Auf einmal wieder Einschlafprobleme fast 2 Jahre alt

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sabi_2104 06.12.09 - 21:28 Uhr

Hi,

wir haben grad mal wieder das Problem wir legen ihn ins Bett wie immer so zwischen 20 Uhr und 21 Uhr. Bin vor ner Woche brauchte er max. 10 Min dann war er eingeschlafen. Konnten aus dem Zimmer gehen, alles kein Problem. Jetzt wenn wir rausgehen schreit und weint er wie am Spieß. Aber wir hören am Weinen das es nur Trotz ist. Sobald wir wieder reinkommen ist alles in Ordung. Mittagschlaf macht er manchmal auch nicht mehr. Ab wann hört das denn auf mit dem Mittagschlaf?

Sagt mal ist das mal wieder so ne Phase? Entwicklungschub?
Find dazu keine Angaben mehr nur bis 1 Jahr.

Aber glaub wir sind die einzigen. In der Krabbelgruppe schlafen alle sooo lang bis um 9 Uhr von 20 Uhr Abend und machen noch 2 Stunden Mittagschlaf. Keine Probleme nix. #bla
Das sagen die Muttis zumindest. Man weiß ja nie wie es hintenrum aussieht.
Oder íst es bei uns nicht normal mit dem Schlafen.

Sorry ist doch länger geworden

Viel. könnt ihr mir ja paar Tipps geben wie ihr euch in solchen Phasen verhaltet.

#danke


LG Sabi und der noch immer wache Nico #schwitz

Beitrag von yvonne0608 06.12.09 - 21:59 Uhr

Hallo,

wir haben das auch hinter uns mit dem Unterschied, dass mein Sohn nachts, so ab halb 1, nur gebrüllt hat - teilweise bis zu 3 Stunden, JEDE Nacht, über Wochen.
Vorher war das Schlafen auch nicht immer toll, aber so schlimm war es nie.

Seit 3 Nächten wird es besser - wir haben den Mittagsschlaf gekürzt, er geht abends eine Stunde später ins Bett und ich habe sein Bett anders gestellt, so dass er die Tür und evtl. einfallendes licht nicht sieht, wenn wir ins Bett gehen ode rzu ihm müssen.

Ich drück dir die Daumen, dass es bald besser wird - und immer dran denken: nach außen haben IMMER nur die anderen die Wunderkinder :)

Beitrag von 221170 06.12.09 - 22:23 Uhr

Bei euch ist alles normal.

Der Mittagsschlaf endet irgendwann, sei froh das er so lange mittags schlief.

Auch das Schlafverhalten in der Nacht ändert sich immer mal wieder.

Meine Tochter schlief früh durch, dann lange nicht mehr, dann lange super gut und jetzt schläft sie nicht mehr alleine ein und wacht nachts oft auf.
Das kommt und geht.

Ich bin mittlerweile dazu übergegangen das ganze zu nehmen wie es kommt.
Ich kann ja eh nichts dran ändern, das muß man erkennen. Könnte ich es ändern, sie würde nachts schlafen wie ein Stein und morgens erst um 10.00 aufwachen;-).

Kann ich aber nicht, also hoffe ich auf Besserung (und die wird sicher kommen) und mache es mir in der Zwischenzeit so einfach wie möglich.

G.
22