Kiga-Sachen vs. gute Sachen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schullek 06.12.09 - 21:56 Uhr

Hallo,

da ir langweilig ist und ich mich über einige Aussagen in einer Diskussion weiter unten wundere, eröffne ich jetzt ne Diskussion.

Also: weiter unten beschwert sich eine Userin, dass ihr Kind im Kiga mit Farben und Schere hantieren darf und sich dabei so einsaut etc., dass die Flecken nicht mehr rausgehen. Viele haben ihr geantwortet, damit müsse sie leben und ggf. 'Kigasachen' anziehen.

Ich verstehe das ehrlich geagt gar nicht.
1. Finde ich es pädagogisch absolut unlöogisch einem Kind zu erlauben seine Sachen einfach so einzusauen, so dass Flecken nicht mehr zu entfernen sind. Ich meine: das kostet alles Geld und das liegt zumindest bei uns nicht auf der Straße rum!

2. Ist es ein leichtes, dass sich Kinder im Kiga, wie bei uns, Schürzen anziehen oder alte größere Shirts, die ggf. auch von den Eltern gesponsert weden können. Ich sehe da wirklich keinerlei Probleme drin, da die 3 und 4jährigen ja durchaus in der Lage sind, sich diees selber anzuziehen.

3. gilt das natürlich nicht für normales dreckig machen, wie draussen im Dreck spielen oder mit Essen bekleckern. Das passiert bei uns täglich und finde ich normal. Aber DAS kann ich ja auch alles rauswaschen. Und für draussen gibt es entsprechende Kleidung.

4. Gibt es bei uns nur wenige Teile, die wirklich für 'Gut' sind. Alles andere sind einfach normale Sachen und es besteht keine 2 Klassen Einteilung.

So, und jetzt könnt ihr mal Eure Meinugn dazu sagen, wenn ihr Lust habt, oder euch auch so langweilig ist (und ihr euch wie ich eventuell auch vor Aristoteles, meiner anderen Wahl für heute Abend, aber nicht ganz freiwillig, drücken wollt).

lg,

schullek

Beitrag von perserkater 06.12.09 - 22:04 Uhr

Hallo schullek

Du hättest bei Aristoteles bleiben sollen...;-)

Ich sehe es wie du. Die Kinder haben Schürzen an und mein Sohn trägt seine normale Kleidung auch im Kiga.

LG #katze

Beitrag von schullek 06.12.09 - 22:12 Uhr

...ach der.
schon seit so vielen Jahrhunderten nicht mehr unter uns und ärgert mich immer noch.

Beitrag von perserkater 06.12.09 - 22:24 Uhr

Ja das können die alten Sä**e am besten. Noch stenkern wenn sie längst zerfallen sind. Da möchte man sie doch wieder auferstehen lassen wie Phönix aus der Asche und ordentlich durchschütteln, für diese unsäglichen Dinge die sie verfasst haben.#rofl

Wünsch dir weiterhin viel Glück mit ihm.

Beitrag von schullek 06.12.09 - 22:28 Uhr

danke, der wird mich bestimmt noch die ganze Woche quälen....





.... wenn ich zügig arbeite #heul

Beitrag von nakiki 06.12.09 - 22:06 Uhr

Hallo!

Ich habe die andere Diskussion nicht gelesen, da nicht gefunden, daher kenne ich die Ausgangsituation nicht so genau.

Durfte sich das Kind mit Farben einsauen oder ist es einfach beim Basteln passiert?
Das sich ein Kind bewußt mit Farben einsauen darf, finde ich vom KiGa auch nicht toll.

Es ist für mich jedoch normal, das ein Kind sich beim Basteln auch mal einsaut. Es können dann auch Flecken dabei sein, die nicht mehr rausgehen, damit kann ich leben.

Dem Kind einen Kittel anzuziehen, finde ich übertrieben, denn die Kinder sollen auch lernen "sauber" zu arbeiten und werden dies bestimmt nicht tun, wenn sie einen Kittel anhaben.

Wir unterteilen auch nicht in KiGa-Sachen und "gute" Sachen. Meine Kinder haben Kleidung, die sie anziehen. Wenn es Flecken hat, wird dies halt nicht zur Familienfeier angezogen, sondern etwas das noch keine Flecken hat.

Gruß nakiki

Beitrag von schullek 06.12.09 - 22:11 Uhr

Es ging darum, dass die Kinder generell beim Basteln und Malen mit Farben keine Shirts überziehen oder Schürzen anziehen.
Ich kenne das ehrlich gesagt nur so. In meinem Kiga früher, in der Schule im Werkunterricht... Warum sollte man Gefahr laufen seine Sachen einzusauen, wenn man dem abhelfen kann? Ich denke nicht, das die Kinder dadurch mit Absicht nicht sauber arbeiten lernen. Ich meine, es sind Kigakinder!

Wenn ich koche zieh ich mir auch ne Schürze an, denn ob ich aufpasse oder nicht, es kann doch mal schnell Fett spritzen.
Und unseren Babys ziehen wir auch Lätzchen an,bis sie einigermaßen sauber essen können, was sie ja trotz Lätzchen lernen. Und zumindest meinem Sohn ist es beim Basteln egal was er anhat und eventuell einsaut.

und ich finde ehrlich gesagt, dass man bei allen Freiheiten, die wir unseren Kindern zur Selbstverwirklichung lassen, und meiner hat viele davon, er auch lernen sollte Dinge zu schätzen.

lg,

schullek

Beitrag von nakiki 06.12.09 - 22:19 Uhr

Die Dinge lernt ein Kind aber auch zu schätzen, wenn es nicht aufpasst und ein Lieblingsshirt einsaut.

Du scheinst jedoch alles anders zu handthaben als wir. Wir haben weder beim Kochen eine Schürze um, noch haben unsere Kinder lange ein Lätzchen umgehabt. Sie waren dann beim Essen auch früh sauber. Ich denke schon, dass dies etwas damit zu tun hat.

Bei uns in der Kita ist es Gang und Geben, die Kinder ab ca. 1,5 Jahren ohne Lätzchen essen zu lassen und ihnen keine Schürze beim Malen umzubinden. Meine Kinder (selbst der 2,5-jährige) kommen selten mit Flecken nach Hause, die ich nicht rausbekomme.

Wenn dein Kind Dinge schätzen lernen soll, müsstest du ihm zum Basteln alte Sachen anziehen und die guten aufheben. Wenn du im Garten arbeitest oder Fußball auf dem Rasen spielst, ziehst du doch auch alte Sachen an (oder etwa Matschkleidung?). Dann wärst du jedoch dabei, die Kleidung in gut und schlecht zu teilen.
Macht bei Kinderkleidung keinen Sinn meiner Meinung nach.

Gruß nakiki

Beitrag von schullek 06.12.09 - 22:27 Uhr

Naja, wegen dieser zwei Aussagen gleich davon auszugehen, dass man verschiedene Weltansichten hat, finde ich schon ein bissl weit hergeholt.

Ich denke du siehst meine Aussagen zu absolut. Oder schwarz und weiß.

Mein Sohn hat ebenfalls schon früh angefangen sehr sauber zu essen. Trotz Latz;-) Den er sich im Übrigen ab und an selber verlangt, wenn wir z.B. Suppe essen und er nicht möchte, dass sein Spiderman Shirt o.ä. eingesaut wird.
Und ja, wenn mein Sohn mit Wasserfarben malt, dann hat er ne Schürze um.

Naja, und warum ich meine guten Shirts mit Fettspritzern einsauen sollte ist mir nicht klar. Ich meine, das hat doch nichts mit einer Weltanschauung zu tun, sondern eher mit praktischem Denken, oder?

Ja, im Garten ziehen wir ältere Sachen an. Und beim Fußball etc. auch. Aber eben, wiel es so viel praktischer ist. Wieso sollte ich ihm zumuten immer Angst zu haben irgendwelche Lieblingsshirts dreckig zu machen. Wobei ich auch kein Problem habe, wenn seine sachen generell dreckig werden. Um nicht falsch verstanden zu werden. Wenn was dreckig wird, ist das eben so. Aber wenn ich weiss, dass wir den garten umgraben, dann wäre es ja albern das weiße Hemd zu tragen.

Beitrag von ichclaudia 07.12.09 - 10:02 Uhr

Hallo,

ich kenne das gar nicht mit Schürzen und trage selbst beim Kochen auch eine und hab es noch nie gemacht.

Im Kindergarten war ich selbst früher nicht, aber beim WErk- und Kochunterricht in der Schule hatten wir auch keinerlei Schürzen umgebunden !

LG

Beitrag von 3wichtel 07.12.09 - 07:54 Uhr

#pro

Beitrag von evaundpaul 07.12.09 - 21:03 Uhr

Hi Nakiki,

und irgendwann hat alles Flecken und für die Familienfeier bleibt nichts mehr über.

Ausserdem ziehe ich zum kochen auch eine Schürze an aus Angst vor bösen Flecken wie Fett und Tomatensosse.
Genause schützt im KiGa die Schürze oder das Hemd vor KlLebstoff u. ä.

Ich finde nichts dabei, ordentliche Kleidung zu schützen. So lernen die Kids auch auf etwas zu achten und freune sich wenn sie alte Klamotten anhaben, dass sie nicht drauf achten müssen.

Meine fragen immer schon: Darf das dreckig werden? Ich finde das super. Und dieses "Verantwortungsgefühl" überträgt sich von/auf andere Dinge auch. Sie sind sehr umsichtig mit Ihren Spielsachen und unseren Dingen. Unser 4-jähriger darf deshalb sogar mit unserer Digi fotografieren.

Wir wissen, dass sie aufpassen können.

Und wenn schicke Sahcne doch mal dreckig werden, schimpfen wir auch nicht, sondern sagen, dass die Maschine das wieder sauber macht. (Ich ärgere mich aber, wenns dann nicht raus geht, wie der Klebstoff vom KigA)

Grus, Eva

Beitrag von lampe123 06.12.09 - 22:07 Uhr

Hallo!

Meine Tochter geht in die Krippe und ich habe sie noch nicht ein einziges Mal mit dreckigen Klamotten abgeholt. Selbst mit Mittagsessen war sich noch nicht bekleckert. Ich ziehe meine Tochter ganz normal für den KiGa an, wir haben keine extra Klamotten (ich krieg die Krise wenn ich morgens Kinder sehe die im Jogginganzug gebracht werden).
Wenn bei uns mit Farbe gearbeitet wird, dann ziehen sie den Kids meistens die Pullis aus und sie bekommen ne Schürze oder so um (so hab ich es bisher mitbekommen). Ebenso gibt es bei uns im Waschraum eine Dusche wo die Kids zur Not grundgereinigt werden können ;-). Oder unsere Erzieher waschen die Wäsche schnell? Keine Ahnung, aber bisher war sie immer genauso sauber wie ich sie hingebracht habe.

LG

Beitrag von schullek 06.12.09 - 22:14 Uhr

So kenne ich das auch! mein Sohn kommt auch selten mal wirklich dreckig nach Hause. Er isst sehr sauber und zum Basteln und Malen werden Schürzen getragen.

lg,

schullek

Beitrag von 3wichtel 07.12.09 - 08:01 Uhr

<<ich krieg die Krise wenn ich morgens Kinder sehe die im Jogginganzug gebracht werden).<<

Nicht vorschnell urteilen, bitte. Es gibt Kinder, die sich in Jeans und "harten" Stoffen wirklich eingeengt fühlen und aufblühen, wenn sie den ganzen Tag in der "Joginette" rumrennen dürfen.

Ich habe hier einen 6jährigen, der eine totale Knopf-Phobie hat (gibt´s wirklich!). Nun versuch mal, in Grösse 122/128 Jeans mit Gummizug komplett ohne Knöpfe zu finden ;-)

Beitrag von ayshe 07.12.09 - 09:26 Uhr

##
Ich habe hier einen 6jährigen, der eine totale Knopf-Phobie hat (gibt´s wirklich!). Nun versuch mal, in Grösse 122/128 Jeans mit Gummizug komplett ohne Knöpfe zu finden
##
meine tochter (5,5) hat keine phobie, aber sie hat bei manchen knöpfen an hosen probleme, wenn sie zu fest sind.
wie ist es denn mit diesen haken, die nur aussehen wie knöpfe?
ich habe schon angefangen, hosen mit diesen haken zu suchen statt der knöpfe.
damit kommt meine tochter besser klar, wenn sie mal muß.

Beitrag von 3wichtel 07.12.09 - 10:51 Uhr

An seinen Hosen darf NICHTS dran sein.
Kein Knopf, kein Haken, kein Reissverschluss, keine Ziernieten, etc.

Monatelang hat er sich geweigert, eine bestimmte Unterhose anzuziehen, obwohl ich wusste, dass er die aufdedruckten Drachen toll findet. #gruebel
Dann habe ich mir die Unterhose noch mal genau angesehen und gemerkt, dass da ein winzig kleiner Zierknopf aufgenäht war.#klatsch
Knopf abgeschnitten, seitdem ist es die Lieblingsunterhose ;-)

Beitrag von ayshe 07.12.09 - 12:44 Uhr

oh man, und ich dachte schon, ICH hätte es schwer ;-)

da kann man sich ja dusselig suchen :-(

Beitrag von schullek 07.12.09 - 10:12 Uhr

meiner hat auch noch probleme mit normalen knöpfen (4 jahre). aber bei ihm sind die meisten hosen noch mit den von ayshe erwöhnten dingern oder klickknöpfen. die kann man auch selber annähen. gibts in jedem handarbeitsladen.

Beitrag von 3wichtel 07.12.09 - 10:52 Uhr

Meiner hat keine motorischen Probleme mit Knöpfen sondern eher "psychische".
Es darf an seinen Hosen gar nichts dran sein.
Kein Knopf, kein Haken, kein Reißverschluß, keine Nieten, keine Ziernähte, etc.

Beitrag von schullek 07.12.09 - 10:56 Uhr

oh je! gibts sowas?

Beitrag von nebelung 07.12.09 - 10:40 Uhr

In Joggingsachen lässt es sich aber erwiesenermassen besser toben als in Jeans und Bluse. ;-)
Mein Sohn zieht auch lieber Jogginghose als Jeans an, weil er sich besser bewegen kann.

Mal abgesehen davon gibt es bei uns auch Schürzen zum basteln und malen und kleistern.

LG

Beitrag von 221170 06.12.09 - 22:18 Uhr

Hallo,
wir halten es wie ihr.
Es gibt einige wenige Teile die ich ihr nicht in den Kiga anziehe, ansonsten trägt sie alles immer und überall.

Der Kiga macht das so:
Wenn sie malen, dann kriegen sie alte Hemden oder Kittel an um das gröbste abzufangen.
Es kann aber natürlich trotzdem sein, das die Sachen Flecken bekommen. Dann ist das auch ok, ich habe bisher noch nie was gehabt das nicht rausging.

G.
22

Beitrag von schullek 06.12.09 - 22:19 Uhr

Ja, wenn mal was daneben geht, ist das unvermeidlich.
Aber wie ich sehe, bin ich doch nicht die einzige, die das seltsam fand...

Beitrag von bibabutzefrau 06.12.09 - 22:39 Uhr

den Erziehern würde ich aufs Dach steigen.

2 Klassen Klamotten haben wir auch nicht - aber irgendwie kommt auch nichts arg angesautes zurück.

Und wenn dann ärgert sich Ida selber-da passt sie also ganz gut auf.

Ansonsten gibt aber auch die Waschmaschine.Bisher gabs nur 2 oder 3 Shirts die echt versaut waren-alle andere Flecken habe ich rausbekommen.

Aber malen ohne Malschürze-nee unmöglich,sowas!


LG Tina