Erziehung! Achtung lang

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 10:55 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich habe ein kleines bis mittelgroßes Problem!

Ich habe eine fast 4 Jährige Tochter, ich bin von ihrem Papa getrennt, er holt sie regelmäßig ( jedes 2.te Wochenende) das ist ja soweit alles super und gut jetzt kommst es aber, meine Tochter darf bei ihrem papa alles da er total überfordet mit ihr ist gibt es aber nicht zu! All das was ich in 12,5 Tagen versuche zu erziehen und hin zu biegen ist in 2,5 Tagen kaputt und wenn sie wieder kommt habe ich hier die hölle auf Erden! Sie hört nicht und sie macht was sie will! Ich kann bestimmt 1 Woche lang nichts mit ihr unternehmen weil sie kein bisschen hört!

Das geht jetzt schon seid fast 2 Jahren so und mittlerweile bin ich soweit das ich dran kaputt gehe, nach ca 1,5 Wochen hat man sie wieder so das man mit ihr raus gehen kann ohne Angst haben zu müssen das sie irgend einen Misst baut dann geht sie wieder zu ihm und alles fängt wieder von vorne an!

Das Jugendamt kann auch nichts machen außer Beratungsgespräche mit dem Vater zu führen, das hilft aber gar nicht, das hatte ich erst vor nem Jahr!
Mit ihm Reden hilft auch nichts, da er meint alles richtig zu machen. Aber ich bin der Meinung das es an ihm liegt weil wenn sie längere Zeit bei uns ist geht es wieder!

Hat jemand einen Ratschlag für mich? Bin echt kurz vorm Nervenzusammenbruch ich kann echt bald nicht mehr!

Vielen Dank und ganz liebe Grüße

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 11:03 Uhr

was baut sie denn für mist? wo hört sie nicht? ich mein am anfang durften die kidies meines mannes auch so ziemlich alles bei uns....er hat sie ja nur alle zwei wochen 2 tage, da will er sie eben verwöhnen und nicht mit regeln zukleistern.....unsere können aber gut unterscheiden was bei uns an regeln anstehn und bei ihrer mama zuhause....sind da auch unterschiedlich eingestellt.....

Beitrag von alpenbaby711 07.12.09 - 20:00 Uhr

Ich bin zwar nicht in so einer Situation aber für die Mutter isses doch beschissen wenn der Vater so anders handelt das sie darunter zu leiden hat. Ich meine klar kann er sie verwöhnen aber dann steht die Mutter immer als Dumme da weil sie die Pflichten und die Verantwortung hat und papa ist toll weil man da ja alles machen kann.
Kann doch echt nicht sein.
Ela

Beitrag von soulcat1 07.12.09 - 11:05 Uhr

Hmmm...

Ich bin auch getrennt seit meine Tochter 18 Monate alt war.

Sie geht auch alle 2 Wochen und wenn es klappt sogar öfter zum Papa. Dort bekommt sie dann immer das komplette Rahmenprogramm und wird total verwöhnt.

Anfangs war es auch so, dass ich 1 Woche gebraucht habe um Joelina wieder auf "normal" zu trimmen ABER es hat sich ruck zuck eingespielt.

Ja, sie bekommt beim Papa den Zucker in den Arsch geblasen aber ich hab es so geregelt:

Papa ist Papa und bei Mama ist der Alltag zurück! Keine Mätzchen, keine Zicken, kein Theater! Ich lasse ihre Fürze nicht mehr zu und sie hat sich daran gewöhnt, das das Leben beim Papa einfach anders ist als bei Mama.

Vieleicht solltest Du einfach konsequenter sein wenn Deine Kleine wieder nach Hause kommt.

Ganz lieben Gruß

Petra & Joelina (bald 6) :-p

Beitrag von bine3002 07.12.09 - 11:10 Uhr

Bei uns passiert etwas ähnliches, wenn Java einmal im Monat bei Oma und Opa schläft. Sie holen sie dann meist Freitagmittag aus dem Kindergarten ab und bringen sie Samstagnachmittag wieder nach Hause. Und sobald sie weg sind, rastet das Kind irgendwie aus. D.h. sie stellt alles in Frage, was vorher selbstverständlich war. Und sie ist extrem bockig und gleichzeitig sehr anhänglich. Bein uns dauert das dann allerdings nur den Nachmittag, am nächsten Tag ist es wieder gut.

Da ich weiß, dass Oma und Opa nicht allen Blödsinn durchgehen lassen, muss das irgendeine andere Ursache haben.

Vielleicht wollen die Kinder dadurch sagen, dass sie etwas durcheinander sind. Und vielleicht wollen sie gerade dann Grenzen spüren.

Ich habe da schon so einiges probiert: Meckern, schimpfen, ins Zimmer sezen oder einfach nur..... Zeit verbringen! Letzteres erscheint mir den meisten Erfolg zu haben. D.h. ich nehme mir den Nachmittag, wenn sie nach Hause kommt, nichts mehr vor: Keine Haushaltspflichten.... gar nichts. Ich versuche ihr mit besonders viel Ruhe und Gelassenheit entgegenzutreten und wir beschäftigen uns alle gemeinsam miteinander, auch wenn sie dabei immer wieder ihre Anfälle bekommt. Und das hilft.

Wie ist es denn bei Euch, wenn sie nach Hause kommt? Wann kommt sie? Könnte sie vielleicht etwas eher kommen? Kannst Du dir dann ausschließlich Zeit für sie nehmen und nicht einfach den Alltag einkehren lassen? Sprecht Ihr darüber wie es war?

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 11:52 Uhr

Sie kommt Sonntag Abends so gegen 7, dann essen wir gemeinsam dann erzählt sie wie es war bei ihrem Papa schimpft auf die Freundin von ihm und schmeißt mit schümpfwörtern um sich das mir die Ohren wackeln! ( Wir wissen das diese Schimpfwörter von der Freundin stammen die kenne ich schon etwas länger und ich rotze Doof)

Wenn wir dann gegessen haben machen wir uns fürs Bett fertig und dann les ich ihr noch eine Geschichte vor wenn sie liegen bleibt und nicht nach mir tritt oder mich beissen will! Und dann geht sie schlafen da ja morgend um 8 halb 9 wieder Kita ist. Dann steht sie Montags um 7 auf dann Frühstücken wir dann mach ich die kleine fertig in der Zeit darf sie Dora schauen und nach Dora um 7.45 machen wir und dann fertig und dann fahren wir in die Kta dann hol ich sie um 1 ab dann Essen wir geminsam dann geht sie schlafen nach dem Schlafen spielen wir so bis um 4 dann muss ich essen Kochen weil mein Freund um 5 nach Hause kommt von der Arbeit dann essen wir wieder gemeinsam dann ist es meistens so um halb 7/7 und dann wird sich langsam fürs Schlafen fertig gemacht. Zwischen durch gehen wir raus in den Garten und spielen da im Sand und mit unserem Hund!

Ich glaube das das an Tageprogramm echt reicht.

Beitrag von deoris 07.12.09 - 11:19 Uhr

Hallo
ich frage mich warum, du die ganze Schuld bei ihm suchst! Kinder gewöhnen sich schnell daran ,dass sie sich bei Oma ,Papa oder im KiGa anders benehmen können und dürfen oder gar sollen ,als bei Mama zu Hause! Daher ist das für mich wirklich sehr fraglich ,ob der Vater wirklich daran schuld ist ,dass sie sich nach dem Besuch nicht wohl fühtl .Ich bin der Meinung ,dass es andere Gründe gibt!
Zumal hast du nicht geschrieben ,was genau so schlimm an ihrem Verhalten ist und mit dem Kind 2 Wochen lang nicht rausgehen zu können ,nur weil DU mit dem Verhalten nicht klar kommst ,finde ich echt ganz schön krass! Bist du sicher ,dass der Vater überfordert ist und nicht du?

LG Ewa

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 11:31 Uhr

die kinder von meinem mann wissen schon lange das es bei uns die regeln gibt und bei mama andere.....

kanns auch nicht ganz verstehen was an dem kind so schlimm ist das man nicht raus kann mit....

klar unsere sind auch manchmal agro wenn wir sie wieder heimbringen, sind eben auch traurig das das we schon rum ist....aber hat sich schon gelegt die ersten monate war das extremer

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 11:45 Uhr

bei mir geht es jetzt schon seid fast 2 Jahren

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 11:52 Uhr

dann machst du was falsch sorry

vieleicht bist du überfordert mit deinen zweien....ist ja nicht bös gemeint von mir....

aber wie äussert sich das denn? ich mein es ist doch übertrieben zwei wochen nicht rauskönnen.....

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 12:09 Uhr

mit den zweien hat das nichts zu tun es hat einfach was damit zu tun das ich keine Kraft mehr habe ich mit ihr auseinader zu setzten. Haben ihr ihr Zimmer vor ca. nem halben Jahr Renoviert total schön Bett mit Himmel und neue Möbel alles was man sich denken kann, eine Woche war alles super sie kommt von ihrem Vater er erzählt mir das sie ihr bett bei ihm mit ihren Cousinen zerstörrtz hat das sie die Wände in ihrem Zimmer voll gemalt hat und das sie ihre Klamotten zerschnitten hat. So sie ist hier der Himmel hing noch genau 2 Stunden danach hat sie den Himmel runter gerissen. Die neue Komoder wurde solang gegen gekloppt bis die Schubladen raus gefallen sind! Du erzählt ihre Lea NEIN du darft das nicht das geht Kaputt dann holst du sie da weg dann bekommt sie nen Wutanfall schreit und schlägt nach dir schreit bei Papa darf ich das auch und die Nachbarn stehen wieder vor der Tür beschweren sich und dann kommt meine Tochter noch an guckt die Nachbrina an und sagt sei Still du bist doff äbibätsch streckt die Zunge raus und rennt wieder in die Wohnung!!! Ist sie aber eine Woxhe hier ist sie wieder nett ist nicht mehr so frech und hört zumind. auf jedes 3. Wort!!!

Ich geh mit ihr raus aber die ersten Tage ist es sehr gefährlich weil sie ganz und gar nicht hört, wenn wir zu unserem Auto wollen müssen wir die Strasse die an unserem Haus langgeht runter laufen ( da ist kein Bürgersteig) also haben wir ihr beigebracht sie muss schnell und ganz an der Seite lang gehen und wenn sie von ihrem Papa kommt dann rennt sie kreuz und Quer. Letzt Woche Montag wär sie mir fast tod gefahren worden! Wir gehen die Strasse runter ich sag lauf hinter mir weil da so ne blöde Kurve ist und sie rennt vor hätt ich sie nicht an der Jacke zurück gezogen wär sie einem Voll vor die Motorhaupe gerannt weil der Depp wie ein verrückter um die Ecke kam!!!

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 12:14 Uhr

dann würdeich an deiner stelle sagen zu ihr, so wenn du meinst du musst das kaputt machen bekommst du keinen neuen himmel, räum die komode raus, und alles was sie futsch machen versucht....türen aushängen hab ich schon gemacht bei wiederholtem zuklatschen hat wunder geholfen :-) und zu den nachbarn kannste sagen so ist es mit kidnern sollen sich nicht anstelln.....und mei so sind kinder, die kleine von meim mann ist schon in nem markt hingegagnen vor allen man ist die frau fett.....das war peinlich.....

und wie gesagt nehm sie eben an der hand wenn sie nicht anständig gehen kann....

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 12:21 Uhr

das machen wir auch sie hat keinen Himmel mehr am Bett, die Komode steht ohne Schubladen im Zimmer!!

Das mit an die Hand nehmen geht nicht immer weil ich manchmal bepackt bin wie der letzte Esel aber ich denke mal das das Kind doch mal schaffen wird 50 m anstendig zu laufen, ich denke mal nicht das das zu viel verlangt ist!

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 12:38 Uhr

sie ist 3 mitten in der trotzphase und hat eben ihren kopf den sie versucht durchzusetzen.....anhalten und stehen bleiben bis das auto vorbei ist ansonsten gib sie zu ihrem vater wenn dir zwei kinder plus hund zuviel sind sorry

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 12:45 Uhr

wenn ich sie zu ihrem Vater gebe dann kann ich sie gleich vergessen, dann wird das Kind irgendwann auf der Sonderschule landen und im letzten Assi Viertel vor sich hin gammeln.

Außerdem habe ich mich für ein Kind entschlossen also werde ich sie nicht wie ein Stück Dreck einfach weg schmeißen wenn ich kein Bock mehr drauf hab!! Also was soll das denn jetzt??

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 12:49 Uhr

hab nicht gesagt wegschmeissen, aber scheint so das dir hund und zwei kinder beim spazieren gehen zuviel sind wenn du sagst du bist nicht fähig sie an die hand zu nehmen in gefahren situationen..... dann kümmer dich das sowas nicht einfach ist glaub ich gerne aber hol dir hilfe

Beitrag von deoris 07.12.09 - 12:13 Uhr

seit 2 Jahren???
Sie ist doch erst 3 ,sorry ,ich bin auch der Meinung ,wenn sie das bei dir nur macht ,dann läuft auch bei dir etwas falsch und nicht bei dem Vater! Für so ein Verhalten gibt es Gründe,das was du beschreibst ist kein Trotz mehr ,meiner meinung nach,diesem Kind geht es nicht gut ,vielleicht suchst du dir kompetente Hilfe!

LG Ewa

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 12:27 Uhr

Sie macht es ja nicht nur bei mir sie macht es bei jedem bei Ihrer Godel meinen Eltern bei meinen Schwiegereltern. Wenn sie von ihrem Vater kommt ist sie nicht mehr das Kind was ich Freitags mit gegeben habe! Sie ist Schreckhaft, richtig Aggro und voller Wut so ist sie Freitags wenn sie hin geht nicht, ok sie ist auch kein Engel aber dafür ist sie ja auch erst fast 4 und keine Erwachsene!!

Beitrag von deoris 07.12.09 - 12:35 Uhr

Ich glaube trotzdem dass es nicht an dem Besuch beim Vater liegt,vielleicht besuchst du mal mit ihr einen Kinderpsychologen,es können andere Ursachen sein .

LG Ewa

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 11:44 Uhr

Das Verhalten von ihr Ich fang mal an:

1. Sie Ignoriert mich und meinen Freund TOTAL!
2. Sie schreit
3. sie Schlägt
4. sie schmeisst Türen
5. sie hat alle Essenregeln die es hier bei uns gibt total vergessen und ist der Meinung das das Essen durch die Küche geworfen werden darf oder mit den Fingern drinne rumgepult werden darf.
6. sie nimmt niemanden mehr für ernst
7. sie macht das was sie will, verbietest du es ihr dann kneift sie dich oder tut dir anderst weh!
8. sie macht einiges Kaputt
9. sie führt sich auf als wär sie der King und kann aufeinmal gar nichts mehr!
10. Sie ist der Meinung das ICh LENOR auf der Stirn stehen habe und schreit mich an wenn ich ihr dann villt nicht gerade das gebe was sie will.
11. Sie rennt ohne vorher zu schauen einfach auf die Straße
12. Sie schlägt den Männlichen Familienmitgliedern einfach mal so in die Weichteile!ect. ect.

Ich glaube nicht das es an mir/uns liegt denn wenn sie wieder eine Zeit hier war, und ich wieder meine ganze Kraft in sie rein gesteckt habe klappt es wieder 1a!Sie hört ( wie ein Kind mit knapp 4 Jahren hört, es ist immer noch ein Kind das darf man ja nicht vergessen) aber wenn sie jeden 2ten Sonntag wieder kommt fängt alles von vorne an.

Ich stehe im nahen Kontakt mit meiner ex Schiegermutter und sie sagt, das das nicht so geht wenn ich ihr davon erzählt habe hat sie immer gedacht ich übertreibe aber jetzt war sie bei uns und da sollte meine Tochter ins Bett und es hat super geklappt Oma hat sie ins Bett gebracht und dann war alles super, jetzt hat sie sie aber mal erlebt wie sie ist wenn sie von ihrem Papa kommt und sie hat mich angeschaut und mich gefragt was macht mein Sohn in 2,5 Tagen mit meinem Enkel das ist ja krass wo ist ihr benehmen hin!??

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 11:58 Uhr

hm das macht sie nur bei dir? dann musst du dich mal durchsetzen

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 12:13 Uhr

das macht sie bei jedem, mei Mir bei meinem Freund mei meinen Eltern und auch bei meinen Ex Schwiegereltern!! Das macht sie einfach bei jedem ist sie aber längere Zeit da klappt es wieder. Kurz bevor sie von ihrem Papa abgeholt wird kann dieses Kind mit Messer und Gabel essen besser wie manch Erwachsener kommt sie von ihrem Papa ist meine 4 Monate alte Tochter besser!!!Ist sie wieder ne Zeit hier klappt es wieder ich muss jeden zweiten Sonntag mit ihren Grundregeln neu beginnen!!!!

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 12:00 Uhr

Ich geh mit ihr raus aber das ist die ersten 3-5 Tage sehr gefährlich weil sie nur scheiße baut. Ich gehe manchmal nachmittags mit meinen Kindern meiner Mutter und den Hunden (meine Mutter 3 wir 1) im Feld gassi! Dann ist sie der Meinung einfach los zu rennen in Richtung einer Weide wo ein Stromzaun ist und Pferde stehen. Ich rufe sie sag Lea komm zurück nein sie rennt unter dem Zaun durch und erstmal ab auf die Weide! Dann müssen wir auf dem Rückweg an einer Hauptstrasse ( vom Dorf) zurück laufen da rennt sie einfach auf der Strasse rum. Wenn sie aber wieder längere Zeit hier war dann klappt das alles super, sie lüuft anstendig auf dem Bürgersteig sie geht langsam zur Weide und wartet bis die Pferde bei ihr sind. Und nur so Dinger!!!!! Alles was wir ihr beibringen ist in 2,5 TAgen ganz tief vergraben und wird auch nur mühsam wieder ausgepckt!! Ich glaube nicht das ich überfordet war. Mittlerweile bin ich soweit das ich sage soll sie doch machen was sie will, weil ich einfach keine Kraft mehr habe!

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 12:06 Uhr

dann muss sie an deiner hand laufen basta, das sollte sie mit 4 schon abschätzen können, meinem mann seine kann das schon seit sie 3 ist das man an der strasse ob zorn oder nicht, nicht hin und herrennen kann, und falls sie doch rumhampelt wird sie an die hand genommen ohne diskusion.....und genau das merkt sie das dir langsam die puste ausgeht, hilft dir dein partner nicht?

Beitrag von danny6789 07.12.09 - 12:17 Uhr

Doch aber der ist von morgns 6 bis abend um kurz nach 5 an der arbeit und wenn er heim kommt ist die hälfte schon gelaufen! Er hilft mir wo er kann aber er weiß auch nicht mehr weiter. Klar merkt die das das ich langsam keine Kraft mehr habe, aber was soll ich machen meine Reserven sind auf gebraucht und an dem Wochenende wo sie bei ihrem Papa ist schaffe ich es nicht mehr kraft für die nächsten 13 Tage zu sammeln!! Ich lebe von jedem 2ten Wochenende zu Wochenende und versuche irgendwie kraft zu sammeln aber ich weiß nicht wie lang ich dem noch stand halten soll!