kann Mans wieder versuchen.

Und wenn der Zyklus stimmt, weiß der Arzt einiges, das dir helfen kann.



Ich wuensche dir viel Glueck und alles Gute!!!!!

Beitrag von almond 07.12.09 - 09:00 Uhr

Ich danke Euch ganz sehr für Eure Antworten. Hab vorhin grad mit KIWU-Klinik telefoniert. Soll morgen früh zur Blutabnahme kommen. Und da will man mir sagen, wie es weitergehen soll.

Beitrag von milie 07.12.09 - 10:53 Uhr

Hallo almond,
bei mir gings nach meiner AS ganz normal weiter, ABER ich war auch nicht schwanger...
Mir hilft der Mönchspfeffer - bin aber auch PMS geplagt und das wird dadurch echt besser.
Von März bis August 2009 war ich bei einem Arzt für TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), seither hab ich einen Zyklus von 28-29 Tagen. Davor hatte ich zwischen 28 und 35 Tagen, kann ich wirklich sehr empfehlen. Leider nicht ganz billig, eine Sitzung kostet so um die 60€ und ich war wöchentlich da. Aber was tut man nicht alles....und schwanger wurde ich bisher leider nicht.

Alles Gute,
lg milie

Beitrag von almond 07.12.09 - 14:42 Uhr

Hallo Milie,
ja, ich werde heut gleich noch für TCM Termine vereinbaren. Beim Transfer tat mir Akupunktur sehr gut.

LG