Wiedersehen mit Sandkastenliebe

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von hoda1979 07.12.09 - 15:10 Uhr

Hallo,

am Wochenende habe ich von meiner Mutter erfahren, dass mein Jugend- bzw. eher "Kinderfreund" Kontakt zu mir aufnehmen moechte, er hat mit meiner Schwester telefoniert und sie hat sich seine Handynummer fuer mich geben lassen.

Nun haben wir also Kontakt (SMS und e-Mail), und es wuerde sich demnaechst die Gelegenheit bieten, mal zusammen einen Kaffee trinken zu gehen. Der Vorschlag kam von ihm.

Ich wuerde das sehr gern machen, finde es spannend, mal zu sehen, was aus ihm geworden ist (nach immerhin jetzt, glaube ich, 18 Jahren). Zumal ich aufgrund seiner Ansichten und Ausdrucksweise annehme, dass sich eine sehr angenehme Unterhaltung ergeben kann. Wir sind uebrigens beide fest liiert und haben auch Kinder. Von meiner Seite zumindest gibt es also definitiv keine Hintergedanken. Wir waren damals, als wir uns das letzte Mal sahen, auch erst 12 oder so, also wirklich eine harmlose Kinderfreundschaft, die uns aber eben damals sehr viel bedeutet hat.

Was mich jetzt etwas stutzig macht, er soll laut meiner Schwester irgendwie "verzweifelt" geklungen haben, da ich die Info aber nur aus 2. Hand durch meine Mutter habe und meine Schwester momentan nicht erreiche, weiss ich nicht, wie sie das meint. Aus dem bisherigen Kontakt zu diesem Freund kann ich nur entnehmen, dass er zwar unlaengst einige Eheprobleme hatte, es waere aber wohl inzwischen alles wieder geklaert und er sei gluecklich.

Mir ist schon klar, dass hier niemand weiss, was genau da los ist, warum er mich ausgerechnet jetzt treffen will usw. Im "Ernstfall" wuesste ich durchaus auch, wie ich mit der Situation umgehe. Mich interessiert aber, was ihr dazu sagt, vor allem diejenigen, die schon mal nach langer Zeit jemanden wiedergetroffen haben. Also nicht im Sinne von "Orakeln", sondern einfach eure Erfahrungen.

LG Hoda

Beitrag von daac 07.12.09 - 17:54 Uhr

Hi,
meine Geschichte:
1990 machte ich Ferien auf einem Reithof. In den 4 Wochen hatte ich eine Ferienliebe aus dem Dorf. Nach dem Urlaub zerschlug sich das aufgrund unseres zarten Alter von 15 und 160km Entfernung.
2008 bekam ich eine Nachricht bei WKW.
Ich hatte noch Urlaub... ich nahm mir eine FeWo in der Nähe, wir trafen uns. Ich öffnete die Tür, wir sahen uns an.. und es war um beide geschehen. Nach vier Monaten brach ich alles hinter mir ab, zog zu ihm und hier wohn ich jetzt relativ genau ein Jahr. Bereut habe ich nichts.

Mein Tipp:
Triff Dich auf nen Kaffee... quatsch mit ihm... und entscheide dann wie es weitergeht.. (Kontakt halten oder wieder fallen lassen etc)

LG