wechselmodus/finazelle unterstützung/regelung/kindergeld

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von pidddy 07.12.09 - 13:57 Uhr

hallo!!!
ich brauche mal ratschlag oder aufklärung
seit einem jahr bin ich getrennt. wir waren nie verheiraatet.
ich,29, er36 das kind 2 jahre 3monate.
wir machen quasi "leider erst" seit november den wechselmodus. dafor wollten wir das auch aber aus irgeneinen grund musste ich bzw ersteinmal das amt an ihn unterhaltvorschuss leisten. dazu bekamm er hartz4/kindergeld/ und kanpp 1 jahr noch elterngeld.
ich finde es zwar ungerecht weil ich das kind allerhöchstens 1-2 tage weniger hatte und ich zu diesem zeitpunkt total willenlos war. habe immer noch das gemacht was er wollte. mit fiessen aussagen ich sei ne scheiss mutter und so weiter konnte er mit mir alles machen. ich bekomme heute noch zu hören das ich ätzend sei weiler ein jahr lang die miete allein bezahlt hat ( da hatte er noch arbeit) ich aber die 10 std und den rest des tgaes fürs kind da war ist in seinen augen keine leistung. ausserdem hatte ich ein nebenjob bis zu den zeiten im mutterschtuz.
also habe ich jeden monat mindt 200 euro auf den tisch gelegt und er hat das geld verwaltet.
seit november wollte er wieder arbeiten gehen. 3 wochen dann hat er gemerkt das der job nix für ihn ist. ( das ist ja auch ok)
also: wir haben eine tagesmutti gefunden. ich hatte die kliene in der woche. morgends zum papa gebracht da er erst mittags arbeiten musste. ich mache z. zeit eine lehre zur speditionskauffrau, davor das jahr habe ich einen englsich kurs besucht da der vater meinte ich soll das machen er passt auf. eigentlich wollte ich die kleine bei mir haben habe mich aber doch überzeugen lassen.
er hat den unterhalt für nov behalten und die hälfte vom kindergeld musste ich ihm noch geben.
er sagte auch das er lieber den job kündigt bevor ich nur einen cent geschenkt bekomme.
es tat mir so gut das jola bei mir war die 3 wocehn. aber nun ist es wieder nix festes .... und er wird sich einen job suchen wo er spät um 15 uhr feierabend hat.
wir brauchen für 2 mal / woceh einen babysitter den er mal eben so alleine bestimmt hat, aber ich konnte keinen anderne besserbn vorschlag machen deswegen wieder so hingenommen.
nun will er das kindergeld für essensgeld ( ist i.O.) und babysitter kosten ausgeben.
da ich aber schon 1 jahr lang meine tochter von meinen geld ( auch hartz4) mitfinaziert und nun auch schulden wegen unterhalt habe, weiss ich das es super eng kanpp wird mit dem geld. er geht oft schwarz arbeiten und ich sage immer ja ich nehme unsere kleine. habe sogar für nov mein nenbnjob aufgegebn und nun muss ich erstmal was finden.
gibt es noch weiter finazelle unterstützung? wir haben alles geteilt: sorgerecht und aufenthaltsbestimmung. nur ist sie beim ihm gemeldet das ich nix beantragen kann.er will auch nicht das sie ihren hauptsitz bei mir hat.
seit einem jahr hatte ich sie jedes we gehabt und zusätzlich auch mal i der woche.
was mich nun ärgert ist: als ich einen 6 std tag hatte war es nicht möglich einen wechselmodus zu machen aber wo ich einen 8 std tag habe geht es!!!!!
ich kann mich nicht durchsetzen.
er macht mir selleische druck. er meinte auch: ich bekomme dich auf den boden ohne das du es merkst. ich habe das kind verlassen und soweiter. uns schon bin ich willig. nach std heulen weiss ich auch das das alles so nicht stimmt was er agt..aber es macht mich kaputt.
auch das ich manchmal nicht weiss wer was mit ihr macht. aber so ist nun die reeglung des wechselmodus. ich habe angst mit dem geld nicht hinzukommen und er sie mir wegnehmen will.
was muss ich den alles zahlen von dem kindergeld?
ich will ihr den papa nicht nehmen werde wohl auch nie das sorgerecht bekommen aber manchmal wünschte ich es mir so sehr..man hat ir nach der geburt schon gesagt ichv würde einen fehler machen ihm das sorgerecht zu geben.
es sind auch so in der beziehung vor während und nach der schwagerschaft pasiert, die ich aber evnt nur so erzählen will.
ist das auch normal das mann wenn man ein kind hat plötzlich alle freunde( NUR WOHL AUS PARTY ZWECKGRÜNDEN) verleiert? bin seit einem jahr alleine.
ich fühle mich beeinflusst mit seinen einflüssen. ich glaube langsam wirklich er will mich kaputt machen damit er sie endlich für sich hat.
er hat sogar bei buten un binnen ( nordmagazin) im fernsehn sich alks alleinerziehen den hingestellt und die mädels die im Party haus leben gelobt da sie ja so in ihrer "mutterrolle" aufgehen und toll machen. kein wort über mich.
mir tut mein leben gerade wirklich weh. aber ich stehe auf und kämpfe weiter, kämpfe damit ich mich weiterhin verletzen lassen soll.
einige meinten ich sei ein andere mensch wenn das kind bei mir ist. das stimmt. aber jetzt wird immer nur für ne woche geplant.
das schlimme ist, er kennt meine schwächen und haut rein.egal was ich mache es ist scheisse.
darf er den babysitter alleine aussuchen?
manno. ich fühle mich manchmal gar nicht wie ne mama ( heul..nicht falsch verstehen sie ist mir NICHT egal)
aber ich werde nie gefragt. ich denke oft, auch wenn ich mich getrennt habe, das ist duie bstrafung das er nicht schluss amchen konnte. und das ich quasi ihm das kind auch nur geboren habe. er ist deutscher ( auch nicht falsch verstehen)
ich denke ich bin immer noch voller hoffnung das er mich miteinbezieht und trozdem nett ist zu mir. wie ich. bin nicht nachtragend. lassse mich als idiotin bezeichnen rede aber std später wieder toatal nett mit ihm. kein wunder das er leichtes spiel hat.
freue mich über antworten, da ich wirklich nur eine habe die leider wenig zeit hat. und gerne würde ich auch mit jemanden reden der ehrlich ist zu mir und mir sagt das ich evnt was falsch mache ( im moment glaube ich es ist egal was ich mache alles ist falsch) oder mir hilft und so weiter.
bis bald , hoffentlich

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 14:07 Uhr

hau mal auf den tisch, du bist schliesslich auch die mutter, hast doch das aufenthaltsbestimmungsrecht oder nicht? du grenzt dich doch selbst aus, wenn du klein beigibst sorry

Beitrag von pidddy 07.12.09 - 14:34 Uhr

du hast jaaa auch 1000% recht.....
das ärgert mich selber so das ich oft in meine selbstmitleid das opfer spiele...
kennnst du dich den mit der thematik aus?
wir beide habe das aufenthaltsbestimmungsrecht. nur hat sie eben ihren hauptsitz bzw ist sie beim ihm gemeldet..und das wird er auf kein fall ändern.
weisst du ob ich zusätzlich mehrbedarf beantragen kann oder wird es jetzt einfach für mich die nexten 2 jahre finanzell scheisse aussshen?
zudem hat es sie wenn er wieder einen job hat trotzdem 3 std mehr am tag haben.. wahrscheinlich dann wohl nicht.
lg

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 14:47 Uhr

das weiss ich leider nicht, aber hast du die möglichkeit dich über einen rechtsanwalt zu informieren? kannst du sie nicht gnaz zu dir holen und er sieht sie eben alle zwei wochen am we?

lass dich da nicht reinstossen du bist die mutter und hast auch was zu sagen

Beitrag von pidddy 07.12.09 - 14:54 Uhr

danke!!!
das wollte ich eh nach der trennung. aber er meinte ich würde verinsamen und so weiter..und mir ging es da auch sehr schlecht. jetzt weiss ich das hätte ich alles auch alleine geschafft. mit lehre und kind!!!!!
tja. opfer halt-leider.
ich wered mir nun auch beratung suchen, weil ich glaube das er mich bald ranbekommt da ich mich psychisch langssam immer schlechter fühle ( sooll ich auch) vieleln dank das du geantwortet hast

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 15:00 Uhr

bitte auch wenn ich dir rechtlich nicht viel helfen konnte....lass dich nicht runter machen, es gibt genügend anlaufstellen die dir helfen, drück dir die daumen#stern

Beitrag von lenchen2002 07.12.09 - 18:53 Uhr

Hallo,

ich kann dir wegen der finanziellen Sache nichts sagen, auch weiss ich, dass, wenn man einmal dem gemeinsamen SR zugestimmt hat, es schwierig ist, dass wieder rückgängig zu machen.

Aber mach doch mal einen Termin beim JA, und schildere da deine Situation, und sage, dass du deine Tochter ganz bei dir haben möchtest, ihr Papa sie gerne jedes 2.WE nehmen kann, so ist es doch üblich. Vielleicht auch noch immer einen Tag in der Woche, er kann sie von Kita abholen und dann halt erst abends bringen... Zeig, dass du ihr nicht den Vater nehmen willst.

Ich kann mir schwer vorstellen, dass es für deine Tochter schön ist, dieses Hin- und Her. Sie weiß doch gar nicht richtig, wo nun ihr zu Hause ist... Hol sie zu dir, und hör auf, dir alles vorschreiben zu lassen. Du bist ihre Mutti, und hast damit mindestens soviel zu sagen wie er, wenn nicht mehr!

Hol dir bitte Hilfe bzw. Ratschläge!

Viel Glück, ich drück dir die Daumen!

LG Lenchen

Beitrag von elli2803 07.12.09 - 20:37 Uhr

Leider verstehe ich deinen Beitrag nciht ganz, aber ich versuch mal dir das zu beantworten was ich denke und verstehe. ;-)

Wenn ich dich richtig verstehe dann habt ihr den Wechselmodus. Die kleine ist also eine Woche bei dir und eine Woche bei ihrem Vater. Richtig?
In dem Fall hebt sich der Unterhaltsanspruch auf, das Kindergeld muss aber meines Wissens nach geteilt werden. (Man möge mich korrigieren wenn ich da falsch liege).

Der Vater ist arbeitslos und trotzdem habt ihr eine Tagesmutter? Sorry, das verstehe ich nciht. Wozu? Und wer bezahlt die? Oder ist die nur für die Wochen wo die kleine bei dir ist?

Was ist so schlimm daran das er sich als alleinerziehenden Vater bezeichnet? Das ist er im Grunde genommen doch auch.

Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber wenn du tatsächlich so labil bist wie du hier klingst, solltest du dir ganz dringend Gedanken über eine Therapie machen. Vielleicht klappt dann auch das miteinander als Eltern besser.

Wenn es deiner Tochter bei ihrem Vater nicht schlecht geht, lass sie erst mal da und versuche selbst erst mal wieder klar zu kommen. Das ist besonders wichtig. Wenns dir wieder besser geht kannst du immer noch versuchen die kleine ganz zu dir zu holen.


Lg Elli

Beitrag von windsbraut69 08.12.09 - 11:30 Uhr

"Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber wenn du tatsächlich so labil bist wie du hier klingst, solltest du dir ganz dringend Gedanken über eine Therapie machen. Vielleicht klappt dann auch das miteinander als Eltern besser.
Wenn es deiner Tochter bei ihrem Vater nicht schlecht geht, lass sie erst mal da und versuche selbst erst mal wieder klar zu kommen. Das ist besonders wichtig. Wenns dir wieder besser geht kannst du immer noch versuchen die kleine ganz zu dir zu holen. "

Das kann ich nur unterschreiben!

LG

Beitrag von pidddy 09.12.09 - 16:30 Uhr

mhmmmm. therapie ja.
aber um gottes willen. lasst euch mal das kind wegnehmen. wie es euch da mit wohl gehen würde. immer nur fertig gemacht zuwerden. ich kann ja gerne mal anfangen detailis zu berichten!!!!!!!

Beitrag von pidddy 08.12.09 - 18:49 Uhr

hallo-
stimmt der beitrag ist wirklich etwas konfus...
ja die kliene ist im wechsel bei uns. zwar nicht fest hier oder da mal eine woche aber das gleicht sich immer aus.
das mit dem unterhalt stimmt auch und das mit kindergled auch!!!! stimmt
(:
der vater hat nach ein jahr pause für 3 wochen gearbeitet und ist nun arbeitssuchend...
in diesen drei wochen wurde die kleine bis auf 2 wochentagen immer bis 16 uhr betreut worden-von der tagesmutti.
jetzt wird sie bis 14 uhr betreut....und wird vom amt übernommen..weil ihr vater halt arbeit sucht. er muss aber schon nachweisen das er ständig sich bewirbt..
ist ja alles auch noch nicht soweit hin...bisher erst eine absage.
ich finde es schlimm sogar seeeehhhhr schlimm sich als den alleinerziehenden helden hinzustellen ..... er macht sich zum alleinerziehenden...... ist es aber nicht. und warum ist er das den im grunde??? im wechselmidus ist also nur 1 einzelner für das kind da? was ist wenn die mutter/vater das aber gar nicht will und auch keine, ausser das man sich nicht mehr liebt wie vorher, wirklichen gründe dafür sprechen das es so sein muss??
ich weiss-nicht einfach...schwierig....
das beste fürs kind entscheiden.....!!!!!!!!
mit labil hast du auch zum teil recht- war auch beim threapeuten und suche auch mal einen ( rücken stärken lassen und so weiter....)
einige sachen wurden auch nicht erwähnt die sie auch nicht werden..
und nein, das wird dann nicht mehr klappen..ging nicht.. habe ich ja gemachct...
knapp vor 4-5 monaten pausiert...
und ich weiss ja und komme klar... aber es geht gerade nicht wieter weil der mich wütend macht und ich diese kraft von der wut in die falsche richtung gelenkt habe, aber nun schluss mache und nun mir ne liste schreibe was nun Getan werden muss/ hätte sollte

danke für die antworten

danke für