Pari Boy! Wer hat ihn komplett verschrieben bekommen???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gioia0107 07.12.09 - 13:21 Uhr

Hi Mamas!

Ich hätte da mal ne Frage: Mein Sohn Lukas ist jetzt 3 Jahre un 8 Monate alt. Er war schon ziemlich oft krank mit Atemwegsinfekten.
obstrucktive Bronchitis und Lungenentzündung sind für uns keine Fremdwörter. Letztes Jahr hab ich bei meiner Kinderärztin mal vorsichtig nach nem Pari Boy gefragt. Das wurde sofort abgeschmettert. Dafür hätte sie kein Budget, ginge nicht.
Ich hab dann einen von ner Freundin bekommen, der 18Jahre alt ist und grad den Geist aufgegeben hat. Dafür gibts auch keine Zubehörteile mehr, dass man irgendwas austauschen könnte etc.
Jetzt ist meine Kleine, 4 Monate alt auch krank. Die hustet und rasselt beim atmen richtig. Lukas hatte diesen Herbst schon 2 mal Bronchitis und hat auch ein Medikament über den Pari Boy bekommen. Ich brauch das Ding. Ich hab selber seit Wochen Husten und das Einzige was hilft ist inhalieren.
Ich hab heut nachmittag nen Termin bei meiner Kinderärztin und möchte gern einen verschrieben bekommen. Kein Leihgerät, sondern eins was dann meins ist. Die KK bezahlt es, solange es verschrieben wird. Die Apotheke stellt ihn so in Rechnung, dass ich nichts dazu zahlen muss.
Wie ist das bei Euch? Haben Eure Kinderärzte Euch das Ding sang-und klanglos aufgeschrieben oder gabs Probleme? Würde ungern deshalb den Kinderarzt wechseln, sehe aber auch nicht ein, das Ding selbst zu zahlen. Immerhin handelt es sich um ca 170-190€.

LG Verena mit Lukas 3 und Huste-Lucy 4 Monate

Beitrag von northfly22 07.12.09 - 13:27 Uhr

Hallo,

wir haben schon einen bekommen da war Jonas 6 Monate jung, er war bis dato aber aufgrund von schweren lungenentzündungen u bronchities schon mehrere male im KH stationär.. Heute ist er drei und hat schon 8 KH aufenthalte hinter sich, es wären ohne Pari Boy sicher noch mehr!

haben ihn ohne probleme verschrieben bekommen, liegt denk ich aber auch an seiner gesundheitlichen vorgeschichte, er kam schon mit einer atmungsanpassungsstörung auf die welt ..

naja , und wir haben den luxus uns erlaubt und ihn privat versichert was sicher mehr als gerechnet hat bisher!

alles liebe & viel glück beim KiA ;-)

Beitrag von franzi1206 07.12.09 - 13:30 Uhr

Hallo,
mein Sohn hatte, seit er 6 Monate (bis circa 2,5 Jahre) alt war, chronische Bronchitis. Wir hatten auch immer erst einen alten gebrauchten aus der Familie, aber als das nicht mehr ging hab ich dem Arzt Bescheid gesagt und der hat den Pari Boy sofort aufgeschrieben.

Allerdings war mein Sohn auch auf Dauermedikamente eingestellt, also jeden Tag 2-3 mal inhalieren.

Ging aber alles echt unproblematisch.

Nur jetzt, Mitte Dezember, wirst du wohl sicher wieder vor dem Budget-Problem des Arztes stehen.#aerger

Beitrag von dina131283 07.12.09 - 13:35 Uhr

Hi

Unsere Große hatte letzten Herbst/Winter alle 2 Wochen mit den Bronchien zu kämpfen.

Wir waren erst bei einem KA der es besser fand alle paar Wochen Antibiotika aufzuschreiben #schock

Wir hatten den Pariboy auch mal leihweise von einer Freundin und der hat supi geholfen.

Als wir dann Zeitgleich den Arzt gewechselt haben, hatte ich die Ärztin direkt drauf angesprochen wegen dem Gerät, da wir den geliehenen ja wieder abgeben mussten.

Sie hat ihn sofort verschrieben! Aber auch nur nachdem ich gefragt hab ;-)

Unsere KK hat ihn nicht ganz übernommen. Wir mussten 10 oder 20,-€ dazu zahlen.
Ich meine sogar die Apothekerin hatte gesagt das wäre allgemein nun üblich das man zuzahlen müsste #kratz

Ich würde einfach drauf bestehen! Da er ja schon Medikamente dafür bekommen hat und die ja offensichtlich auch immer gut geholfen haben.


Lg
Dina

Beitrag von froeschleinchen 07.12.09 - 13:40 Uhr

Hallo,

wir haben den Pari Boy ohne weiteres verschrieben bekommen. Unser Sohnemann hatte 3oder 4x eine Bronchitis und wir hatten uns ständig den Pari in der Apotheke geborgt. Unsere Arzt meine bei drei kindern brauchen wir diesen Pari den ganzen Winter und verschrieb ihn. Die KK hat auch keine Probleme gemacht.

Alles gute deiner kleinen Maus.

LG f.

Beitrag von schwarzbaer 07.12.09 - 13:42 Uhr

da der arzt ihn nicht verschreiben wollte, haben wir die 200 Euro selbst investiert. Für das wohl meiner Kinder ist mir das nicht zu viel.

Unsere Nachbarn haben einen verschrieben bekommen, die haben aber auch ein Mukoviszidose Kind - Aussage unserer Ärztin, sie verschreiben das Ding nur noch bei nachgewiesen schweren chronischen Krankheiten.

Gruß, schwarzbaer

Beitrag von miau2 07.12.09 - 13:54 Uhr

Hi,
wir haben ihn bei der 4. Bronchitis (da war Sebastian 10 Monate alt) bekommen. Vorher immer Leihgeräte.

Und nach einer weiteren Bronchitis vor ein paar Wochen ist es uns immerhin im 6. Anlauf gelungen, mal eine Erkältung ohne Bronchitis zu überstehen. Mit fleißigem Inhalieren (nur Kochsalz, Medikament rein natürlich nur auf Verordnung).

Vergiss das Argument, dass DU ihn brauchst - für Erwachsene gibts andere, billigere Lösungen, wenn auch mit mehr Aufwand. Dass der PariBoy bequem ist zählt dann nicht wirklich.

Bei der 2. Bronchitis mit nur einem betroffenem Kind hätten wir noch keinen eigenen bekommen. Mit zwei betroffenen wäre es vermutlich anders gewesen.

Die KK zahlt es nur, wenn es mit gutem Grund verschrieben wurde. Man muss es sich entweder vorab genehmigen lassen - oder das Risiko eingehen, das Teil aus der Apotheke zu holen und im Falle der Ablehnung der KK die Kosten im Nachhinein selbst zu tragen. Wir haben letzteres gemacht, denn der Kleine war nun mal akut krank, und es gab dann auch keine Probleme bei der Übernahme. Zuzahlung mussten wir keine leisten.

Es gibt da wohl nicht wirklich was pauschales...wenn ihr bei einem Lungenspezialisten seit, wäre es vielleicht mal eine Idee, da nachzufragen - Fachärzte haben oft für Hilfsmittel andere Budgets.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lentas 07.12.09 - 13:59 Uhr

wir haben den pari vor zwei jahren ohne probleme vom kinderarzt verschrieben bekommen. hab nicht mal nachfragen müssem. und die kasse hatte ihn auch komplett übernommen.
ich glaube aber, dass es mittlerweile tatsächlich viel schwerer ist, da das budget der ärzte nochmal geschrumpft ist (und wir jahresende haben) und auch die kassen sparen, wo sie nur können.
aber ich würd es auf jeden fall nochmal ansprechen. wenn jetzt beide kinder den schon brauchen...

viel glück!

lentas

Beitrag von windsbraut69 07.12.09 - 14:01 Uhr

Find ich Klasse, dass Du nicht einsiehst, Deinen Kindern das Teil zu kaufen, wenn sie sich ohne doch so furchtbar quälen....

Zu meiner Zeit gab es die Dinger überhaupt nicht auf Kassenrezept und für meine Eltern war es gar keine Frage, es selbst zu kaufen.

Gruß,

W

Beitrag von gioia0107 07.12.09 - 14:34 Uhr

Dann hast Du ja ein Wahnsinnsglück, dass Deine Eltern genug Geld hatten.
Mein Mann war das ganze Jahr arbeitslos und die Reserven müssen erstmal wieder aufgefüllt werden. Und ich sehe es nicht ein, es selbst zu kaufen, wenn es gute Gründe gibt es verschrieben zu bekommen. Wenn mir niemand einen verschreibt, werde ich mit Sicherheit einen kaufen und dafür igrendwas anderes nicht oder etwas verkaufen. Aber man muss die Leute nicht über einen Kamm scheren. Ich würde alles für meine Kids tun.
Aber wenn ichs auch bekommen kann ohne mich dafür in ein finanzielles Loch zu stürzen, kurz vor Weihnachten, ist das wohl kaum verwerflich!

Verena

Beitrag von windsbraut69 07.12.09 - 16:26 Uhr

Meine Eltern hatten es sicher in der Zeit nicht so dicke, hätten aber genau so sicher nicht gesagt, sie würden es nicht aussehen, das Ding zu kaufen.

Gute Gründe für die Verschreibung gibt es offensichtlich nicht, sonst hättest Du ja kein Problem, so ein Teil verschrieben zu bekommen. M. E. gibt es das nur bei schwerwiegenden chronischen Erkrankungen, die eine dauerhafte Anwendung nötig machen und das ist auch sinnvoll.

Es gibt übrigens auch deutlich günstigere Inhalationsgeräte als den Pariboy, die ihren Zweck auch erfüllen.

Beitrag von gioia0107 07.12.09 - 20:45 Uhr

Soviel zu "...gute Gründe gibts offenbar nicht...bla bla!"
Wir haben ihn heut berschrieben bekommen. Lukas hatte diesen Herbst schon 3 mal Bronchitis und letzten Winter wars noch viel Schlimmer. Bei meiner Kleinen wurde heut auch eine Brönchitis diagnostiziert und es gab gar keine Dikusion um die Verschreibung!

Du bist mir irgendwie unsympathisch. Kann man hier nicht sachliche Fragen stellen ohne angemacht zu werden?
Verena

Beitrag von milly1407 07.12.09 - 14:10 Uhr

Wir haben einen komplett neuen verschrieben bekommen, mein kleiner hat allerdings auch Asthma.
In der regel werden die nicht oder eher seten ganz verschrieben weil die kosten für die Kasse zu hohch seihen,

Wir haben ihn ohne frage einfach so bekommen.

LG Maren

Beitrag von dachhase123 07.12.09 - 14:30 Uhr

Hallo Verena,

wir haben auch einen "für immer" bekommen.

Lilli hatte damals RS-Bronchitis und dann nochmal ne normale mit jeweils Krankenhausaufenthalten. Seitdem hatte sie oft Bronchitis (hat sich jetzt Gott sei Dank gegeben!).

Also, ich weiß nur, dass die Leihgebühr für ca 2 Wochen ja schon immer an die 20 Euro gekostet hat. Und wenn man den dann öfter bekommt, lohnt es sich ja für die Krankenkasse viel eher, einmal die 180 Euro zu bezahlen. Ruf doch einfach mal bei Eurer Krankenkasse an und frag, ob die das zahlen. Eigentlich dürften Eure Leihgebühren ja auch schon den Gerätewert übersteigen!

Meine Kinder sind über meinen Mann privat versichert (die arme Mama natürlich nicht...), daher war das kein Problem. Haben grad sogar ein neues Gerät für meinen kleinen Sohn bekommen, weil mir das alte runtergefallen war...

Frag ruhig mal nach bei der Kasse!
Viel Glück dafür!
Alles Gute*Jana

Beitrag von gioia0107 07.12.09 - 14:37 Uhr

Hi!

Die Kasse ist nicht das Problme. Die haben gesagt, sie bezahlen es, wenn die Ärztin es auf ein Kassenrezept aufschreibt. Bzw. auf so eine Verordnung. Hab auch schon mit der Apo gesprochen, könnte es ohne Zuzahlung bekommen. Nur meine Ärztin muss mitspielen!

Drückt mir die Daumen!

LG Verena

Beitrag von susischaefchen 07.12.09 - 14:40 Uhr

Mein Kind hat keine chronischem Erkrankungen und wir haben mit der ersten Kiga Erkältung einen verschrieben bekommen, mit dem Argument das wir den jetzt öfter bräuchten und die Mite die Kasse auch viel Geld kostet, außerdem jedesmal das ZUbehör extra geht.

Wir hatten ihn nur einmal im Winter davor geborgt.

LG

Beitrag von katjahdd 07.12.09 - 14:53 Uhr

Hallo,
wir haben gleich bei der ersten Bronchitis einen verschrieben bekommen.
Vielleicht hat die Ärztin geahnt das der bei uns im Dauereinsatz sein wird.#schwitz

Lg Katja

Beitrag von danny1402 07.12.09 - 14:56 Uhr

Huhu...

wir haben ihn auch ohne wenn und aber bekommen!
Meine Tochter hatte seit Okt. ständig ne Bronchitis und nach 2 mal Antibiotiker und co waren wir dann im KH...dort musste sie inhalieren und die sagten uns auch das es besser wäre zu Hause einen pari zu haben...

sind dann zum Arzt (gehen nur noch zum Hausarzt) und der hat ihn uns aufgeschrieben....aber mit der diagnose Asthma! weil er meinte sonst gibts das nen hin und her mit der KH usw....so mussten wir nichts zahlen und haben ihn sofort in der Apotheke abgeholt!

Mittlerweile benutzt ihn auch unsere kleinste!Wir sind super Zufrieden damit,denn so sparen wir uns Antibiotiker uns co!
aber meine Maus wird nun auch auf Allergien getestet!Weil es bei ihr mit dem Husten echt schlimm im moment war!

vlg danny

Beitrag von moisling1 07.12.09 - 16:51 Uhr

wir haben ihn verschrieben bekommen nachdem meine maus 3 mal wegen ner einer atemwegserkrankung im krankenhaus gelegen hat

Beitrag von berliner-kindl. 07.12.09 - 17:08 Uhr

Wir haben ihn bekommen, steht aber nur rum das Ding, mein Sohn mag es nicht#schock

Beitrag von gioia0107 07.12.09 - 20:41 Uhr

Dann verklopps bei ebay. Da gehen die weg wie warme Semmel!

LG Verena

Beitrag von kisrett 07.12.09 - 20:49 Uhr

Luca hatte den Verdacht auf Lungenentzündung mit KH-Aufenthalt, da war er knapp vier Monate alt. Danach war er noch mal zur Kontrolle beim Kinderarzt. Er gab mir zwei Rezepte, eigentlich wollte ich nur Nasentropfen.... Er hatte mir einen Pariboy aufgeschieben ohne dass ich danach gefragt hatte!
Seit dem ist er mind. fünf bis sechs mal im Jahr für Luca im Einsatz und auch wir nutzen ihn.
Klar, bei dem neuen KA hätte ich ihn nicht bekommen, aber unser alter, leider in Rente gegangener KiA war da ein anderes Kaliber, der wusste was gut tut!
kisrett

Beitrag von koll 08.12.09 - 10:45 Uhr

hallo verena
ich hatte das gleiche problem, mein KiA wllte uns auch keinen verschreiben, ich hab von denen immer ein leihgerät bekommen und musste dieses immer wieder mit schleppen wenn wir zu kontrolle kamen, das mit dem bus und buggy ohne korb buggy is scheise... aber o k...
nachdem ich dann mal wieder beim doc war mit meiner tante zusammen #schwitz und sie meine kleine dann anmeckerte das sie sich gerade mit mir unterhält und fabienne gefälligst den mund zu halte hat hab ich kurzer hand gesagt ok wir wechseln den doc... mein hausarzt hatte sich fabienne zwischendruch eh schon mal angeschaut und daher sind wir jetzt bei dem... und siehe da, ich hatte ihm nur gesagt das mein alter gebrauchter kaputt ist und ob wir ein leihgerät bekommen würden oder so, sagte er nix leihgerät fabienne steht eins zu, und gab mir das rezept...

lange rede kuzer sinn, ich würde vielleicht mit deinem hausarzt reden das er deinen großen mit aufnimmt... ;-)

LG nicole