hilfe ich dreh durch!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von montevideo 07.12.09 - 13:42 Uhr

Hallo,
ich bin echt am ende meiner kräfte. vor zwei 1/2 jahren als ich mit unserem zweiten sohn schwanger war ist meine schwiegermutter hier her gezogen. nun wohnt sie knap zwei strassen von uns entfernt. (leider war ich zu dem zeitpunkt durch meine hormone so eingelullt, dass ich nicht sofort alarm geschlagen habe)
ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll.
sie mischt sich überall ein. sie stopft meine kinder mit süssigkeiten voll. mein grosser darf sowiel fernsehen wie er will ( pipi langstrumpf notfall auch auf japanisch wenn sie zu faul ist was anderes auf youtube zu suchen). sie müllt uns mit spielzeug zu etc. helfen(z.B. auf die kinder aufpassen, wenns bei mir brennt) tut sie nicht, bzw. nur nach ihren bedingungen und mit lautem gemecker.
Mein mann ist nicht wirklich in der lage ein machtwort zu sprechen. Das schlimmste ist aber dass sie vor drei monaten beschlossen hat mit uns in den urlaub zu fahren und ohne zu fragen flüge gebucht hat. wir besuchen den schwiegervater (die zwei leben in trennung)und er findet es in ordnung, wenn sie auch kommt. Mein mann will den urlaub nicht absagen. ich habe keine lust mit ihr da hinzufahren.
mein mann und ich streiten nur noch (er ist auch nicht glücklich, dass sie mitkommt) immerhin haben wir den kontakt mit ihr seitdem auf ein minimum reduziert aber ich lauf amok. je näher der termin rückt umso öfter denke ich darüber nach mich von meinem mann zu trennen. (und zu meinen eltern zu ziehen die wohnen alledings 400 km weit weg!) ich fühle mich von ihm so allein gelassen und verraten. andererseits will ich meinen kindern nicht den papa wegnehmen. ich liebe ihn ja auch obwohl unsere verhältnis sehr gelitten hat. ich weiss nicht was ich machen soll habe panik und ich komm gar nicht mehr runter: ich führe ständig in meinem kopf einen hass-dialog mit meiner schwiegermutter und gehe mir und allen anderen total auf die nerven.
ich habe keine ahnung wie ich aus dieser situation heil rauskomme ohne unsere ehe zu zerstören.
liebe grüsse monti

Beitrag von hexe.kicki 07.12.09 - 14:03 Uhr

Hallo,

hast du deinem Mann mal gesagt, wie es dir genau geht? Also, dass du immer öfter über eine Trennung nachdenkst, weil du das Gefühl hast, erst nach deiner Schwiegermutter zu kommen? Das du überlegst, mit euren Kinder zurück zu deinen Eltern zu ziehen? Oder schimpfst du immer nur über seine Mutter und seinen Unwillen, Stellung zu beziehen?
Männer können in der Regel nicht hellsehen. Geh mit ihm essen (neutraler Ort) und sag ihm das alles. Nicht als Vorwurf, sondern als ich-Botschaft. Es ist DEIN Gefühl, für ihn ist es wahrscheinlich nur lästig, seine Mutter mitzuschleppen, aber eben kein Drama, dass eure Beziehung zerstören könnte.

LG Kicki

Beitrag von montevideo 07.12.09 - 14:15 Uhr

ja das habe ich, schon versucht in etwa genau so wie du es beschrieben hast.
er bemüht sich auch auf seine weise, hilft mehr im haushalt mit usw. aber er will umbedingt diese reise mache und hat jetzt eher angst ich sage ab, als sorgen um den fortbestand unserer ehe.
seit die kinder da sind habe ich das gefühl mit meinen wünschen und gefühlen vor mir selbst und für ihn immer durchsichtiger und nebensächlicher zu werden.

Beitrag von hexe.kicki 07.12.09 - 14:28 Uhr

Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann ist sein "bei Mama klein beigeben" schlimmer als alles andere, oder? Hast du ihm das auch gesagt? Wenn er den Abwasch macht, während seine Mutter die Kinder mal wieder mit Schoki vollgestopft, hast du dann gesagt "Schatz, es ist ja lieb, dass du den Abwasch machst, aber das ist gerade nicht das Problem!"
Hast du ihm gesagt, dass es im Grunde nicht um diese Reise geht, sondern darum, dass er den Wechsel von "Mamas Söhnchen" zu "Beschützer seiner Familie" scheinbar nicht schafft?

Beitrag von montevideo 07.12.09 - 14:47 Uhr

Ja. ich habe ihm gesagt, dass seine mutter immer seine mutter bleiben wird ich aber nicht immer seine frau bleiben muss. er übergeht das einfach. deshalb habe ich ja das ungute gefühlt dass diese ehe am scheitern ist.
am samstag hatten wir nikolaus essen und sonntag war er dann total begeistert, dass seine mutter nur einmal gemeckert hat und auf sehr diplomatischen wege ihre ratschläge unters volk gebracht hat. ich bin dann total explodiert. und habe ihm gesagt, dass ich lieber gehört hätte: danke schatz, dass sie kommen durfte und dass du deinen mund gehalten hast obwohl sie gemeckt und geklugscheisst hat. er hat sich dann dafür entschuldigt und gesagt dass er mich nicht kränken wollte usw. und gar nicht mehr weiss was er sagen soll. aber er kommt von selbst nicht drauf. dabei habe ich ihm schon mehrmals gesagt, dass es mich verletzt das er es nicht honoriert wenn ich mich zusammenreisse und seine mutter an unserem familienleben teilnehmen lasse.
ich bin echt verzweifelt. ich bin schon so bitter und so unglücklich.

Beitrag von eveningangel 07.12.09 - 14:29 Uhr

Also ich denke ganz wichtig ist ein klärendes Gespräch mit deinem Mann, es ist schon wichtig das er weiß das du dich zurückgestellt fühlst. Auch das du vor lauter Stress schon an Trennung denkst sollte er wissen.
So wie du es beschrieben hast ist er ja auch nicht mit allem einverstanden, aber er will seiner Mutter nicht auf die Füße treten.

Ich weiß nicht ob dir das möglich ist, aber vllt solltest du dich auch mal mit der Schwingermutter unterhalten. Vllt ist ihr garnicht bewusst das sie mit ihrer art die ehe ihres Sohnes gefährdet.

Wenn das alles nicht hilft, schnapp dir die Kinder und fahre für eine weile zu deinen Eltern. So kann jeder mal etwas über sein handeln nachdenken und du kannst runter kommen.

LG Nadine

Beitrag von maike.171 07.12.09 - 20:40 Uhr

ganz klar egal wie schwer es dir fällt sag ihr die meinung ...auch wenn sie dann gekränkt ist oder sonst was!
ich finde manchmal muss man einfach auf den tisch hauen!
vll versteht sie dann mal was los ist und das das so nicht geht!und wenn sie beleidigt ist bis zum geht nicht mehr ...irgendwann wird sie sich wohl wieder einkriegen!
ihr ist vll nicht klar was sie damit anstellt!ich denke sie meint es auch sicher nur gut mit euch!(kinder verwöhnen usw)
aber sie muss verstehen das ihr auch euer eig leben habt und vorallm auch das ihr sagt was die kinder dürfenn und nicht und das sie dies auch einzuhalten hat anstatt gegen euch zu arbeiten!
ich kann mir vorstellen das du nicht so direkt ihr gegenüber sien kannst!?mir würde das auch schwer fallen!
ich weis ja nicht wie alt sie ist!aber vll hat sie auch einfach langeweile....kennst du nicht eine dame in ihrem alter mit der sie was unternehmen kann???die vll in den urlaub mit ihr fährt???

allerdings finde ich auch dein patner sollte dich mehr untzerstützen er merkt doch auch das es zwischen euch nicht mehr so ist wie es einmal war!
bei eltern ist das immer so ne sache!einige haben keine scheu!sie kennen ihre eltern ja schon ihr leben lang und deswegen können sie gerade da ihre meinung sagen....andere haben viel respekt/angst etwas zu sagen den anderen zu verletzten usw!

ach weist du ich schreibe einfach zu viel .....

sagt ihr einfach was sache ist nur das kann helfen!!!!!!!