gestern haben es alle übertrieben...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von alexis-chester 07.12.09 - 12:59 Uhr

hi ihr lieben...

...muss mich nun auch mal ein wenig aufregen....

gestern zum nikolaus hat es die schwiegermutter und die oma meines mannes echt übertrieben...

ich hatte ja am freitag geburtstag und da waren ja auch schon alle da...da haben die kinder von jeden jeweils eine geschenktüte bekommen mit schoki und spielsachen...ich sagen ihnen jedes mal, das sie den kindern nicht immer was mitbringen müssen und vorallem möchte ich nicht das sie mit schoki überschüttet werden...erst recht nicht der kleine...

so, gestern nun zum nikolaus, haben sie noch einmal jeder zwei tüten bekommen...
das macht für jeden 4 tüten mit schoki und spielsachen (auch noch so ne krachmach dinger!!!!)....
wir haben für die beiden nur eine kleinigkeit besorgt, ist ja auch gleich weihnachten, nur das ging total unter...uns wird die ganze freude verdorben unseren kinder etwas zu schenken wenn sie ständig zugeschüttet werden....
ich verstehe auch nicht wie man einem 9 monate alten baby tonnenweiße schokolade schenken kann

wir haben das mal gezählt, wir kommen jetzt auf 16!!!! schokoladenweihnachtsmänner für einen 26mon. und 9mon. alten jungen....das geht gar nicht...

hab dann gestern abend alle angerufen und gesagt das es zu weihnachten und alle anderen feste wie ostern und so eine süssigkeiten sperre gibt...die waren alle ein bissel angefressen aber egal, was zu viel ist, ist zu viel....und das ist eindeutig zu viel....

wie schon gesagt das was wir ihnen besorgt haben (badewannentiere) ist so was von untergegangen..ich hab mich so geärgert, es macht mir dann keine freude mehr so ein tag..

so, nun gut, ist ein bissel lang geworden...
ärgere mich immer noch darüber.....ich hoffe euer nikolaus war schöner...

lg s. mit alexis 26mon. und adrian 9mon.

Beitrag von li123 07.12.09 - 13:05 Uhr

Oh Mann! Ich kann Dich gut verstehen...

Ich fands auch zu viel. Wir haben Ina morgens ein paar Nüsse und so einen kleinen, flachen Nikolaus in den Schuh gesteckt.

Dann war da noch ein Päckchen von meiner Mutter. Sie hatte die kleine Raupe Nimmersatt als Buch reingetan. Das kostete 13,90 Euro! (Preis stand noch dran). Und dann waren wir nachmittags bei unserer TaMU, da kam der Nikolaus. Da hatten wir für Ina auch ein Buch mitgenommen, das wir ihm gegeben haben.

Fand das eigentlich schon zu viel. Eigentlich wollen wir gar nichts zu Nikolaus schenken außer ein bisschen Schokolade. Finde das Ganze ufert total aus! Ostern wird es auch nur Schoki geben...

Aber 16 Nikoläuse für 2 Kinder. Das geht ja gar nicht!
#liebdrueck
Liebe Grüße

Li mit Ina (19 Monate)

Beitrag von jono 07.12.09 - 17:59 Uhr

Hallo,

nichts für ungut, aber Nüsse haben bei Kindern unter 6 Jahren nichts zu suchen (sagt Dir jeder Notfallmediziner...)

LG
Jono

Beitrag von mylife35 07.12.09 - 13:06 Uhr

Ich fand auch, daß gestern viele übertrieben haben, aber lustig war es trotzdem, morgens kam der Nikolaus von uns, das fand sie super, außer 3 Speilsachen gabs nix und da konnte sie sich prima drauf konzentrieren und hatte Spaß, nachmittags kamen dann Opa und Oma mit ihrem Nikolaus und den Geschenken der restlichen Familie und das war verdammt viel...vor allem Schokolade und Süßes...

und was macht Amelie...alles an Süßkram fliegt zur Seite und wird seitdem nicht mehr beachtet (was hören sie auch nicht, wenn wir sagen, sie mag keine Schoki oder ähnliches)

Sie hat sich sozusagen selbst gewehrt und wenn die Süßigeiten wirklich überhand nehmen, packe ich sie in eine Kiste und bringe sie zur Tafel oder in eine KiTa, die freuen sich darüber.

Wir machen einfach das beste draus und irgendwann hat auch der letzte verstanden, daß sie kein Süßkram mag.

LG mylife

Beitrag von miriamama 07.12.09 - 13:06 Uhr

Hi!!

Kann dich wohl verstehen. Bei ns ist es ähnlich... Charlotte (16 1/2 Mon) bekommt auch viiiel Süßes. Und Kuscheltiere... Ihre ganze Spielecke ist damit schon zugedonnert und die Süßigkeiten vergammeln auch.. Ich hab auch schon 13000 mal gesagt, dass sie doch bitte KEINE Kuscheltiere oder Süßigkeiten mehr schenken sollen, aber trotzdem kommt immer noch was. Wir räumen den ganzen Kram schon immer weg, oder geben es an meinen Bruder (16 Jahre) weiter. Der freut sich auch tierisch..

Allerdings sind 16 Weihnachtsmann schon hefitg übertrieben. Ich glaube ich würde nächstes Mal vor ihren Augen aussortieren und sagen, dass sie den Kram wieder mitnehmen können. Als Charlotte in dem Alter war, gab es ÜBERHAUPT keine Süßigkeiten!!

LG! Miriam

Beitrag von alexis-chester 07.12.09 - 13:40 Uhr

ich mag es auch nicht, wenn der große so viel spüßes isst...wenn dann einmal die woche....

jetzt hat er seinen adventskalender und das reicht schon, finde ich....

Beitrag von miriamama 07.12.09 - 14:02 Uhr

Das denke ich mir auch. Charlotte hat in ihrem Adventkalender auch Süßes drinne, aber auch Spielzeug. Meist isst sie den Süßkram garnicht auf. Wo sollen dann noch die 100 Weihnachtsmänner hin????? #schock ;-)

LG! Miriam

Beitrag von sastneluni 07.12.09 - 13:10 Uhr

Hallo Alexis,

Irgendwie musste ich eben ein bisschen schmunzeln, nicht böse gemeint, aber bei 16 Schokoladenweihnachtsmännern wurde mir in Gedanken schon ganz schlecht;-)

Unser Nikolaus hat sich zusammengerissen:-)
Es gab für unser 16 Monate altes Kind 6x Truthahn mit Gemüse und Reis von Hipp , weil das war im Angebot und da gab es noch ein T-shirt dazu mit der Aufschrift "Nachtschwärmer"
Tja, eigentlich isst er weitestgehend bei uns mit und in Größe 86 passt er auch nur noch bedingt, aber gegen 16 Schokomänner ist das noch richtig gut!!

Irgendwie kann ich nicht mal was sagen, weil sie haben es ja nur gut gemeint;-)

Nimm es mit Humor und verschenk die Schokolade

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von alexis-chester 07.12.09 - 13:38 Uhr

das mit den gläsern ist auch ne tolle idee, darüber hätte ich mich auch riesig gefreut...oder wenn sie mal eine packung milch für den kleine gekauft hätten....

der große ist soooo gern obst, er hätte sich auch darüber gefreut...

Beitrag von sastneluni 07.12.09 - 15:49 Uhr

Ja, es gibt, glaube ich, 1000 bessere Ideen, als so viel Schokolade.

Ich hätte es auch gesagt, weil es sonst ja immer wieder überhand nimmt.

Bin mal gespannt was es zu Weihnachten gibt

Beitrag von xyz74 07.12.09 - 13:11 Uhr

vielleicht solltest Du den Leuten, die so gern normale Schokolade verschenken mal sagen wieviel Kinderblut daran klebt.
Hab einen total schockierenden Bericht gelesen über Kinder, die versklavt werden um für den Anbau von Kakao eingesetzt werden zu können. Und wenn sie nicht mehr funktionieren werden sie einfach wie Müll entsorgt.
Seitdem gibt es nur noch FairTrade Schokolade bei uns

Beitrag von nic-mz 07.12.09 - 13:11 Uhr

Hallo!

Also, dass gleich eine Süssigkeitensperre verhängt wird, finde ich persönlich übertrieben und wäre als Familienmitglied auch angefressen.

Allerdings muss ich Dir auch zustimmen, dass 16 Nikoläuse schon eine recht schöne Sammlung sind ;-)

Verstehe aber auch nicht, wie Euer Geschenk unter gehen konnte, wie meinst Du das?

Wir haben gestern morgen die Kinderzimmertür aufgemacht und da stand ein Gummistiefel mit Schoki und ein Matchboxautos.
Das konnte gar nicht untergehen.

Im Laufe des Tages kamen meine Eltern und später sind wir noch auf den Weihnachtsmarkt gegangen. Okay, weil wir die Bude nicht voll hatten, gab es auch nicht so viel, aber wir kommen jetzt auch schon auf 4 Nikoläuse und heute gab es bei der Tagesmutter auch noch einen, denn der Nikolaus hat dort freundlicherweise auch noch einen hingestellt für die Kinder.

Ist schon viel Schoki, aber naja, wir teilen es ein. Es verschwinden sofort 3 von 4 und kommen in Form von kleinen Schokistückchen hin und wieder auf den Tisch.

Lg nic,
die Euch dennoch ein schönes Weihnachtsfest wünscht

Beitrag von alexis-chester 07.12.09 - 13:36 Uhr

ich mein das in dem sinne, das badewannentiere mit einer kuh die läuft und singt und einem elefanten der mit den ohren und rüssel wackelt und singt nicht mit halten kann!!! auch das lego war interresanter....

sie wurden beschekt als wenn eute schon weihnachten wäre....

ich kenn das so, das ein kleiner weihnachtsmann mit einem apfel und orange und ein paar nüssen (gut dafür sind sie zu klein) im stifel ist und mehr nicht...

einen süßwarenladen wollte ich nicht gleich auf machen..

Beitrag von sunflower.1976 07.12.09 - 13:51 Uhr

Hallo!

Ui...das wäre mir auch zu viel des Guten!

Zum Glück sah´s bei uns anders aus. Mein großer Sohn hat jeweils von den Großeltern einen kleinen Schoko-Nikoläuse bekommen (die er mir geschenkt hat, weil er eigentlich keine Schoki mag). Statt Süßigkeiten gab´s von uns ein kleines Spiel und von meinen Eltern einen Spielkarten-Halter. Das war´s...
Unser kleiner Sohn hat nur einen neuen Schnuller bekommen :-p

Klar, es macht Spaß, den Kindern etwas zu schenken. Aber manchmal wird´s echt übertrieben :-(

LG Silvia

Beitrag von irish.cream 07.12.09 - 13:57 Uhr

Genau aus solchen Gründen, gibt es bei uns zu Nikolaus NIX!

Ich hatte ein paar Plätzchen in Nikolausform gebacken - mehr nicht!

Warum soll mein Kind mit Süßigkeiten überschüttet werden?!?
Ich möchte das nicht nicht und daher mache ICH den Anfang, dass es kaum bis keine Süßigkeiten gibt - denn ich weiß genau, von Oma (meiner Mutter) kommen so kleine Schokotäfelchen zum Nikolaus - das reicht an Süßkram ;-)

Insgesamt gab es dann gestern für Brian (2) die eben besagten Schokotäfelchen in Nikolausverpackung, 2 dicke rote Äpfel, ein paar Nüsse und die Plätzchen - von den Urgroßeltern gab es 2 Strumpfhosen und einen dicken Schlafi.

Ich finde, für ein kleines Nikolausfest reicht das VOLL UND GANZ!!!

Grüße
ic mit Brian (2) - der komischerweise die Schoki dem Papa geschenkt hat und selbst den Apfel essen wollte :-p

Beitrag von agrokate 07.12.09 - 13:57 Uhr

Hallo Du,

ich kann Dich sehr gut verstehen.
Meine Maus (21 Monate) hat noch nie Schoki
gegessen und meine Schwiegermutter fragt noch,
was sie als Alternative in den Nikolaussack geben
kann...!
Tja, im Endeffekt kam doch wieder nuur Schokolade
zum Vorschein#schwitz-egal mein Mann freut sich#mampf.

Wir hätten uns die Nikolausgeschenke auch sparen können, da meine Maus sichtlich unbeeindruckt war und es gar nicht
verstanden hat#cool.

Finde diese Massen an Geschenke eh total unnötig,
da je größer die Kleinen werden, meist auch die
Wünsche teurer werden#wolke.


GLG, agrokate, die sich jetzt (nach gestern) ganz sicher ist, daß ihre Maus nur ein Geschenk vom Christkind bekommt#ole.

Beitrag von martina75 07.12.09 - 14:01 Uhr

Hallo,
o.k., 16 Schokomänner ist heftig. Aber eine Süßigkeitensperre verhängen? Das bekommst Du sowieso nicht durch. Unser Großer ist 5,5 Jahre alt, der Kleine 3 Monate. Bei uns gibt es zu Nikolaus und auch zu Ostern "vernünftige" Geschenke und nur etwas Süßkram. Selbst meine Schwiegermutter hat es endlich begriffen und hatte gestern für jeden auf sein Päckchen einen Nikolaus-Schokoladen-Lutscher geklebt. Bei uns gab es für jeden der beiden diese Mini-Schoko-Männer von Kinder.
Als unser Großer noch kleiner war, hat es meine Schwiegermutter auch übertrieben. Da haben wir die Sachen einkassiert, etwas für den Großen bereitgelegt, den Rest haben wir nach und nach gegessen.
LG,
Martina75

Beitrag von alexis-chester 07.12.09 - 14:06 Uhr

wir selbst essen nicht gern süßigkeiten...
und die sperre ist berechtigt, meine schwiegermutter kommt uns ein mal die woche besuchen und bring da auch immer was für die kinder mit....wir haben einen schrank derüberfüllt ist mit dem zeug....

Beitrag von leefu 07.12.09 - 14:23 Uhr

Hallo!

Der Text hätte ja glatt von mir sein können. Ich sagte noch zwei Tage vorher zu Schwiegermütterchen, daß Sohnemann (2) von uns etwas bekommt und sonst gar nichts. Sie sollen bitte nichts zum Nikolaus für ihn besorgen. Was war? Natürlich war was im Schuh (noch dazu totaler Quatsch). Mir ist auch fast der Kragen geplatzt. Habe die Sachen einfach schnell beiseite gestellt, so daß er nur das von uns gesehen hat.
Habe mich auch tierisch aufgeregt gestern. Wir wollen es mit dem Schenken einfach nicht übertreiben und mit Schoki erst recht nicht, aber mach das mal einer Oma verständlich...

Ich mach mich aber nicht mehr verrückt. Wenn sie es auf die freundliche Tour nicht versteht, dann eben auf die harte.

Beitrag von elchen007 07.12.09 - 16:34 Uhr

Ehrlich gesagt, ich verstehe die Aufregung nicht wirklich. Seid doch alle froh, das sich eure Verwandtschaft um eure Kinder kümmert. Klar, soviel Schokolade können die ja fast nicht essen ... na und, dann macht ihr halt nen Kuchen draus und fertig. Ich wäre heilfroh, wenn sich wenigstens ein paar unserer Verwandten nur ein bisschen um unseren Sohn kümmern würden. Die kommen ihn nicht besuchen und Geschenke gibt es schon gar nicht. Wäre da nicht Oma und Oma (meine Eltern) dann wüsste er gar nicht, was Oma und Opa überhaupt ist. Oma und Opa (die Eltern von meinem Mann) wohnen 25km entfernt und haben ihren Enkel vor einem halben Jahr gesehen. Das ist doch wohl mehr als traurig. Stress oder so haben wir mit denen überhaupt nicht, deshalb versteh ich ihr verhalten auch nicht.


Also, regt euch nicht auf und nehmt den Süsskram der zuviel ist halt für was anderes ... Kuchen, Schokofondue, etc.

Und wenn ich lese, das ein fast zweijähriges Kind noch nie Schokolade bekommen hat ... #schock

LG

Elchen

(Die Verwandtschaft kann man sich leider nicht aussuchen)

Beitrag von mylife35 07.12.09 - 17:43 Uhr

<<Und wenn ich lese, das ein fast zweijähriges Kind noch nie Schokolade bekommen hat ...#schock



was ist dann? Würdest Du Deinem Kind dann trotzdem ständig Schokolade unterjubeln, obwohl sie sie immer wieder ausspukt und das Gesicht gar fürchterlich verzieht???#schock

LG mylife

Beitrag von elchen007 10.12.09 - 10:44 Uhr

Davon war ja nicht die rede. Wenn ein Kind die Sachen nicht mag, dann ist das doch ganz was anderes. Kein Kind MUSS irgendwas essen. Aber es sind mit sicherheit die wenigsten Kinder die so reagieren. Ich kenne kein Kind, das nicht gerne mal schnuckt.

Beitrag von agrokate 07.12.09 - 20:24 Uhr

Hmmm.... und was meinst Du damit:

Und wenn ich lese, das ein fast zweijähriges Kind noch nie Schokolade bekommen hat ...

Denkst Du, daß das unnormal ist oder wie darf ich Deinen Satz verstehen?

Meiner Maus geht es blendend und ich glaube, sie hat
sich auch ohne Schoki&Co sehr gut entwickelt#kratz.

GLG,agrokate!

Beitrag von chantalele 07.12.09 - 20:34 Uhr

mein Sohn ist 4J und hat noch nie Schokolade gegessen und dass obwohl sie hier überall rumliegt und er sich selber bedienen kann wenn er möchte. Er lebt trotzdem gesund und munter.
Gruß chantalele

Beitrag von tiffy75 07.12.09 - 20:39 Uhr

"Und wenn ich lese, das ein fast zweijähriges Kind noch nie Schokolade bekommen hat ... "

ja, und was ist dann? MUSS ein fast 2-jähriges kind schon schokolade essen? gehört das zum kindsein dazu? mein sohn ist fast 20 monate alt und kennt schokolade auch nicht. warum auch? er wird sein ganzes leben noch süßkram essen können, dann muss ich doch nicht jetzt schon damit anfangen. er weiß nicht wie es schmeckt, verlangt demnach auch nicht danach und gut ist.



  • 1
  • 2