Ich resigniere und gebe auf..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sweetangel1983 07.12.09 - 07:57 Uhr

Mein 4-jähriger sohn ist ja (laut ihm) alt genug und kann machen was er will..

ich habe keine Lust mehr zu diskutieren das er das Zimmer aufräumen soll oder bitte nicht in unserem Ehebett rumspringt.

Ich kann einfach nicht mehr..
Wenn das wirklich bis zur Hochzeit so weitergeht bin ich spätetstens in 2 Jahren in der Klappse..

Und ewig dieses Lügen/Petzen ("Lena hat dies- Lena hat das gemacht" und im enddeffekt wars er selbst)

LG Sweetangel

Beitrag von sparrow1967 07.12.09 - 08:00 Uhr

Konsequenzen?


sparrow

Beitrag von criseldis2006 07.12.09 - 08:10 Uhr

Hallo,

wenn du aufgibst, hat er gewonnen.

Sei konsequent und setze ihm Grenzen. Wenn er nicht aufräumt, dann räum das Spielzeug für eine Zeit lang weg. Wenn er auf eurem Bett springt, sperr euer Schlafzimmer ab und er darf nicht mehr rein.

Das ist harte Arbeit und wird auch mit viel Geschrei verbunden sein, aber zieh es durch.

LG Heike

Beitrag von buntstift 07.12.09 - 08:35 Uhr

Hey, der ist erst 4 Jahre alt, warte mal ab bis sie so Vorschulkinder sind bzw. in die Schule kommen, da geht es erst ab;-)
Meine Kleine ist auch 4 und aufräumen.....nö, danke! Kann die Schwester machen, aber wehe ich beginne damit die Spielsachen in Kisten zu räumen und in den Keller zu bringen, da ist sie ratzfatz bei der Arbeit.
Die Sachen die ich erwische sind erst mal eine Weile weg. Ich erkläre ihr dass ihr das Spielzeug ja nicht wichtig ist wenn sie es so rumwirft.
Oder ihre Balettsachen, wenn sie die anzieht und irgendwo liegenläßt und nicht mehr findet, dann miu´ß sie eben in Strumpfhose zum Training ( das findet kein Kind da toll, aber was soll man machen wenn es nicht mehr auffindbar ist.)

Er tobt auf dem Ehebett? Na, dann bekommt er eben Schlafzimmerverbot und ihr müßt die Tür eben abschließen wenn ihr nicht drinnen seit.

Er petzt? Das ist doch normal, auch dass er die Schuld der Lena gibt denn er hat evtl. Angst vor der Strafe.

Eine bevorstehende Hochzeit ist kein Grund mit der Erziehung der Kinder aufzuhören, meine Kinder waren 2 und 5 Jahre alt bei der Hochzeit !

Alles wird gut, auf jeden Fall hat Dein Sohn seinen Spaß:-p

Beitrag von marie609 07.12.09 - 08:44 Uhr

Du musst etwas konsequenter sein und ihm klarmachen dass er dafür auch eine Strafe bekommt wenn er nicht macht was er machen soll!!!!
Ich meine er ist erst 4 und es muss ja nichts schlimmes sein was du ihm verbietest vielleicht einfach mal die Schokolade streichen für eine Woche oder irgendwas anderes was er gerne hat!
Wenn du ihn jetzt gewinnen lässt und aufgibst, hat er dich später in der Hand und macht den Kasperl mit dir!

Lg, Marie

Beitrag von buntstift 07.12.09 - 08:47 Uhr

Schokolade weil er auf dem Bett hopst? Nee...die Konsequenz muß im Zusammenhang mit der "Tat" stehen, das ist meine Erfahrung. Auf dem Bett hopsen, Zimmerverbot, Wand anmalen, Stifte weg, usw....das bringt was und das vedrstehen sie dann auch

Beitrag von sweetangel1983 07.12.09 - 08:53 Uhr

Mit hochzeit meine ich seine eigene.. ;-)

Beitrag von schullek 07.12.09 - 10:05 Uhr

hallo,

dann diskutier doch einfach nicht bei solchen sachen. wenn er dinge macht, die er nicht darf, schnapp ihn dir, hol ihn weg und pack ihn in sein zimmer. find ich in so einem fall gerechtfertigt.
das zimmeraufräumen würde ich jetzt nicht so eng sehen. er muss sich da wohl fühlen und wenn er irgendwas n icht mehr findet, oder du eben aus versehen was kaputt trittst, dann muss er eben damit leben. wenn wir aufräumen, machen wir das zusammen. ich denke 4jährige sind noch nicht in der lage das ganz alleine selbständig zu packen. da brauchen sie unterstützung. vielleicht versucht ihr es mal damit!

wenn er nicht hört, dann versuch doch mal auch nicht auf ihn zu hören. wenn er dann was will, dann hörst du ihn nicht. sagt mein sohn, das ich blöd bin, na dann bin ich eben blöd. aber blöde mamas lesen auch die lieblingsgeschichte nicht vor oder albern lustig rum...

lg,

schullek

Beitrag von booo 07.12.09 - 14:00 Uhr

Was hat das mitd er Hochzeit zu tun?

Überleg evtl mal ob es tief sitzendere Gründe hat seine Schwester ständig zu beschuldigen#aha

Beitrag von sheryl 07.12.09 - 19:36 Uhr

Hi Du
Also ich nehme mal an Lena ist die Schwester? Vielleicht Eifersüchtig? schon mal drüber nachgedacht?
Und resignieren darfst jetzt nicht - sonst hast beim Schuleintritt die Hölle, sorry ist so aber ich denke Dir ist ja daran gelegen das der Kleene was lernt.
Kann mich da nur anschließen, großer Sack, Kiste etc. Spielsachen rein und dann weg damit und nicht wenn er dann sagt ach mama ich räum ja auch nachgeben - zieh es durch. Lügen/petzen kommt meist aus unsicherheit oder Ängsten, vielleicht musst Du ihm mehr Zeit einräumen, spielen, blödeln...
Wenn Du ihn dabei ertappt hast, würde ich ihm immer wieder erklären das es einfach nicht schön ist und anderenKindern/menschen traurig macht.
Hat er denn eine Trotzphase gehabt im Kleinkindalter? Wenn Nein vielleicht jetzt und dann hilft nur Augen zu und durch!
Und zieh auch den Papa mal mit ran, wirkt oft wunder wenn der mit ernster Miene mal "schimpft"
Nicht aufgeben ist doch Schade wenn Dein Kleener dann so ein "Tyrann" wird auf Dauer.
Machs gut..