Vom UV komplettes KG abziehen

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von musikerin 07.12.09 - 10:49 Uhr


Hallo @ all,

ich habe nun für meinen Sohn den UV beantragt. Er ist jetzt 7 Jahre alt und laut Bescheid erhalten wir 158,00 € ausgezahlt.

Ich verstehe die Berechnungsgrundlage nicht so ganz. Warum wird vom Mindestbeitrag über 322,00 € das komplette Kindergeld über 164,00 € abezogen? Was macht das für einen Sinn? Und was ist ab Januar 2010, da wird das Kindergeld noch einmal um 20 € erhöht (das heißt, mein UV verringert sich um weitere 20 €)?

Bereits in den Jahren 2003 bis 2006 habe ich den UV erhalten, damals wurde nur das HALBE Kindergeld vom Mindesunterhalt abgezogen.

Wo muss ich den Kreis schließen, um den Abzug des Kindergeldes zu verstehen? Der Vater hat ein halbes Kind auf der Lohnsteuerkarte eingetragen und kann soweit ich weiß sogar den Kindesunterhalt in der Steuererklärung angeben.

Ich verstehe das nicht... (P.S. wir wohnen in Schleswig-Holstein).

Gruß Claudia

Beitrag von yoleena 07.12.09 - 11:22 Uhr

Hallo Claudia,

beim UVG wird immer das komplette Kindergeld abgezogen. Ist zwar blöd aber ändern kann man es nicht. #schmoll

LG Yoli

Beitrag von hanna0815 07.12.09 - 11:49 Uhr

Also heisst das, vom UV wird das komplette abgezogen und beim Unterhalt vom KV wird nur die Hälfte abgezogen?

Ich blick da ehrlich gesagt ja auch noch net durch#kratz

Beitrag von yoleena 07.12.09 - 18:58 Uhr

Richtig. Der KV kann sich die Hälfte des Kindergeldes vom Regelunterhalt abziehen. Beim UVG wird vom Mindestunterhalt das ganze Kindergeld abgezogen.

LG Yoli