SG-Verdacht und ich darf nicht zum Arzt :-(

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sunshine38 07.12.09 - 10:55 Uhr

Hallo,

seit letzten Donnerstag hat es mich wohl auch erwischt.
Es fing an mit sehr unangenehmen Husten, Kopfschmerzen, Schüttelfrost und
Temperatur um 38°C.

Da hab ich eigentlich noch an eine normale Erkältung gedacht. Freitag und Samstag stieg dann das Fieber jedesmal auf 39°C - hab dann Paracetamol genommen, damit es nicht noch höher geht.

Sonntag waren es dann nur noch 38,5°C und heute morgen 37,8°C - Allgemeinzustand #contra :-(

Ich hab dann also heute morgen bei meinem Hausarzt angerufen um mal die Lunge abhören zu lassen, da es langsam echt weh tut beim Husten. Nachdem ich den Verlauf und die Symptome geschildert hatte hieß es:

"Mit Fieber und dem Verdacht auf SG dürfen wir sie nicht in die Praxis einbestellen. Die Gefahr einer Ansteckung für unsere anderen Patienten ist zu hoch. Morgen früh um 7Uhr wäre ein Termin möglich." :-[

Da war ich erst mal sprachlos. Klar besteht eine Ansteckungsgefahr für andere, aber was ist mit mir? Ich habe akute Beschwerden und Schmerzen und muss 24h warten bis was unternommen wird??

Ist das normal? Müsste die Praxis dann nicht einfach Vorkehrungen treffen (Mundschutz, Handschuhe...) bevor sie mich auf morgen vertrösten?
Und was ist eigentlich morgen anders? Bin doch soweit ich weiß 7 Tage lang ansteckend - also eigentlich bis mind. Mittwoch #kratz


Liebe Grüße
sunshine38, die hofft, dass es (was auch immer ES ist #gruebel)bald überstanden ist.


Beitrag von biene81 07.12.09 - 11:00 Uhr

Da hast Du ja noch fast Glueck. Emma hat seit Samstag morgen zwischen 40 und 41 Fieber, welches NICHT runtergeht. Nicht mit Paracetamol, nicht mit Ibuprofen. Sie liegt seit 2 Tagen nur rum. Isst nichts, zum trinken muss ich sie quasi zwingen. Sie schlaeft kaum ist ist quasi nicht ansprechbar. Sie kann nicht laufen und sich aus eigener Kraft kaum liegend umdrehen.
Von einem Termin morgen kann ich nur traeumen, ihr wird momentan jegliche medizinische Hilfe verweigert.

LG

Biene

Beitrag von sunshine38 07.12.09 - 11:11 Uhr

Hallo Biene,

erstmal gute Besserung an Deine Kleine Maus.

Also irgendwie reagieren die Ärzte gerade extrem seltsam. Einerseits wird sooo viel Panik gemacht wie gefährlich die SG sein kann - Komplikationen wie z.B. eine Lungenentzündung können ja vermehrt auftreten.

Aber wenn man dann mit Beschwerden kommt, ist alles auf einmal nicht mehr so schlimm #kratz

Und gerade bei Kindern sollten die Ärtzte doch genauer hinschauen.


Hoffe ihr habt es bald überstanden #klee

Liebe Grüße
sunshine38

Beitrag von biene81 07.12.09 - 11:14 Uhr

Hallo Du,

wir leben in Grossbritannien, hier hinkt das Gesundheitsystem eben sehr hinterher.
Mein Papa (Arzt in Deutschland) laeuft grad Amok, weil er sich natuerlich Sorgen um seine Enkeltochter macht.
Tja, letztendlich kann ich nur abwarten.
Unsere Nachbarin ist Aerztin, aber nicht fuer unseren Bereich zustaendig. Sie macht sich strafbar, wenn sie uns behandelt und was schiefgeht.
Heute nacht ist mir Emma fast 3 mal beim Husten erstickt, sie war schon weiss und blau und ich weiss nicht was. Sowas hab ich noch nie erlebt.
Ich hatte die SG schon selbst, unangenehm, aber auszuhalten. Emma scheint sehr viel mehr zu leiden.

Euch auch gute Besserung und das ihr morgen beim Termin Hilfe bekommt.

LG

Biene

Beitrag von colle 07.12.09 - 11:26 Uhr

hi biene

ich wünsche emma ganz schnell besserung#liebdrueck

olle colle

Beitrag von biene81 07.12.09 - 11:35 Uhr

Danke, Collchen. #liebdrueck Wenn ihr was passiert, ersaufe ich jeden Briten einzeln und danach fackel ich diese scheiss Insel ab.

Beitrag von colle 07.12.09 - 13:22 Uhr

#rofl;-)

nieder mit den inselaffen;-)

Beitrag von josili0208 07.12.09 - 17:53 Uhr

#liebdrueck
(ich sachs ja (aus eigener Erfahrung) die haben nicht alle Latten am Zaun, die Briten!)
Ich denke an Emma!

Beitrag von greeneyes22 07.12.09 - 18:26 Uhr

Hallo Biene,

wieso fahrt ihr nicht in ein Krankenhaus?

Ich bin grad ziemlich erschrocken darüber, das deine Tochter fast erstickt ist. #schock

Bitte unternehm was!

Klingt ja grausam. Ab in die Klinik.

Gute Besserung für die Kleine. #klee

Beitrag von windsbraut69 07.12.09 - 12:57 Uhr

Ich habe noch keinen Arzt gehört/gelesen, der Panik verbreitet - im Gegenteil!

LG

Beitrag von vonni1974 07.12.09 - 15:17 Uhr

Hallo Biene..

Genauso ging es meiner Tochter auch. Sie hatte 8 Hohe Fiebertage. Ihr ging es richtig dreckig. Sie hat auch bis auf 41 Grad gefiebert. Erst am 6 Tag wurde sie auf SG getestet. Das Ergibnis war positiv.

Wir mussten, nachdem sie 8 Tage nur im Bett lag, echt langsam mit laufen anfangen usw. Ihr Kreislauf war total im Keller.

Ich weiß wie Du Dich fühlst. Ich hatte echt Angst um meine Tochter.

LG

Ivonne

Beitrag von josili0208 07.12.09 - 17:51 Uhr

Oh Gott, Gute Besserung!
Und wenn Du den Krankenwagen rufst und mit ihr in der Klinik einmarschierst?
Bei uns ist es Gott sei dank noch nicht so schlimm, ich war letzte Woche mit den 2 Mädels in der Kinderklinik und wir waren nach 1h wieder raus, mit Lunge Röntgen usw. #schwitz
Alles Liebe! jo

Beitrag von mirabelle75 07.12.09 - 11:28 Uhr

Hallo,
na ist ja klar, dass die dich auf 7 Uhr morgens wahrscheinlich als erste Patientin in die Praxis bestellen, wenn die Praxis noch leer ist und du keinen direkten Kontakt zu anderen Patienten hast.
Als ich vor Jahren verdacht auf Mumps hatte, musste ich auch über die Terassentür des Behandlungszimmers eingeschleust werden, damit mir aus Sicherheitsgründen kein anderer Patient in der Praxis über den Weg läuft......das war mir vielleicht peinlich.....wie so eine Aussätzige....und dann war es nur eine Kiefergelenksentzündung!
Liebe Grüße

Beitrag von bienemelli25 07.12.09 - 13:25 Uhr

Hallo Sunshine,

erstmal gute Besserung. Meinem Grossen geht es auch seit gestern sehr schlecht. Hat über 40 Fieber, ißt und trinkt nichts, Husten, Schnupfen, naja und was sonst noch so alles dazu gehört. Habe heute morgen bei unserem KIA angerufen und durfte direkt kommen, sind zwar auch durch den Hintereingang gekommen, aber alles kein Problem. Morgen wissen wir dann,obs die Schweinegrippe ist..

Ich denke es ist echt von Arzt zu Arzt verschieden. Unser KIA meinte auch, dass er ist ganz schlimm findet, dass man jetzt genau sieht, was zwei Klassen Medizin bedeutet. Mein Sohn ist Privat und da wurde nicht mal überlegt, ob testen ja oder nein.... Leider ist es soooooo...

Dir gute Besserung...

Alles Gute

Carmen mit Luis 4,5, David 1,5

Beitrag von sunshine38 07.12.09 - 14:56 Uhr

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich habe mich jetzt einfach ins Bett gelegt und versuche mich so gut es geht zu schonen. Zum Glück hat mein Mann heute Urlaub und kann sich so um Sohn und Haushalt (eher weniger #schein) kümmern - eigentlich hatten wir ja was anderes mit dem freien Tag vor :-(

Ich bin auch sonst nicht überängstlich, aber wenn es beim Husten weh tut und eben eine Lungenentzündung als mögliche Nebenwirkung der SG vorkommen kann, macht man sich schon mal mehr Gedanken #schwitz

Na ja, mal sehen was der Arzt morgen meint.


Liebe Grüße
sunshine38

Beitrag von xysunfloweryx 07.12.09 - 15:17 Uhr

war bei uns auch so. ich wurde bis heute ned abgehört u. ich schleppe alles mgl seit 3 !!! wochen m. mir rum und mir gehts elend. bei meinem sohn wollt ich testen. noway.... und jetzt ist ihm auch noch das trommelfell geplatzt wg verschlepp. sch..ärzte diesen winter sag ich nur