Seit einer Woche ohne Schnuller, schläft schlecht..........

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von buzerlmaus 07.12.09 - 07:19 Uhr

Guten Morgen,

seit einer Woche ist Vitus ohne Schnuller. #huepf

Wir waren zur U7a. Die Ärztin meinte, dass sich die Zähne verschieben und der Schnuller weg soll. Ich war froh, da ich den Schnuller eigentlich auch dem #niko geben wollte.

Vitus hat die Schnuller abends selber in der Abfall geworfen und hat sich dafür eine Kinderbohrmaschine rausgesucht. #freu

Die erste Nacht war so lala, hat erst um 22.00 Uhr bei uns im Bett eingeschlafen und war natürlich morgends wieder zeitig wach und hat nach seinen Schnullern geweint. #gaehn

Die nächste Nacht auch. Da sein Bett kaputt gegangen ist, haben wir ein neues gekauft. Er schläft drin, braucht allerdings ewig bis er schläft.

Nacht´s wacht er schreiend auf und lässt sich schwer beruhigen. Morgens weint er nach seinen Schnullern. :-(
Er ist jetzt natürlich auch völlig übermüdet und knatschig. #heul

Gibt sich das Ganze oder sollen wir sein altes Bett wieder reparieren? Bin einfach ratlos? #gruebel

Sorry für´s viele #bla

LG
Buzerlmaus mit Vitus fast 3

Beitrag von littlebaer 07.12.09 - 08:15 Uhr

Hallo Buzerlmaus,
ich kann Dir sagen wie es bei uns war:
Luis (3 seit 20.11.) hat nachts 5(!) Schnuller im Bett gehabt und tagsüber wurde es in letzter Zeit auch immer schlimmer dass er mit seinen Didis im Mund rumgelaufen ist; teilweise ging gar nichts ohne.
Bei der U7a wurde auch eine Zungenrotation ( ich glaub so nannte sie es) festgestellt was in nem halben Jahr kontrolliert werden muss und die Zahnärztin meinte, bei ihm könnte man ein Schwein durchs Gebiß jagen #schwitz aber dennoch müßten sie nicht auf die radikale weise weg. Tagsüber würde fürs erste reichen.

Und so haben wir es auch gemacht. Ich habe ihm 3 Wochen lang gesagt, dass der Nikolaus kommt, seine Didis weg nimmt und dafür ein Geschenk bringt, aber nachts legt er sie zum Schlafen wieder in sein Bett rein. Und das jeden Tag, so dass er es selber schon erzählt hat. Er hat am Samstag dann seine Schnullerbox sogar dem Nikolaus in die Hand gedrückt.
Er hat dann dauernd gefragt wo denn seine Didis sind, und ich meinte dann, das weißt Du doch: Ah ja, hat Niolaus mitgenommen. Aber als er dann im Bett lag haben wir danach gesucht ob der Nikolaus sie ins Bett gelegt hat und da lagen sie dann auch ;-) reduziert auf 3.
Und bis jetzt klappt es tagsüber echt super; und der Osterhase.... hm mal sehen was der dann macht #schein
Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob Dein Kleiner sie auch tagsüber viel hatte. Vielleicht kannst Du ihm ja sagen, Du redest nochmal mit dem Nikolaus ob er sie nachts wieder bringt.
Ich habe mal gelesen, dass man das mit dem abgewöhnen eher langsam angehen soll und nicht auf dem radikalen Weg, wobei ich es erst auch komplett machen wollte, nur wenn Luis nachts aufwacht ( was er hin und wieder macht, zumal er zur Zeit krank ist) dann weiß er im Halbschlaf nicht mehr dass Nikolaus die Didis mit hat.

So, jetzt hab ich Dich total zu ge#bla

Vielleicht hat es ja ein kleines bißchen geholfen.
Weiterhin alles Gute und viel Glück #klee
L.G. Dani

Beitrag von buzerlmaus 07.12.09 - 08:24 Uhr

Hallo Dani,

eigentlich hatte Vitus nachts 3 Didi. Allerdings war es in letzter Zeit so, dass er bei den Omas ständig den Didi wollte.

Ich bin eigentlich frohe, dass sie weg sind. Ich hatte hatte nämlich bei den Milchzähnen (Schneidezähne) Löcher. Wahrscheinlich vom Schnuller.

Eigentlich ist er ja ganz gut drüber weg. Nur nachts halt diese Schreiphasen #schmoll

Ach, ist das alles schwierig.

Würde mich freuen, wenn Du mir berichtest, wie es bei Euch weiter geht!

LG und vielleicht bis bald!

Beitrag von littlebaer 07.12.09 - 08:45 Uhr

Ja mach ich, und wenn ihr "durchschlafschnullerfreienächte" habt kannst mir auch mal bescheid geben ;-)
l.g. dani

Beitrag von tweetie274 07.12.09 - 23:58 Uhr

Hallo!

Theresa (27 Monate) hat ihre Schnuller schon seit geraumer Zeit nur noch zum Schlafen bekommen. Vor einiger Zeit haben wir ihr dann erzählt, der Nikolaus würde ihr ein Schleifengeschenk (im Moment zählt nur die Schleife am Geschenk) bringen, wenn er ihre Schnuller mitnehmen und an kleine Babys verteilen dürfte.
Als ich ihr das zum ersten Mal sagte, hat sie sofort protestiert, sie bräuchte die Schnullis doch zum Schlafen. Aber nach ein paar Tagen hat sie selbst erzählt, sie würde dem Nikolaus ihre Schnuller mitgeben und dafür ein Geschenk bekommen. Sie hat dann am Samstag Nachmittag auch ihre Schnullerdose selber auf der Küchenfensterbank deponiert (drinnen, damit die Schnuller vom Regen nicht nass werden). Als wir vom Einkaufen kamen, waren die Schnuller weg und stattdessen Nikolausteller und Geschenke auf der Fensterbank. Bis zum Schlafengehen war das auch überhaupt kein Problem. Beim Schlafengehen gab es dann Geheul, sich könnte ohne Schnuller nicht einschlafen. Auf mein Argument, im Auto könnte sie das doch auch, musste ich ihr erstmal ihr Nackenhörnchen aus dem Auto holen. Im Endeffekt hat sie nicht mehr Theater gemacht als sonst auch, war aber leider am Sonntag Morgen um halb sechs(!) untröstlich wach.
Gestern Mittag hat sie dann überhaupt nicht geschlafen und war natürlich gestern Abend total knatschig und verdreht, aber auch da ist sie mit dem üblichen Theater eingeschlafen. Nachts ist sie allerdings zweimal bitterlich weinend wach geworden und hatte immer Angst vor irgendetwas, weil es dunkel war.
Heute Mittag war sie dann so erledigt, dass sie trotz der Ankündigung, sich nur auszuruhen, aber nicht zu schlafen, knapp zwei Stunden geschlafen hat. Heute Abend ist sie sogar relativ problemlos eingeschlafen. Ich hoffe nur, dass die Nächte jetzt auch wieder besser werden - ab Mittwoch muss ich nämlich wieder arbeiten gehen (war jetzt krank geschrieben), da muss ich mir nicht wirklich noch die Nächte um die Ohren schlagen.

So, jetzt hab ich viel geschrieben, aber dir wahrscheinlich trotzdem nicht geholfen - sorry.

Gute Nacht, Ulla

Beitrag von buzerlmaus 08.12.09 - 05:56 Uhr

Hallo Ulla,

es tröstet aber, dass man nicht alleine ist :-D

Gestern abend hatten wir auch wieder Aufstehen, Aufstehen, aufstehen.

Allerdings war er jetzt dann doch so kaputt, dass er ohne Unterbrechung seit 20.00 Uhr schläft! #huepf

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

LG und alles Gute!

Beitrag von tweetie274 08.12.09 - 20:38 Uhr

Hallo,

letzte Nacht hat Theresa wieder durchgeschlafen und kam heute morgen freudestrahlend zu mir ans Bett geflitzt: "Mama, ich kann ohne Schnuller schlafen - das hab ich jetzt gelernt!"

Hoffentlich bleibt es so!

LG, Ulla

Beitrag von buzerlmaus 09.12.09 - 07:15 Uhr

Guten Morgen,

wir haben jetzt die 2. Nacht ohne Schreiattacken.

Ich hoffe, es ist überstanden!

LG und vielleicht bis bald!