Stimmt das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von waffelchen 07.12.09 - 07:49 Uhr

Meine Tante war gestern hier und wir haben uns unterhalten.
Die Versorgung der Plazenta ist bei mir ja nun nicht optimal, er war bei der letzten Untersuchung auch etwas kleiner und leichter.
Wir haben darüber geredet was passiert wenn er nicht mehr genügend wächst.
Meine Tante meinte, dann wird wohl schon im Januar eingeleitet, auch wenn der ET erst am 09.02. ist.
Gut, mit dem gedanken an ein Frühchen hab ich mich auch schon auseinander gesetzt, aber sie meinte auch, das dann im Kreissaal mindestens 6 Leute stehen die das Baby dann in Empfang nehmen, damit die Erstversorgung gewährleistet ist.
Jetzt seh ich mich da liegen und die Hebammen und Ärzte stehen da wartend um mich rum, während ich vor mich hin presse.
Sie meinte das wäre bei meiner Cousine so gewesen und ja auch bei meinem bruder, beide kamen gut 6 Wochen zu früh.

Das verunsichert mich jetzt total.
Wie blöde muss das bitte sein....

Beitrag von hanghuhn79 07.12.09 - 07:51 Uhr

Also bei einer Bekannten von mir war es so, das zwar ungefähr genauso viele Leute da waren, die waren aber nebenan in der Frühchenabteilung und haben gewartet. Die Hebamme hat das Kind direkt nach der Geburt kurz der Mutter gezeigt und ist dann mit ihm zu den anderen gelaufen. Das Schlimme war halt das das Kind direkt weg war, aber mehr Leute waren da nicht mit im Raum.

Beitrag von roze 07.12.09 - 08:04 Uhr

Hallo!

Bei mir wurde auch eingeleitet. Bei mir waren insgesamt 5 Personen mit im Raum. Ich dachte vorher auch, dass mir das total unangenehm sein wird, wenn wildfremde Menschen da staendig um mich rum stehen und ich da halbnackig mich rumquaele.#schein;-)
Aber als es dann soweit war und ich "mitten in den Wehen steckte" war mir alles sch***egal.:-p Da haetten noch 30 andere Leute mit im Raum sein koennen, das waere mir egal gewesen.

lg
roze

Beitrag von sammygirl 07.12.09 - 08:16 Uhr

Also, ich kann es zwar nicht generell sagen, aber bei mir wurden die letzten beiden SS vorzeitig eingeleitet, mein erster kam 3 Wochen vor ET, mein Zweiter 4 Wochen vor ET.

Beim Ersten war nur normal Hebamme und Arzt anwesend.
Beim Zweiten war auch Hebamme und Arzt dabei, Kinderarzt wurde aber sicherheitshalber gerufen und wartete vor der Tür, bis er das Kind untersuchen konnte.
6 Leute waren es nicht.

Etwas anderes ist es wenn Du viel früher eingeleitet werden würdest, allerdings ist es dann meist ein KS und wieder eine andere Situation.
(Dann hast Du klar Hebamme, Arzt, Schwester, Anästhesist und Kinderkrankenschwester oder /und Kinderarzt, die aufs Kind warten um es sofort zu versorgen.)


Beitrag von steffken80 07.12.09 - 13:03 Uhr

Hallo,

ich will dir auch mal ein bisschen mut machen.

Also meine Tochter kam damals nicht zu früh, sondern genau zum Termin. Da Sie aber grünes Fruchtwasser hatte, waren auch gleich noch Kinderärzte da.
Ich kann mich nur noch erinnern, dass ich mit meiner Hebamme und dem Kindsvater im Kreisssaal war als ich die Augen zu gemacht habe und als ich sie danach wieder geöffnet habe, standen bestimmt 6 Personen um mich rum. Ich hab es nicht mal gemerkt, dass sie reingekommen sind. Und ganz ehrlich, es war mir sch...egal.

Ich glaub zu dem Zeitpunkt hätte mir es nicht mal gross was ausgemacht, wenn ich mein Kind mitten auf der Strasse bekommen hätte. ;-)

Ich hätte es auch nie gedacht, aber eigentlich war es mir egal, wer dann bei den Presswehen wirklich dabei war, ich hätte sogar auf den Kindsvater verzichten können, weil ich sowieso nur noch mit mir selbst beschäftigt war.

Also mach dir nicht all zu grosse Sorgen.

LG Steffken80