Umfrage zum Thema Schlafsäcke/Decken

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sandram85 07.12.09 - 15:11 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich habe mal eine Frage.

Wie schlafen eure kleinen? Habt ihr sie nur im schlafsack, oder benutz auch jemand eine Decke für das Baby?

Ist eine Decke zu gefährlich? Ein Schlafsack nicht warm genug?

Würde mich über Antworten freuen!

Beitrag von sternchen2oo9 07.12.09 - 15:14 Uhr

also wir haben sie im schlafanzug und dann in einen strampelsack un nur ne decke drüber

Beitrag von amadeus08 07.12.09 - 15:15 Uhr

Decken werden als sehr gefährlich eingestuft, weil das Baby sie über den Kopf ziehen kann und dann evtl, zum Beispiel im Schlaf, nicht mehr runterbekommt und dann erstickt.
In Bezug auf SIDS wird immer darauf hingewiesen, dass im Bettchen keine Decken, Kissen etc. sein sollen und dass die Babys nur in Schlafsäcke sollen nachts.
lg

Beitrag von mukmukk 07.12.09 - 15:20 Uhr

Hallo!

Bei uns gibt es nachts ausschließlich den Schlafsack. Als sie noch ganz klein war, habe ich manchmal noch eine Decke über die Füßchen gelegt aber das braucht sie jetzt nicht mehr. Zum Mittagsschlaf nutzen wir meist eine selbstgestrickte Babydecke. Die hat genug "Maschenlöcher", so dass sie darunter nicht ersticken würde selbst wenn sie sie mal über den Kopf ziehen würde.

Ich persönlich finde Schlafsäcke optimal. Sie können nicht verrutschen und auch nicht über den Kopf gezogen werden.

LG,
Steffi (die auch schon ausschließlich im Schlafsack geschlafen hat)

Beitrag von suenje78 07.12.09 - 15:21 Uhr

Hallo,
ich halte persönlich auch nicht viel von Decken, aber unser Zwerg ist ein Frostködel :-p Wir haben im Schlafzimmer 19-20 ° C und er ist im Schlafanzug mit Schlafsack, Fleecedecke und Daunendecke zugedeckt und hat dann noch kalte Hände #schock Der Kinderarzt meint, das es eben Kinder gibt, die leichter frieren. Man muß es einfach ausprobieren, manchmal kommt man eben nicht um eine Decke herum.

LG
Sünje mit Janes (11 J.) Anna-Riecke (8 J.) und Fynn-Jenne(12 Wochen)

Beitrag von amadeus08 07.12.09 - 17:05 Uhr

das ist ganz bestimmt so, dass manche Babys mehr frieren als andere, ist ja bei erwachsenen auch so.
Wollt nur mal fragen, ob Dein Baby im Nacken warm ist, denn kalte Händchen sagen gar nichts über frieren aus, weil mir das doch ziemlich viel erscheint, was Du beschrieben hast, vor allem bei bis zu 20 Grad im Zimmer.
also nicht böse sein, ich kann das aus der Entfernung sicherlich nicht beurteilen, wollt halt nur sagen, dass die Händchen nicht ausschlaggebend sind und dass Überhitzung gefährlich werden kann.
lg

Beitrag von suenje78 07.12.09 - 18:48 Uhr

Hallo,
das ist richtig. Aber bevor ich ihn so eingemurmelt habe, war er am ganzen Körper wirklich eiskalt. Wie gesagt, habs auch mit dem Kinderarzt besprochen, da ich es von meinen anderen zwei Mäusen auch nicht kannte.

LG
Sünje

Beitrag von amadeus08 08.12.09 - 12:57 Uhr

ja, das ist dann natürlich nicht Sinn der Sache, denn das tut den Babys ja auch nicht gut, wenn sie richtig kalt sind, ich denke dann schlafen sie auch nicht gut.
Aber wie schon gesagt, da ist jeder Mensch ja anders, die Erwachsenen wie auch die Babys und solange Dein Baby sich jetzt wohlfühlt und Du das im Blick hast ist ja auch alles okay! ;-)
Lg von der Mama deren Kleiner das Gegenteil ist, er ist ein Heißblüter und ich muss ständig drauf achten, dass er nicht zuviel an hat ....so sind sie unsere Würmchen :-)

Beitrag von samcat 07.12.09 - 18:05 Uhr

die händchen sind bei den meisten baby kalt, weil die durchblutung noch nicht so gut ist.
aber solang er nicht schwitzt, wird es schon gut sein wie ihr es macht ;-) lg

Beitrag von suenje78 07.12.09 - 18:51 Uhr

Ja, das weiß ich auch. Er schwitzt überhaupt nicht. Bevor ich ihn so eingemurmelt habe, war er am ganzen Körper wirklich eiskalt. Ich kann mir vorstellen, wie einige Mütter hier im Forum die Augen reißen, aber es ist tatsächlich so. Von meinen anderen zwei Mäusen kenne ich es auch nicht so.

LG
Sünje

Beitrag von snoopster 07.12.09 - 15:29 Uhr

Meine Große hat den Schlafsack gehasst, sie hatte von daher nur ne Decke.
Aber sie hat auch aufm Bauch geschlafen, da kann sie sich die Decke eh nicht übern Kopf ziehen. Meistens lag die dann eh immer woanders...

Die Kleine mag den Schlafsack, und schläft auch nur damit, aber ich versteh das eh nicht, ich mummel mich total gern in meiner Decke ein, alles muss rein, nur der Kopf darf rausschauen. ICH könnte nie in so nem Ding schlafen...

LG Karin mit 2 Mädels

Beitrag von danyh1978 07.12.09 - 15:39 Uhr

Luisa ist auch so eine kleine Frostbeule.

Sie hat einen Schlafanzug, einen Innenschlafsack und Außenschlafsack an. Trotzdem friert sie manchmal.

Ich lege ihr dann eine Fließdecke drüber, die an den vier Ecken mit Deckenhaltern festgemacht ist. Da schafft Luisa es nicht, sie hochzuziehen und sie hat wirklich ziemlich viel Kraft.

So muss sie nicht frieren und ich kann trotzdem beruhigt schlafen.

Beitrag von skiddydelphi 07.12.09 - 16:02 Uhr

Sarah schläft Nachts im Schlafsack (also LA-Body, Inensack, Außensack)

Kalte Hände hat sie auch immer, aber das hat sie auch in sehr warmen Räumen und ihre Füße sind auch mit 3 Paar Socken meist kalt.
Lt KiA aber ganz normal und es bedeutet nicht, dass sie friert!

Sie ist auch am restlichen Körper warm. Und wir haben max 18 Grad im SZ.

LG

Beitrag von mella08 07.12.09 - 16:30 Uhr

Hallo,

Vikoria schläft seit Geburt an mit einer Decke und einem Kissen!

Das Kissen MUSSTEN wir unter den Kopf machen, weil sie wirklich ein extremes Spuckkind war und sonst nichts weiter geholfen hat!
Naja und das hat sie halt immernoch!

Schlafsäcke finde ich komisch, da könnt ich auch nicht drinn schlafen!

Da wir im FB (angestelltes Kinderbett) schlafen und ich sie direkt neben mir habe , habe ich eigentlich keine Angst!

Achja, ein Nestchen haben wir übrigens auch, da sie sich immer wieder den Kopf anstöst und die Beine zwischen den Gitterstäben hat!
Ausserdem schlafen wir momentan nur mit Matratze auf dem Boden und ich muss sagen da zieht es schon manchmal ganz schön rein ins Bett!

Lg. melanie

Beitrag von paulsliebling 07.12.09 - 17:10 Uhr

Eindeutig Schlafsack.
LA Body, Innenschlafsack+ Aussenschlafsack

LG Janine

Beitrag von sallyy07 07.12.09 - 17:37 Uhr

meiner schläft im schlafsack nachts. tagsüber in der wiege hat er eine selbst gestrickte decke aber meistens hat er die eh nur an den füßchen liegen.
aber im schlafsack hat er nur einen langarm body an da er sehr schnell schwitzt.

Beitrag von marjatta 07.12.09 - 18:52 Uhr

Eine Decke solltest Du wirklich nicht verwenden, frühestens ab 18 Monaten. Das Schlafzimmer darf 18-20 ° C haben. Unseres ist sogar 21-22°C warm. Deshalb hat der Lütte einen normalen Schlafsack von Ikea und einen Schlafanzug, sonst nichts.

Du kannst das ja an der Temperatur im Nacken überprüfen. Mir tun die Kleinen leid, die in Räumen unter 18°C schlafen müssen. Will unsereins doch auch nicht.

Beitrag von glu 07.12.09 - 20:57 Uhr

< Will unsereins doch auch nicht. >

Nicht? Also ich heize mein Schlafzimmer nicht!

lg glu

Beitrag von erpeline 07.12.09 - 22:46 Uhr

Also bei uns im Schlafzimmer sind es momentan immer so zwischen 14 und 18 Grad und ich werde nicht die Heizung anschalten. Bis jetzt leben wir alle noch. Anton schläft übrigens im kuscheligen Schlafsack mit langen Ärmeln dran.

LG