Anträge beim Amt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jlo29 07.12.09 - 13:31 Uhr

Hallöchen....!!!
Ich habe vor kurzen mal gelesen das man beim Amt nen Antrag für Schwangerschaftsbekleidung und auch wohl für die Erstaustattung beantragen kann!
Hat da jemand ne Ahnung von oder vielleicht selbst nen Antrag gestellt?
Danke euch schon mal für die Antworten!!!#liebdrueck
Lieben Gruß Jenny /13SSW

Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 13:34 Uhr

hallo, also habe beide anträge gestellt, umstandsmode wurde nicht bewilligt und für die erstaussatttung gabs nur 550€ das reicht vorn u hinten nicht, also erwarte nicht zu viel. aber is immerhin etwas.

Beitrag von jlo29 07.12.09 - 13:35 Uhr

Wann hast du den Antrag gestellt schon ziemlich früh oder erst später in der Schwangerschaft?

Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 13:39 Uhr

erstausstattung in der 27 ssw, die kamen dann vorbei u haben auch kontolliert ob ich auch wirklich nix habe, aber hatte echt nix, hab alles erst 30 ssw gekauft u noch später.

umstandsmode hab ich so 19 ssw beantragt

Beitrag von ivikugel 07.12.09 - 13:40 Uhr

"nur" 550 euro? sei froh, dass du überhaupt etwas bekommst!!! hier in GR gibts NICHTS, rein GAR NICHTS!!! die frauen würden den beamten die füße küssen, wenn sie 550 euro bekämen!
nichts für ungut!
schau doch nach gebrauchten sachen ebay etc., da dürfte das gut reichen!!!

Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 13:42 Uhr

was ist GR?

sry aber bin kein fan von gebrauchten sachen.

ja man musste mit solchen antworten rechnen ;-)

Beitrag von ivikugel 07.12.09 - 13:54 Uhr

griechenland.
ich lebe hier und wundere mich immer mit was für einer selbstverständlichkeit sich manche deutsche über sachen aufregen, die woanders keineswegs selbstverständlich sind.
sorry, ich wollte der userin eigentlich von pro familia schreiben, da ich da auch damals geld erhielt, aber ich bin da echt empfindlich, da ich hier richtiges leid sehe, mütter mit kindern die betteln und in papphäusern hausen etc. und dann beschwert sich jemand wegen "nur" 550 euro!

und auch meine meinung: wenn man kein geld hat und sich ein kind anschafft, kann man auch gebrauchte sachen nehmen. das ist auch wieder so eine überheblichkeit! hebammen empfehlen sogar gebrauchte sachen für babies, da die ganze chemie und schädlichen inhaltsstoffe schon längst herausgewaschen worden. ich habe viel second hand für mein erstes kind gekauft und war mir dafür NICHT zu schade!

Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 13:58 Uhr

jedem das seine, ich kann mir kinder leisten, aber wieso soll ich es nicht beantragen, wenns das schon gibt. wenns was "umsonst" gibt is man doch immer schnell.

und ich kann nix dafür das es das in griechenland nicht gibt.

ich bin mir nicht zu schade, ich bin nur kein fan von ich finde es eben eklig, gebrauchte sachen zu kaufen sry.meine persönliche einstellung.

Beitrag von ivikugel 07.12.09 - 14:01 Uhr

wenn du´s dir leisten könntest, warum bekommst du dann geld? und warum ist es dir zu wenig? sehr suspekt...

Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 14:03 Uhr

weil in deutschland sogar arbeiter alg 2 bekommen. wenn der verdienst zu wenig ist .

egal wieviel geld man verdient oder vom amt bekommt , es ist immer zu wenig.

Beitrag von steffi-1985 07.12.09 - 14:08 Uhr

Sorry, aber warum beantragst du Hilfe wenn du dir Kinder leisten kannst?? Das versteh ich net so ganz. Ich würd niemals auf die Idee kommen Geld zu beantragen wenn ich es nicht wirklich bräuchte. Sollte man das nicht lieber denen lassen die es wirklich nötig haben?

Lg

Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 14:13 Uhr

weil ich beim ersten kind noch das geld benötigt hab. jetzt beim 2ten sieht es anders aus.

Beitrag von windsbraut69 07.12.09 - 16:49 Uhr

Wenn man zu wenig Geld hat, kann man sich die Kinder eben NICHT leisten, sonst gäbe es KEINE caritative Unterstützung und keine Transferleistungen.

Schlimm, dass es vielen heute gar nicht mehr peinlich ist, für das eigene Kind nciht aufkommen zu können.

Beitrag von windsbraut69 07.12.09 - 16:48 Uhr

Nicht leisten können ist Voraussetzung für die Kohle!

Beitrag von hima 07.12.09 - 21:41 Uhr

#pro

Seh ich genauso.

Wenn ich über 500 Euro bekäme, sollte ich wirklich zufrieden sein.

Beitrag von morvenna 07.12.09 - 13:55 Uhr

mit GR meint sie griechenland, kann man in ihrer VK sehen

ich denke auch, dass 550€ ausreichend sind und wenn man das geld schon einfach für lau bekommt, dann kann man auch auf gebrauchte sachen zurück greifen. wenn es nicht passt, dann muss man eben sehen, dass man was fürs baby anspart, aber nicht einfach die hand aufhalten und dann noch meckern

lg

Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 13:58 Uhr

ich habe nicht gemeckert, habe doch unten geschrieben wieso ich "nur " geschrieben hab

Beitrag von windsbraut69 07.12.09 - 16:39 Uhr

Hast auch Recht, wenn Du schon nicht selbst für Dein Geld arbeitest, brauchste auch keinen gebrauchten Kram akzeptieren.

Beitrag von nordseeengel1979 07.12.09 - 13:45 Uhr

Ich hab auch nicht viel Geld und hab das Beantragt, aber bei 550 Euro würd ich dem Typen schon die Füße küssen, hier bekommt man 300 wenn man gut ist...
Und wenn man nicht viel Geld hat, dann muss man ebend gebrauchte Sachen kaufen, bleibt einem nix anderes übrig...
Wir werden wohl ne Tour durch die Möbelmärkte und Sozialläden machen, mal sehen was es noch so schönes gibt.
Vieles gabs auch schönes hier im Marktplatz, Ebay und Weihnachten ist ja auch noch :-)

Lg Nordseeengel 24.SSW

PS : Ist nicht böse gemeint ;-)

Beitrag von booo 07.12.09 - 13:50 Uhr

wo bitte reichen denn 550 € nicht?

Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 13:52 Uhr

ein kombikinderwagen 300
klamotten für erste halbe jahr 200
babyschale 150
bettchen 200

ich lege wert auf qualität u das ist nur ne kleine aufzählung von den sachen die man braucht.

Beitrag von ivikugel 07.12.09 - 13:56 Uhr

ich lege wert auf qualität!!! dann geh arbeiten, verdammte sch...
sowas macht mich wütend! sehr!
wir müssen das geld auch selbst zusammensparen!!!

Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 14:00 Uhr

komm ma aufn teppich, ich bin im erziehungsurlaub #augen ach nur weil man was beim amt beantragt darf man kein wert mehr auf qualität legen? ach du liebe zeit, wo komm wa denn da hin.

ich spar mein geld auch zusammen, deswegen muss ich aber nicht auf qualität verzichten.

Beitrag von booo 07.12.09 - 14:01 Uhr

und warum sollen andere deine Qualität finanzieren?


Beitrag von sweetstarlet 07.12.09 - 14:05 Uhr

so ist das in deutschland. eine seite meckert , den andren ist es egal.

  • 1
  • 2