Teilzeit arbeiten während der Elternezeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schneckchen123 07.12.09 - 09:15 Uhr

Hallo,

ich habe vor zwei Jahre Elternzeit zu beantragen, kann ich dann während des zweiten Jahres bei meinem Arbeitgeber zur Aushilfe arbeiten wenn er mich benötigen würde, obwohl ich in Elternzeit bin?

Sollte ich das gleich in meinem Elternzeitantrag für den Arbeitgeber reinschreiben, das ich im zweiten Jahr für Aushilfsarbeiten zur verfügung stehe?

Danke für Eure Antworten!

Beitrag von katta0606 07.12.09 - 09:25 Uhr

Hallo,
ich bin im öffentlichen Dienst und habe nach 9 Monaten wieder Teilzeit angefangen zu arbeiten. Da nannte sich das Teilzeit in Elternzeit. Die hatte ich auf 3 Jahre beantragt.
Ging ohne Probleme. Wie es in der Wirtschaft aussieht, weiß ich allerdings nicht.

Beitrag von kaykay86 07.12.09 - 09:26 Uhr

Guten Morgen!

Ich werde auch nach dem Mutterschutz zur Elternzeit wieder etwas arbeiten (vorauss. 1 Jahr). Man darf maximal 30 h wöchentlich arbeiten, ohne dass man Recht auf Elterngeld verliert. Das Gehalt für 30 h bekommst du dann vom ARbeitgeber. Der Teil vom Gehalt, der dir dann noch fehlen würde, bekommst du zu 67%. (67% des Nettoeinkommens der letzten 12 Monate vor der Geburt). Maximal ist das Elterngeld allerdings 1.800 €.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. :-D In welcher ssw bist du denn jetzt?

Viele Grüße und alles Gute!

KayKay (33. ssw)

Beitrag von getmohr 07.12.09 - 09:30 Uhr

du darfst bis zu 30h wöchentlich während der Elternzeit arbeiten. Besonders im ersten Jahr wärs aber ein echtes Rechenexempel ob es sich lohnt, weils dir auf das Elterngeld angerechnet wird und du außerdem ggf Betreuungskosten hättest.

Ich würds schriftlich eher nicht festhalten, sondern erstmal abwarten, wie deine situation dann aussieht. Ich wollte damals nach vier Monaten wieder arbeiten und als es soweit war hab ich gemerkt dass ich mir überhaupt noch nicht vorstellen kann meine Kleine abzugeben....

Beitrag von sabrinimaus 07.12.09 - 09:31 Uhr

Ich habe das bis vor kurzem gemacht! Bin offiziell noch bis Ende Januar in Elternzeit und habe aber 20 Stunden die Woche bei meinem Arbeitgeber in Teilzeit gearbeitet!
Habe damit angefangen, als mein Sohn 1 1/2 war!

Hatte jetzt noch so viel Urlaub und anschließend Muschu...deswegen ist damit jetzt auch wieder schluss!

LG Sabrina mit Viktor (*1.2.07) und Rose (31+2)

Beitrag von multivitamin 07.12.09 - 09:50 Uhr

Hallo Schneckchen,

ich arbeite auch gerade Teilzeit in Elternzeit, d.h. mit seperatem Vertrag beim alten AG Mein Vollzeitvertrag bleibt unberührt bestehen und lebt nach der Elternzeit wieder auf.

In meinem EZ-Antrag habe ich meinem AG gleich mitgeteilt, dass ich voraussichtlich nach einem Jahr mit 20 Studen/Woche wieder arbeiten möchte. Das ist deshalb wichtig, damit das bei der Vertretungsplanung berücksichtigt werden kann und der AG nicht aus betriebsbedingten Gründen die TZ in EZ ablehnen kann. 2 Monate vor meinem gewünschten Arbeitsbeginn habe ich dann einen schriftlichen Antrag auf TZ in EZ gestellt.

LG Multivitamin