Hund ,brauch mal einen rat

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von bonny89 07.12.09 - 15:09 Uhr

Hallo Ihr lieben,

wir haben einen 4 Jährigen Hund.
Im moment ist er aber total krass drauf, zB wenn wir essen dann kommt er an den tisch,bring ich ihn dann auf seine decke kommt er 2minuten wieder an den tisch.So und wenn ich ihn dann wieder auf seine decken bringen möchte dann knurrt er mich an. oO

das hat er nicht immer gemacht erst seid kurzem.
Er geht auch wieder an meinen Müll dran,obwohl die tür zu ist (er macht sie auf)

Ich versteh das nicht.
Was kann ich denn da machen?Bzw was ist denn los mit ihm?
Bei uns gab es keinerlei veränderungen,er wird so behandelt wie vor den schwangerschaften auch.

:( HILFE

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 15:27 Uhr

er knurrt dich an ? hosa unserer weigert sich auch manchmal aber anknurrt hat er uns noch nicht......vieleicht hat sich ja unbewusst doch was geändert durch dein kind das du nicht wahrnimmst

Beitrag von caitlynn 07.12.09 - 15:50 Uhr

Unterbinde das Knurren und andere Verhaltensweisen die er vorher auch nicht durfte konsequent.
Durch die Schwangerschaft riechst du anders und es könnte (ich spekuliere mal) sein, dass er nun alles gelernte neu austesten und eventuell mal schaut ob er nich an seinem Rang im Rudel was ändern kann.
Bleib konsequent, unterbinde das Knurren auf jeden fall so zeigst du ihm dass du nachwievor ranghöher bist und dir nich auf der Nase herumtanzen lässt.
Ihn immer wieder auf die decke bringen ist zwar nervtötend aber bleib da am ball :)

lg cait

Beitrag von de.sindy 07.12.09 - 16:51 Uhr

ich glaub wenn mich einer meiner zwei anknurren würde, dann würde ich ihn des raumes verweisen und ihn dann erstmal eine geraume zeit ignorieren. ob das richtig ist weiß ich nicht, aber ich das fiel mir als erstes ein.
und dass er die türen auf macht, warum machst du die klinken nicht hochkant ran, so wie man es auch bei katzen macht? ist ja eigentlich nicht schwer, hat aber großen effekt.

Beitrag von bonny89 07.12.09 - 16:51 Uhr

daanke für die antwort ich werde es gleich mal ausprobieren dann falls er es wieder tun wird,was ich nicht bezweifel.. =(

LG

Beitrag von giraffchen84 07.12.09 - 16:55 Uhr

Hallo,

mein Hundi hat auch mal versucht, ihren Rang im Rudel etwas nach oben zu verschieben - ist ihr nicht geglückt und Folgendes habe ich gemacht:

1. Meinen Hund auf keine erhöhten Plätze gelassen, kein Sofa mehr, etc. Erhöhte Plätze gehören dem Rudelführer.

2. Futter eingeteilt. Jeden Tag zur festen Zeit, also bei uns 3mal (9 Uhr, 14 Ihr, 18 Uhr) bekam Hundi ihre Protion hingestellt und hatte genau 15min Zeit zum Fressen (je nach Größe des Hundes auch länger, wenn die viel Futter bekommen) - wann gegessen wird, bestimmt der Rudelführer. Der Chef gibt ja den rangniedrigeren Tieren etwas ab - rangniedrige Tiere dürfen nicht die Gelegenheit haben, frei über ihr Futter im Laufe des Tages zu Verfügen. Haben sie ja in der Natur auch nicht. Wenn mans noch ausführlicher machen will, dann bekommt der Hund sein Futter auch erst NACH der Mahlzeit der Menschen.

3. Wann gespielt wurde bestimme ich. Kam sie mit ihrem Spielzeug an, habe ich sie ignoriert. Wenn sie entnervt aifgegeben hat, habe ich noch etwas gewartet und sie dann aufgefordert. Wann der Rudelführer etwas vom "untergebenen" will, bestimmt er selber und nicht der, der unter ihm steht :)

Mit diesen 3 Maßnahmen hat es genau 2 Wochen gedauert, da war mein Hund das liebste Wesen der Welt :) Habe einfach auf "hundisch" mit ihr gesprochen. Anknurren hilft auch manchmal :)

Wünsche Dir viel Erfolg
lg
Giraffe#hund