Größe der Kinderzimmer

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von saraca06 07.12.09 - 10:05 Uhr

Hallo Zusammen,

wir wollen noch bevor das 2. Kind kommt umziehen, da mit jetziger Wohnung nicht zufrieden, KiGa-Anmeldung etc. War eigentlich auf der Suche nach einer 3-Zimmer Wohnung und habe jetzt eine günstige 4-Zimmer Wohnung gefunden, werde sie morgen besichtigen.
Beide Kinderzimmer sind nur 8 Quadratmeter groß, was denkt Ihr über die Größe, langt das pro Kind, passt da ein Hochbett mit Rutsche rein, ohne gleich das ganze Zimmer zu blockieren? Soviel Zeit verbringen sie am Anfang ja nicht im Zimmer und ein späterer Umzug ist dann natürlich auch nicht ausgeschlossen. Wir müssen derzeit mehr auf das finanzielle wie auf die Größe der Wohnung schauen.
Wie sind Eure Erfahrungen?

Danke schonmal für Eure Antworten

Beitrag von inkibinky 07.12.09 - 10:12 Uhr

Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass 2 getrennte Zimmer immer besser sind als eins zusammen.
Und am Anfang reicht das. Wie Du sagst, sie sind eh nicht viel im Zimmer.
Hochbett auf jeden Fall. Rutsche müsste man sehen, wie man das Bett stellen kann. Wenn die Rutsche an der Wand ist geht es denke ich. Mitten im Raum wird zu viel sein.

Beitrag von julchen25 07.12.09 - 10:12 Uhr

Hallo,

das Zimmer vom Großen ist ca. 12m² (5x2,5m) groß, aber das vom Kleinen ist "nur ca. 9m² (3x3) groß.

Aber es reicht vollkommen!

Ein Halbhohes Bett hat der Große auch, allerdings keine Rutsche. Wir haben ne Rutsche im Garten und da gehört die - meiner Meinung nach - auch hin.

Gruß,
Verena

Beitrag von wort75 07.12.09 - 10:22 Uhr

hochbett mit rutsche braucht 3 meter von der wand weg (bei hoch- nicht halbhochem bett). plus dann muss man noch rumrum kommen. (90cm bett, gefälle und sicherheitsbuck mind. 110cm, ca 1 meter auslauf... kann auch etwas mehr sein, denn ein meter länge für ein gefälle aus ca. 180cm ist also steil...
es gibt hochbetten, wo die rutsche mit einem separten turm am fussende ist, dann braucht die rutsche nicht so viel raum und steht nicht im weg. z.B. www.woodland.de.

kommt jetzt also drauf an, wie die zimmer sind. 2x4 meter mit fenster hinten wäre also nicht gerade ideal... ich denke, es wird schon eher vollgestellt aussehen. dann besser kein hochbett oder sicher keine rutsche. hochbett ohen rutsche ist doch auch okay, du kannst z.B. beim ältern kind einekletterwand machen, braucht null platz oder sprossen für eine sprossenwand an der frontseite, einen gibel für eine schaukel... z.B. www.niedersachsen1.de hat preiswerte solche versionen. unten spiel- und arbeitsplatz, oben schlafen.

wir haben je 14m2, (quadratisch) haben ein hochbett ohne rutsche und beide kinder im gleichen zimmer. auch so ist das bett sehr dominant. eine rutsche würde mich exterm behindern. es sei denn, sie wäre an der frontseite mit turm, aber dann wäre das bett wieder länger und es hätte kein schrank mehr platz. rutschen werden überschätzt. spielplatz ist draussen. alleine rutschen die kinder eh ncht und wenn freunde da sind, wirds zu gefährlich...

die kinder schlafen zuammen (3 und 1.5) und das geht prima. sie haben adfür noch das 14m2 grosse spielzimmer, in dem steht gar nichts. nur eine sprossenwand und die spielkisten. da wird täglich neu organisiert...

Beitrag von soka4ever 07.12.09 - 11:18 Uhr

hallo
ich fidne auch das es besser ist 2 getrennte zimmer besser sind.lieber klein als keins zu haben.wo jeder sein reich hat!

lg
sonja

Beitrag von bine3002 07.12.09 - 11:22 Uhr

"Soviel Zeit verbringen sie am Anfang ja nicht im Zimmer und ein späterer Umzug ist dann natürlich auch nicht ausgeschlossen."

Von welchem Zeitraum sprichst Du denn, wenn Du anfangs sagst?

Es ist nämlich mit dem Hochbett so eine Sache: Die werden eigentlich erst ab ca. 6 Jahren empfohlen, weil sie ein hohes Verletzungsrisiko bergen. Wenn ein Hochbett würde ich es auf jeden Fall zusätzlich sichern.

Ansonsten sind 8 Quadratmeter natürlich nicht groß. Eine Rutsche würde ich auf jeden Fall weglassen. Und es müsste ein gutes Ordnungssystem her, sonst wird schnell zu eng und Aufräumen zur Qual. Ich finde es für Kinder immer wichtig, dass jedes Teil seinen festen Platz hat und das ist natürlich schwer, wenn man wenig Platz hat.

Beitrag von freyjasmami 07.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte im Laufe der Jahre folgende Zimmer:

KiZi 1: ca. 15qm - sie war damals 1,5 J. und hat es nicht genutzt

KiZi 2: ca. 12qm - sie darin gespielt, geschlafen lieber bei uns - das war von 2-4 Jahre

KiZi 3: ca. 22qm (wir hatten das vorherige KiZi mit dem SchlafZi getauscht) - sie schlief dann auch darin, allerdings waren noch 3 Schränke á 1m Breite mit im Zimmer. Viel Platz, aber genauso viel Chaos #schein

KiZi 4: ca. 9qm. (Darin schliefen wir bis unser SchlafZi fertig war zu viert - Linea`s Bett, Wiege und unser 140x200m Bett+Schrank)
Es reicht denke ich für eine bald 8jährige völlig aus! Klar, es passt weniger Krams rein, aber sooo viel Spielzeug muss es gar nicht sein ;-)

Wir werden dann wohl später wieder , wenn der Kleine etwa 2,5-3 Jahre ist, das SchlafZi (12qm) gegen das KiZi tauschen. Es ist günstiger geschnitten und darüber liegt der Boden der später sowieso mal ausgebaut werden soll. Vllt. schaffen wir das bis dahin, je nachdem wie es arbeitsmäßig=finanziell aussieht.

Wir haben derzeit aber eine sehr große Wohnküche, dort haben wir eine Spielecke für den Kleinen, er schläft ja momentan noch bei uns.

Ich denke aber das jeweils 8qm ok sind. Liegen sie vllt. sogar nebeneinander?
Ich bin immer für die Lösung: 1 Schlaf- und 1 Spielzimmer. Finde ich auch gestalterisch praktischer.

LG, Linda