ß-Streptokokken positiv!!Jemand Erfahrung damit was Geburt angeht!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nippi1101 07.12.09 - 14:01 Uhr

Hallo Ihr lieben!!

Habe mich auf ß-Streptokokken beim letzten FA-Termin testen lassen!! Meine FÄ hat es mir empfohlen und ich hab diese IGEL-Leistung wahrgenommen!!

Jetzt hat sie eben angerufen und mir bescheid gegeben das der Befund positiv ist!! #schock

Habe eben schon bei Google geschaut und darüber gelesen!! Man bekommt ja Antibiotika vor/bei der Geburt um das infektionsrisiko für das Kind zu minimieren, aber außschließen kann man das wohl nicht!!

Hat jemand damit vielleicht Erfahrung??
Ist bei jemanden even das Kind infiziert gewesen und was wurde da gemacht??

Sorry für`s #bla, aber ich bin irgendwie grad besorgt!! #zitter

Lg Dani + Bauchmaus (Et-24)

Beitrag von anja1971 07.12.09 - 14:05 Uhr

Ich hatte das auch. Ich hab´s vor der Geburt dem KH mitgeteilt und bekam dann während der Geburt Antibiotikum. Mit unseren Zwillingen war alles in Ordnung.

Mein FA hat damals auch keine Panik gemacht, sondern mir lediglich aufgetragen, das im KH auch mitzuteilen.

LG

Beitrag von bienchen807 07.12.09 - 14:06 Uhr

Hi!

Das ist überhaupt kein Problem. Mit einem Antibiotikum vor der Geburt ist Dein Kind nicht gefährdet, nur ohne Antibiotikum kann das Kind gefährdet werden.
Ist wirklich eine Standard-Geschichte und sehr viele Frauen sind davon betroffen.
Kannst also ganz beruhigt sein! :-)

LG

Beitrag von biggi02 07.12.09 - 14:58 Uhr

Huhu,

bitte nicht aufregen.
Ich hatte auch B-Streptokokken und bekam wärend der Geburt eine Antibiotikainfusion.
Die Ansteckungschancen sind sehr gering und mein FA meinte,das es keinen Grund zur Sorge gäbe.
Die Hebamme und mein Arzt hatten wärend der Entbindung alles im Griff.

LG und alles Gute,
Biggi mit Tobias 25.07.06#verliebt und Julian 03.05.09#verliebt(der alles gut verkraftet hat)