Ungerecht :-( Silopo sorry

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 14:31 Uhr

Ich weiss das sicher jede Frau ihre Gründe hat um einen SS Abbruch vorzunehmen, aber ich habs so schwer schwanger zu werden und andere so einfach :-( Gehts noch jemadem so? liebe gruesse

Beitrag von heike011279 07.12.09 - 15:55 Uhr

Ja, das Leben ist wirklich ungerecht.
Da gibt es Menschen, die wünschen sich jahrelang Kinder, versuchen alles und nichts klappt und auf der anderen Seite, sehen manche Frauen Abtreibung überspitzt ausgedrückt als Verhütungsmittel an.
Die Welt ist wirklich nicht fair. Nicht nur im Bezug auf das Kinderkriegen, auch hinsichtlich aller anderen Themen gibt es soviel Ungerechtes.
Ich hoffe für Dich, dass Du auch bald ein kleines Baby haben wirst. Manchmal ist die Welt ja doch nicht ganz so schlimm und es gibt doch immer wieder kleine Lichtblicke nach einem langen langen dunklen Weg!

Alles Gute und Gruß
Heike

Beitrag von gaeltarra 07.12.09 - 15:57 Uhr

Hi,

soll das eine Diskussion pro/contra Abtreibung werden?

Wenn nicht, solltest Du deinen Thread ins Forum "Fortgeschrittener Kinderwunsch" verschieben lassen!

LG
Gael

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 17:47 Uhr

nein um gottes willen, ich verurteile auch niemand der dies macht. jeder wird sicher seine gründe haben sorry wenns falsch ankam

Beitrag von rittmeisters 07.12.09 - 15:58 Uhr

Ich kann dich da Verstehen.
Hatte letztes Jahr auch einen Fall hier im Bekanntenkreis.

Wir haben im März mit der Verhütung aufgehört, und es tat sich Logischerweise erstmal NIX!
Bei unserer Bekannten allerdings schon, die kam an und sagte mir "Ich bin Schwanger, Treibe aber ab, da ich nun doch lieber noch 2 Jahre zur Schule geh!!!" (Sia hat eine 5 Jährige Tochter sie selbst ist 22!)

So das kleine Wesen wurde abgetrieben und 3 Wochen nach der Abtreibung bekam sie den Bescheid von der Schule das sie doch nicht genommen wird!!!

Und nun rate mal was dann passiert ist?!

Ja genau einen Monat später war sie wieder Schwanger!
Das Kind wächst jetzt ohne Papa auf da sie den auch Vergrault hat, und so weiter, echt Unmöglich!!!!


Kopf hoch bei dir wirds auch bald Klappen!
Und nehm dir deine Umwelt nicht so zu Herzen!


LG Nadine, Michelle (4)und Adrian ( 8 Monate)

Beitrag von morjachka 07.12.09 - 16:01 Uhr

Hallo!

Ich sehe es so: manche Frauen bekommen keine Kinder, manche Kinder haben keine Eltern. Lösung: die Frauen die keine Kinder bekommen adoptieren die Kinder derer, die sie nicht wollen.
Kinder in Weisenhäusern sind eigentlich auf Familien die keine eigenen Kinder bekommen können angewiesen.

Leider ist es aber bürokratisch nicht so einfach ein Kind zu adoptieren...

Bei mir sieht es in der Beziehung Kinderkriegen eher schlecht aus, habe meinen Arzt aber gesagt, ich würde lieber adoptieren als künstliche Befruchtung. Er hielt mich für bescheuert... Bin dann nicht mehr hingegangen.

Bin eigentlich auch gegen Abtreibung, aber ich glaube in solch einer Situation sieht Frau einfach keinen Ausweg.

Natürlich ist es ungerecht. Aber dann sehe ich Leute im Rollstuhl un denke, dass es auch noch andere Ungerechtigkeiten gibt.

Beitrag von anyca 07.12.09 - 17:08 Uhr

Du tust so, als ob die "Waisenhäuser" (Charles Dickens läßt grüßen" voll wären von Babys ohne Eltern, und nur die böse Bürokratie stellt sich quer

Säuglinge gehen ja weg wie warme Semmeln, aber ältere Kinder sind eben deutlich schwerer zu vermitteln.

Und nicht jeder, der zufällig kinderlos ist, ist geeignet, für ein Kind Verantwortung zu übernehmen, das womöglich schon traumatische Erfahrungen hinter sich hat und dementsprechend schwierig ist!

Beitrag von morjachka 07.12.09 - 17:40 Uhr

"Du tust so, als ob die "Waisenhäuser" (Charles Dickens läßt grüßen" voll wären von Babys ohne Eltern, und nur die böse Bürokratie stellt sich quer"

Leider ist es in vielen Ländern so wie bei Dickens... Habe schon einiges in meinem Leben gesehen.

Und man muss ja nicht unbedingt ein Baby adoptieren.

Natürlich bedeutet "ungewollt kinderlos" nicht automatisch potentielle Supermutter, aber der einen oder anderen würde auf dieser Weise geholfen und dem einem oder anderem Kind auch.

Beitrag von anyca 07.12.09 - 17:45 Uhr

Adoptionen aus anderen Ländern bringen dann auch wieder Probleme mit sich.

Ich kenne da leider einen sehr tragischen Fall, wo ein Mädchen aus Vietnam adoptiert wurde und dann als junge Erwachsene eine massive Identitätskrise bekam. Ihr eigenes Kind kam in eine Pflegefamilie, weil sie es nicht mehr versorgen konnte, und sie selber starb bald darauf an einem selbst verschuldeten Unfall :-(

Nicht falsch verstehen, in vielen Fällen sind Adoptionen sicher etwas Gutes. Nur ist die Rechnung "ungewollte Schwangerschaften + kinderlose Paare = alles geht auf und ist prima" eben doch zu einfach gedacht.

Beitrag von morjachka 07.12.09 - 17:58 Uhr

Hallo!

Nein, ich verstehe schon was du meinst...

Ich kenne da auch so einige Fälle, da hieß es dann so ungefähr "Vielleicht hätten sie es lieber im Busch gelassen".

Es sollte kein Friede-Freude-Eierkuchenposting sein, gebe aber zu, dass es sich danach anhört.

Aus dem blinden Bocelli ist ein guter Sänger geworden, aus manchen anderen Blinden ein guter Masseur und aus anderen wiederum ein Sozialfall.

Ungerecht bleibt ungerecht, aber manchmal gibt es halt einen Ausweg.

Beitrag von sunnyswift 07.12.09 - 20:02 Uhr

Ich versteh dich auch nur zu gut.

Ich habe fast 6 Jahre alles getan um auch endlich Mama sein zu können. Meine Schwester dagegen hat ein Baby nach dem anderen weg machen lassen.#schock:-(

Ich habe jetzt eine wunderschöne Tochter (10Monate) und liebe sie über alles. Ich habe lange gekämpft und so viel durchlitten. Nicht zuletzt hat meine Schwester mir auch mit ihrem Handeln sehr weh getan. Es hätte nicht sein müssen, dass sie so viele Babys hat weg machen lassen, vier waren es mindestens. Sie hätte einfach richtig verhüten sollen.

Irgendwann wirst auch du dein Glück im Arm halten können. Gib nicht auf.

LG
sunny