Meine Rechte und Pflichten gegenüber Ihrem Vater

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schlumpfine87 06.12.09 - 22:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Tochter ist jetzt knapp ein Jahr alt. Ihr Vater hat sich das ganze Jahr nicht einmal bei uns gemeldet.

Erst jetzt (letzte Woche) traf ich Ihn bei Gericht an, weil er keinen Unterhalt zahlt.

So dem Richter gegenüber hatte er den Wunsch geäußert, seine Tochter sehen zudürfen. Dem steht ja auch nichts im Weg, es ist ja auch sein gutes Recht.

Meine Frage nun an euch: Hatte jemand von euch ein ähnliches Erlebnis ? Und welche Rechte & Pflichten hab ich jetzt ? Wie oft darf/kann ich ihm erlauben uns zubesuchen ?

Wäre hilfreich wenn sich eine Mutti mit dem Thema ein bisschen besser auskennt als ich.

Beitrag von frau.mecker 07.12.09 - 08:45 Uhr

Richtig gesagt, hast du wenig Rechte und mehr Pflichten.

Der hat das Recht, das Kind zu sehen und du musst den Umgang sinngemäß unterstützen.

Aber, da er sein Kind ein Jahr lang nicht gesehen, sollte das auf einer Eben stattfinden, in dem du den Umgang langsam angehst. Erst einmal ein paar Stunden und nicht alleine.
Möchte er dies nicht mit dir tun, wäre eine Familienhelferin oder evtl eine Freundin angebracht (sofern dein Kind mit einem Jahr schon alleine bleibt ohne nach der Mama zu weinen).
Natürlich hat der Vater widerrum die Möglichkeit, den Umgang doch nicht wahrzunehmen.

Wie du siehst, liegt die Pflichtseite bei dir.

mfg

Beitrag von hauke-haien 07.12.09 - 09:21 Uhr

Wie trennst du hier zwischen Recht und Pflicht?

Kann es sein, dass du nur das siehst, was du sehen willst?
Oder siehst du es als Recht an, die Kosten des Umgangs vollständig zu tragen?
Siehst du es als Pflicht an, jedes 2. Wochenende kindfrei zu haben?
Siehst du es als Pflicht an, bei guter Planung die Kinderbetreuung in den ganzen Ferien gesichert zu sehen?

Aber es ist eben immer besserr nur das darzustellen, was gerade passt, oder?

LG, H.H.

Beitrag von frau.mecker 07.12.09 - 14:38 Uhr

dazu müsste er aber ersteinmal seine Pflichten als Rechte wahrnehmen, lieber Ralf

mfg

Beitrag von zenturio 07.12.09 - 09:34 Uhr

"Natürlich hat der Vater widerrum die Möglichkeit, den Umgang doch nicht wahrzunehmen."

Damit verstößt er aber ganz klar gegen seine Vaterpflichten. Es ist so, dass das KIND ein Recht auf beide Eltern hat. Pflegt der Vater keinen Umgang oder hindert ihn die Mutter daran, so ist das in erster Linie ein Verstoß gegen die Rechte des Kindes.

Es wird immer zu viel nach den Rechten der Eltern gefragt und viel zu wenig danach was gut ist für das Kind, und da ist es definitiv das beste, wenn sich beide Eltern um ihr Kind bemühen, möglichst im Einklang.

Beitrag von once 07.12.09 - 18:31 Uhr

also ich hatte heute verhandlung auch wegen kindes/betreungsunterhalt. der richter hat mich hingestellt, wie wenn ich die letzte bitsch wäre und ihm sein kind nicht zeigen wöllte, dabei hat er den kleinen zum letzten mal am 26.10.09 gesehen und war seither mit seiner ische in australien wohlgemerkt 5 wo. er hat seit der geburt nicht einmal gefragt ob er ihn sehen kann, ich habe ihm den kleinen immer wieder nachgetragen. also mach dich auf was gefasst und mache nichts. schau erstmal ob er interesse an der kleinen bekundet.ich bin so enttäuscht von diesem Rechtsstaat.:-[:-[

Beitrag von zenturio 08.12.09 - 09:16 Uhr

Sorry, ich steig durch Dein Geschreibsel kaum durch...#kratz

Beitrag von parzifal 07.12.09 - 18:44 Uhr

Wie oft darf/kann ich ihm erlauben uns zubesuchen ?

Glaubst Du es gibt ein gesetzliches Verbot wie oft Euch der Vater besuchen darf? Natürlich so oft wie Du willst also.

Beitrag von manavgat 07.12.09 - 19:29 Uhr

Geh mal davon aus, dass er das nur so dahergeschwätzt hat, um beim Richter Eindruck zu machen. Oder aber, um Dir eins auszuwischen.

Ein KV der wirklich Interesse an seinem Kind hat, fragt nämlich vorher schon mal nach und nicht erst beim Unterhaltsprozeß.

Lehn Dich zurück und warte ab.

Vermutlich kommt nix.

Gruß

Manavgat