Brauche Eure Erfahrungen! :) Wer hat nach normalen Geburten einen KS..

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von nogimi 07.12.09 - 11:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Ich brauche Eure Erfahrungen.. ich habe drei Kinder auf normalem Wege entbunden.

Das erste Kind mit Saugglocke, Wehentropf, Bauchpresse ohne PDA.
Das zweite Kind mit PDA tolle Geburt.
Das dritte Kind war eine Sturtzgeburt, ein Erlebniss das mich emotional sehr mitgenommen hat.

Jetzt bin ich wieder schwanger, freue mich sehr auf mein viertes Kind.

Ich habe drei Bandscheibenvorfälle und habe sehr sehr große Angst nochmal eine Sturzgeburt zu haben. Wo soll ich mit den Kindern hin.. letztes mal konnte ich mich nicht mehr rühren und dann war mein baby da..

Jetzt sagte mein Arzt da gibt es ja den Wunschkaiserschnitt für solche Fälle.

Ich habe zwar schon davon gehört das man sowas machen kann, hab mich noch nicht wirklich damit auseinander gesetzt.

Könnt Ihr mir sagen:

Wie ist es wenn man normal entbunden hat, ein Kind mit KS zu Welt zubringen?

Sind die Schmerzen beim KS schlimm?
Wie lange tut es weh?

Wie ist das im OP, kann man das Kind dann zu sich nehmen wenn man zugenäht ist?

Klappt das mit dem stillen gleich?
Könnte man sich auch gleich sterelisieren lassen?

Ich weiß das waren viele Fragen :)

Ich danke Euch schon mal im vorraus :-h

Eure Nogimi

Beitrag von saarland75 07.12.09 - 12:04 Uhr

hi,

also ich hatte vor 17 Tagen meinen 3. KS
also mir ging es gleich wieder gut.Hab donnerstags meinen KS bekommen und sonntags morgen ging ich nach hause.Die schmerzen waren für mich persönlich nicht so schlimm(kommt auch auf den Körper an wie er mit schmerzen umgeht).Meinen Sohnemann hab ich gleich mit aufs zimmer bekommen und hatte rooming in gehabt.Konnte mich also selbst um ihn kümmern.
Ja man kann sich gleich unterbinden lassen,hab ich jetzt auch gemacht da es meine 4. SS war und unsere Familienplanung abgeschlossen ist.Mit dem stillen kann ich dir leider keine auskunft geben,da ich diesmal abgestillt wurde.

ich hoff ich konnt dir ein wenig helfen.

lg yvonne

Beitrag von nogimi 07.12.09 - 12:10 Uhr

Ja Du hast mir aufjedefall weitergeholfen, war das unterbinden den in dem Fall umsonst?
Oder musstest Du die Steri. bezahlen?

:)

Beitrag von saarland75 07.12.09 - 12:11 Uhr

also ich mußte nichts bezahlen,da es ja ein KS war und somit gleich miterledigt wurden konnte.

aber frag vorher mal bei deinem arzt oder in der klinik nach.Ich weiß nicht ob es bei allen so der fall ist.Aber in der regel zahlt man dann nichts.

lg

Beitrag von mcdolly 07.12.09 - 12:12 Uhr

hallochen ich hatte 3 normale geburten und 1 notkaiserschnitt als letztes :-(

Wie ist es wenn man normal entbunden hat, ein Kind mit KS zu Welt zubringen?

also ich find das schlimmer mit KS da schmerzen tagelang anhalten im vergleich zur normalen geburt
und mir fehlte das erlebniss gleich danach mein kind im arm zu halten .


Sind die Schmerzen beim KS schlimm?

Wie lange tut es weh?

es tut ca 1woche weh beim aufstehen und bewegen .48h nach dem kaiserschnitt fangen die schmerzen an , aber es gibt tabletten im krankenhaus

Wie ist das im OP, kann man das Kind dann zu sich nehmen wenn man zugenäht ist?

wenn es ein normaler KS ist bekommst du dein kind sofort im arm kurz und dann 25minuten später richtig.mit vollnarkose bekommst du den ersten tag nix mit und kannst dein baby nicht versorgen :-(

Klappt das mit dem stillen gleich?
Könnte man sich auch gleich sterelisieren lassen?

ja mit den stillen muss man gleich anlegen und nach ca 3 tagen kommt dann auch milch,also wie bei einer normalen entbindung

ich habe gleich sterielisation mitmachen lassen , es kostet somit auch nix extra (500-800euro sonst)


ich hoffe ich konnte dir helfen , das sind halt so meine erfahrungen,die nicht auf jeden zutreffen müssen .

lg daniela mit kjell

Beitrag von lebelauter 07.12.09 - 15:46 Uhr

für die Fälle, in denen man sich nicht rühren kann und 3 kleine kinder zuhause hat (plus baby) gibts eine von der Krankenkasse bezahlte haushaltshilfe.

nach einer spontangeburt ist man in der regel schneller wieder fit als nach einem Kaiserschnitt, wobei es da natürlich individuelle abweichungen gibt.

Beitrag von yale 08.12.09 - 12:35 Uhr

Ich hatte 2 KS nach beiden bin ich am nächsten morgen (beide sind ca 18:00 Uhr Geboren) wieder aufgestanden und auch rum gelaufen.

Du siehst das kind wenn alles ok ist auch gleich,kannst es zu dir nehmen oder die erste nacht bei den Schwestern lassen,wie du möchtest denn ich habe bei unserm große die erste nacht nach der Gebrt allein verbracht da die Betäubung noch wirkt.

Wenn du ein geplanten KS machen lässt wirst du wohl eine Spinal Anästesie bekommen,Vorsicht macht doll Kopfweh. Zumindest bei mir da viel Hirwasser aus dem Rücken austrat.

Mit der PDA ist es wunderbar allerdings dauert das etwas länger bis sie wirkt die Spinale wirkt sofort das musst du mit deinem Anästesisten besprechen.

Die OP ansich dauert in der Regel 20 - 30 min ohne vorbereitung aber mit zunähen.

die schmerzen sind nicht so wild fühlt sich halt an wie Muskelkater das dauert ca 2- 3 tage .

Man kann sich auch dirket sterilisieren lassen und auch stillen kannst sofort.

Beitrag von minnie85 09.12.09 - 20:34 Uhr

Hi,

ich hatte als erstes den WKS, war also anders als bei dir.

Meine Erfahrung und die Erfahrung von vielen, mit denen ich gesprochen habe:

1. die Schmerzen sind nicht unbedingt schlimmer, aber ganz anders. Du bist dauerhaft unter Schmerzen, sie kommen nicht im Intervall wie bei Wehen, das macht es so schlimm. Und es dauert so lang...die ersten 24 Stunden nach dem KS waren trotz Ibuprofen und so einem Opiat die HÖLLE, danach gings etwas aufwärts. Richtig fit war ich nach einem Jahr wieder, also ab da hatte ich gar keine Schmerzen mehr, auch nicht nach Belastung. Gefühl habe ich keins mehr in der Narbengegend, das ist aber normal.

2. Stillen kannst du normal, nur der Milcheinschuss verzögert sich wegen fehlenden Hormonen oft. Statistisch ist die Stilldauer nach KS bedeutend kürzer, ich habe aber dennoch 1 Jahr gestillt.

3. Man kann sich dabei sterilisieren lassen, muss es aber bezahlen.

4. Die KK ziehen in den letzten Monaten immer mehr Leute zur Kasse. Also überlege dir, ob du den KS im Falle eines Falles slebst bezahlen kannst.