Implantat für Kater

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von annett-80 07.12.09 - 15:02 Uhr

Hallo alle zusammen,

habe da mal ne Frage.
Unsere Katzen (Kater und Katze ca.8Mo) können einfach nicht mehr von einander lassen. er"hängt"ihr immerzu am A....
Nun wollen wir Ihn oder sie nicht sterilisieren lassen, da wir ja in ca. 1 Jahr gern einen Wurf haben möchten.
Ich habe gehört, dass es für Hunde ein Inplantat gibt, damit der Rüde ne ganze Zeit nicht zeugen kann.
Gibt es das für Katzen auch? und wie heist es? Was kostet es? Wie lange hält es an?

Solltet Iht Rechtschreibfehler finden, könnt ihr die behalten... habe noch mehr davon :-p

Vielen Dank für eure Antworten.
LG
Annett

Beitrag von caitlynn 07.12.09 - 15:48 Uhr

Also habe mich grade mal damit befasst und kann dir nun folgendes sagen:

Ja, dieses Implantat gibt es und wird erfolgreich bei Hunden eingesetzt ungefähr seit 2008.

In Deutschland ist es NUR für Rüden zugelassen im Ausland allerdings auch für Frettchen, Katzen, Hündinnen, Vögel usw....

Das Implantat an sich kostet in etwa 50-60 Euros zuzüglich TA-Kosten.

Die Unfruchtbarkeit hält ungefähr ein halbes Jahr an sodass dann entweder das Tier wieder zeugungsfähig ist oder ein neues Implantat eingesetzt werden muss.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen du wirst wohl auf andere Möglichkeiten bezüglich deiner Miezen zurückgreifen müssen(eventuell mal über die ''Pille'' für die Katze nachdenken)


liebe grüße

cait

Beitrag von annett-80 07.12.09 - 16:20 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.

Aber von der Pille ist mir strickt abgeraten wurden. Die Gefahr einer Gebährmutterentzündung soll doch recht hoch sein. Und ein Tier abtrennen will ich auch nicht. Habe sie doch nicht zu zweit angeschafft um sie dann als Einzeltiere zu halten.
Eine Kastration kommt auch nicht in frage, da wir ja nen Wurf haben möchten.

Beitrag von windsbraut69 07.12.09 - 16:31 Uhr

Warum wollt Ihr einen Wurf haben?
Züchtest Du Rassekatzen im Verein?

Ist Dir der eine Wurf spätere Probleme mit einem markierenden Kater wert?

Gruß,

W

Beitrag von nessi78 07.12.09 - 18:28 Uhr

Huhu,
möchtest du eine bestimmte Rasse züchten? Welche denn, wenn ich fragen darf?
da bekommst du bestimmt auch gute Tipps in dem Züchterverein und kannst dich austauschen ;-)

ich denke, es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als Pille oder eben doch Kastra :-p

Falls du selbst eben einfach einmal kleine Kätzchen haben möchtest, ist es auch eine gute und sinnvolle Möglichkeit, dass du im Frühjahr z.B eine trächtige Pflegekatze aufnimmst :-) Die Tierheime sind da oft froh um jede Entlastung, wenn es so viele ungewollte Kätzchen gibt, die wohl nie alle ein Zuhause finden :-(

Ich finde die Idee total schön, vielleicht ist das etwas für dich und du kannst deinen Katzen einiges ersparen...
LG nessi