Mittagessen, Abendessen - wie handhabt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von minnie.mouse 07.12.09 - 14:52 Uhr

Wollte mal nachfragen, wie es bei euch geregelt ist:

wenn ihr abens warm esst, bekommen eure kleinen dann trotzdem zum Mittagessen etwas warmes, oder einfach nur eine "kalte" Mahlzeit?

Wir essen seit jeher abends warm (unsere Hauptmahlzeit), da mein Mann (und in der Zeit vor unserer Kleinen auch ich) keine Kantine im Geschäft hat.
Mittags nur Brot mit Wurst, Käse, o.ä.

Unsere kleine (fast 15 Monate) isst nun inzwischen eigentlich komplett bei uns mit.
Gewohnt war sie es ja ursprünglich, zum Mittagessen ihr Gläschen zu bekommen und abends ihre Flasche.
Nun isst sie abends bei uns mit (eben warm) und mittags habe ich ihr bisher auch eine warme Mahlzeit gemacht - entweder aufgewärmt vom Vorabend oder nur mal Gemüse mit Nudeln/ Kartoffeln..

ABER: ist das langfristig nicht zu viel, 2 Mal am Tag warm zu essen?

Morgens bekommt sie Brot mit Butter/ Marmelade und ihre Milch; von daher scheue ich mich ein wenig davor, ihr zu Mittag auch einfach "nur" Brot zu geben; mit z.B. Wurst, Käse, Gemüse- Sticks - oder?! #kratz

Würde ich mit meiner kleinen mittags warm essen, müsste mein Mann abends "alleine" warm essen - und das würde meine kleine sicherlich nicht verstehen, warum sie nicht dasselbe Essen bekommt wir ihr Papa.

Oh man, lange Rede, kurzer Sinn #schwitz: wie machen das die Familien, die seither (ohne Kids) auch immer nur abends warm gegessen haben?

Habt ihr Tipps für mich?
Was wäre die beste/ gesündeste Lösung?

Danke im Voraus für eure Hilfe! #liebdrueck

Beitrag von lili1978 07.12.09 - 15:01 Uhr

Hallo,

meiner Meinung nach ist es nicht wichtig, ob warm oder kalt. Hauptsache ist, dass die Ernährung ausgewogen ist. Also viel Obst und Gemüse, ab und zu Fleisch und Fisch ergänzt mit Kohlenhydraten, wie Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln usw....

In der Regel ist ja Brot mit Aufschnitt nicht gesünder als ein Teller Gemüse...

Wir leben in Italien. Hier wird sowohl Mittags als auch Abends warm gegessen. Wenn es Mittags Pasta (Nudeln) gab, gibt es abends Fleisch mit Salat oder Ähnliches.

Ich denke, die Essgewohnheiten der Kleinen zu den Familiengewohnheiten passen müssen.
Für uns ist es zum Beispiel wichtig, dass man zusammen isst :-)

Liebe Grüße
Lili

Beitrag von freyjasmami 07.12.09 - 15:11 Uhr

Hallo,

gekocht hab ich schon immer nach der Arbeit für uns, auch aus finanziellen Gründen. In der Regel kochst Du für 2 Personen selbst günstiger, als wenn Du was gleichwertiges in der Kantine kaufst. Nebenbei kochst Du nach dem eigenen Geschmack. Das war bei uns der Grund, ne warme Mahlzeit kriegt man ja auch meist überall, auch ohne Kantine.

Aber das war ja nicht die Frage.

Als mein Mann damals nach der Geburt der Großen auf Kurzarbeit war, aßen wir Mittags warm.
Als er wieder arbeiten ging, wieder abends warm.
Außer am WE, da ist es doch eher in der Mittagszeit, wenn auch nicht um 12.00, kann auch mal bis 15.00 werden.

Ich mag es auch nicht, wenn alle was anderes essen. Und einmal am Tag eine gemeinsame Mahlzeit mit "gleichem" Essen finde ich wichtig.

Unser Zwerg isst schon ewig bei uns mit (wird übermorgen 16 Monate).

Bei uns auch mittags Reste oder eben ein Brot, Joghurt usw.

Wobei eine warme Mahlzeit nicht unbedingt kalorienreicher sein muss, als eine gleichwertig sättigende Brotmahlzeit.(Bsp. Gemüseeintopf kontra Leberwurstbrot ;-))

LG, Linda

Beitrag von wunschmama83 07.12.09 - 17:29 Uhr

Hallo!

Wir essen auch immer Abends warm. Manchmal bekommt Louis auch zweimal am Tag warm - wobei er momentan eh alles fast kalt isst. Er zahnt und kann kein warmes Essen vertragen ;-)


Für mich ist wichtiger dass es ausgewogen ist, als dass es jetzt einmal warm und einmal kalt gibt. Er isst auch rohe Gemüsesticks etc. oder mal ein Brot.

Ich seh da kein Problem drin.


lg und alles gute #blume

Beitrag von -tinar- 07.12.09 - 19:31 Uhr

Huhu,

wir essen auch immer abends warm. Am Wochenende, wenn wir alle zuhause sindm gibt es mittags ein Brot oder Brötchen und abends eben warm. Seit 2 Monaten ist lotte in der Krippe und ist da auch mittags warm. mein Plan war dann, ihr abends Brot zu geben und mit meinem Mann zu essen, wenn er später nach Hause kommt. Aber Lotte ist ein Gewohnheitstier - sie mag abends kein brot, wie ihre Eltern. Nun esse ich mit ihr warm, sie isst also 2 Mal am tag warm, und meinem Mann wärme ich es 2 Stunden später nochmal auf.

Liebe Grüße, Tina

Beitrag von kuschelmaeuse 07.12.09 - 19:35 Uhr

Hallo,

wir essen zweimal am Tag warm.
Die Großen essen im Kiga, der kleine ißt mit mir normal warm zu Mittag.
Am Abend gibt es einen leichte warme Mahlzeit - Nudeln, Reis, Kartoffeln,... mit Sauchen, Gemüse,... im Winter sehr oft Suppen (Kürbis, Karotten, Tomaten, kartoffel, Minestrone).
Unser Großen brauchen auch abends etwas mehr als ein ´Wurstbrot, sie sind sonst um 5 in der Früh munter und "wir haben soooooo einen Hunger".

Kuschelmäuse

Beitrag von nana141080 07.12.09 - 20:11 Uhr

Hallo!

als wir nur ein Kind hatten aß mein Sohn mittags ein Gläschen/Menü v. Hipp (bestimmt so bis er 2 1/2J.war) und abends Hirse-Brei oder Brot. Er war da sehr unkompliziert und faul;-) Am We. allerdings mit uns vom Tisch.

Mittlerweile habe ich 2 Söhne und mein 2. aß schnell vom Tisch mit so das mein Mann mittags nach Hause kommt um 12 Uhr, und dann essen wir.Auch am We. machen wir das so.

Mein Mann und ich essen manchmal abends noch alleine warm oder bestellen uns was#schein
Dann essen die Jungs ihr Abendbrot auch mal auf dem Sofa ;-) Selten, aber kommt vor!

VG Nana