Nikolaus, Vorweihnachtszeit, wie macht Ihr das mit Süßigkeiten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tweetys-mom 07.12.09 - 15:16 Uhr

Hallo zusammen!

Mein Kleiner, 18 Monate alt, hat noch nicht so viel Erfahrung mit Süßigkeiten. Er kennt Rosinen, Kinderkekse oder mal eine Dinkelknabberstange. Wir sind bisher also sehr "politisch korrekt" geblieben mit ihm. :-) Schoki oder Zuckerzeug jeglicher Art gab es bisher nicht für ihn.

Gestern zum Nikolaus habe ich ihm einen gaaanz kleinen Schokoweihnachtsmann in den Stiefel gesteckt. Dann hat er nachmittags noch beim Plätzchenbacken geholgen, ordentlich genascht natürlich auch.

Abends hatte er prompt Bauchschmerzen... :-(

Trotzdem zeigt er natürlich auf alles und will alles haben, was eben zur Vorweihnachtszeit so im Haushalt rumfliegt...

Wie haltet Ihr das?

Beitrag von lulu2003 07.12.09 - 15:26 Uhr

Hallo,

Luis (15 Monate) bekommt keinerlei Schokolade. Er darf mal einen selbstgebackenen Keks naschen, aber sonst gibt es nichts. Meine Schwägerin und auch meine Schwiegermutter kamen gestern jeweils mit Milka Weihnachtsbeutel und 4er Pack Überraschungseiern. Ich hab echt gedacht ich spinne. Sie wissen dass der Große keinerlei Süßigkeiten ißt (mag er nicht) und Luis dafür zu klein ist. Somit kommt es in den Schrank und wird von uns Erwachsenen gegessen. Über ein Buch für die Kids hätt ich mich mehr gefreut.

Luis möchte auch alles haben. Aber ich biete ihm dann Obst an.

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von xysunfloweryx 07.12.09 - 15:27 Uhr

Hallo,

mein Sohn sollte auch nie Schoki kriegen, er ist genauso alt...er bekam auch max. Kekse....
Wir haben aber hier 2 Adventsteller stehen u. ich wollte halt ned alles wegräumen und dachte, er muss lernen, dass er sich nicht alles nehmen kann....wir haben ihm ja auch nix vorgegessen. Aber siehe da, kaum war ich auf der Toilette, hat er sich ne Schoki Kugel selbst ausgepackt....ok, ich hab sie ihm dann natürl. gelassen....aber jetzt ist der Teller weg ;)) Ich denke, an Weihn. kriegt er schon mal Lebkuchen und Co. Aber nur an den 2 Tagen.....sonst nicht. Vorweihnachtszeit eher nicht. Ich möchte nicht, dass das einreißt!

LG

Beitrag von freyjasmami 07.12.09 - 15:33 Uhr

Hallo,

also ich finde die o.g. Beiträge echt übertrieben.(zwecks gar keine Süßigkeiten)

Unser Sohn ist alles andere normal mit, also darf er auch mal Schoki.

Bis auf meine Wenigkeit (habe allerdings 2 chronische Krankheiten die sich negativ auf den Stoffwechsel auswirken) haben hier alle absolutes Normalgewicht.

Trotzdem es regelmäßig Schoki gibt.
Regelmäßig heißt mal jeden Tag ein Stück, mal ne Woche rein gar nichts Süßes.
Ganz wie der Appetit ist.

Wo liegt denn bitte der Sinn, sich selbst nen Adventsteller herzurichten und diesen vor den Kids zu verstecken?
Da lernen sie doch nicht den richtigen Umgang mit Süßwaren.

Süßwaren ja, zum Naschen und in Maßen und nicht zum satt essen oder vor den Mahlzeiten.

Mein Sohn bekommt also auch mal ein Stück Keks, eine Milchmaus in den Kalender, bissel Eis o.ä.
Aber eben nicht so, das er sagen könnte jeden Tag gibt es was spezielles Süßes in diesen oder jeden Situationen.

LG, Linda

Beitrag von lulu2003 07.12.09 - 15:41 Uhr

Hallo Linda,

ich finde es nicht übertrieben einem Kleinkind richtige Schokolade zu verbieten. Das können sie noch früh genug lernen zu essen, nicht mit 15 Monaten wie bei unserem.
Ich schrieb ja, Luis darf selbstgebackene Kekse essen. Die sind mit ordentlich Zucker im Teig hergestellt und Hagelzucker obendrauf. Ich denke dass ist genug Süßes in dem Alter. Den richtigen Umgang damit wird er schon noch lernen.

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von miau2 07.12.09 - 15:56 Uhr

Hi,
aber mal im Ernst - Schokolade besteht (an ungesunden Zutaten) aus Fett und Zucker...der Kakaoanteil ist dann noch das gesündeste daran.

Kekse (zumindest meine ;-)) bestehen aus - Fett und Zucker...zumindest an ungesunden Bestandteilen. Na ja, und Weizenmehl ist dann auch nicht wirklich gesund...

Wo ist jetzt eigentlich aus gesundheitlicher Sicht der Unterschied zwischen so richtig leckeren, süßen Keksen - und Schokolade? Ich sehe keinen.

Bei mir ist es eher eine Frage des Schweinkrams. Kekskrümel frisst der Staubsauger...Schokolade verteilt sich überall.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lulu2003 07.12.09 - 15:57 Uhr

Darum sag ich ja, da unser schon Kekse essen darf bekommt er keine Schokolade. Das ist schon ungesund genug.

Beitrag von miau2 07.12.09 - 16:35 Uhr

Ging mir halt darum, dass es zwar "nicht übertrieben ist, Kindern in dem Alter richtige Schokolade zu verbieten", aber Kekse vollkommen ok sind...und ich das nicht ganz nachvollziehen kann.

Worauf es bei uns ankommt ist die (Gesamt)Menge an Süßigkeiten...das WAS ist für mich eher zweitrangig. Von solchen Nebensächlichkeiten wie dem Schweinkram-Potential mal abgesehen ;-).

Viele Grüße
miau2

Beitrag von lulu2003 07.12.09 - 16:50 Uhr

Naja, ok sind süße Kekse für mich auch nicht wirklich, aber beim zweiten Kind wird man lockerer. Da aber auch der Große keine Schokolade ißt, gibt es da bei uns nicht so dass Problem. Klar, die Gesamtmenge ist schon ausschlaggebend. Versuche sie aber trotz allem klein zu halten. Schlimmer ist der Verschleiss an Mandarinen bei uns. Luis ist da nicht zu bändigen. Er kann locker 3 hintereinander futtern. Das Problem haben wir dann am nächsten Tag. Den wunden Po.;-)

Beitrag von freyjasmami 07.12.09 - 17:13 Uhr

Aus welchem Grund verbietet man normale Lebensmittel vollständig? Ich mein, das ist kein Alkohol drin oder trieft vor Fett, wie Frittierkram.

Wie dir schon geantwortet wurde - es gibt wohl keinen wirklich gravierenden Unterschied zwischen Schoki und Keksen vom Nährwert her betrachtet.

Meine Kinder lernen, das es ein Lebensmittel ist, das dazu gehört, aber eben in Maßen und nicht täglich GENOSSEN wird. Die Betonung liegt hier auf dem Genussfaktor.

Ich rauche nicht, trinke selten mal Alkohol. Mein Genussmittel ist deshalb ab und an mal Naschzeug oder Knabberkram.
Und ich halte rein gar nichts davon, das Erwachsene sich etwas gönnen und den Kindern wird's verboten.

Ich hab auch ein Problem damit Babys schon mit Pudding und Kinderriegel vollzustopfen.
Mein Sohn bekam die erste La-la erst zum 1. Geburtstag zum probieren.
Und auch jetzt bekommt er eben nicht ein Stück nach dem anderen.

Im Kalender ist jeden Tag was anderes - ein Keks, eine Milchmaus, ein Little-People-Tier.

Beitrag von lulu06 07.12.09 - 17:23 Uhr

Also ich bin mir mit meiner Vorrednerin auch nicht immer einig ;-), aber ich finde, wenn die Kinder am Tisch alles mitessen, dürfen sie auch mal die Dinge essen, die sonst nicht sooooooooooooo gesund sind.

Von allem etwas schadet doch keinem.

Was hätte ich mich über soooo viel Schoki von de Omis gefreut...die hätten mein Mann und ich uns bestimmt Abends gegönnt ;-) Aber ich gebe dir Recht, auch ein Buch wäre was feines. Trotzdem darf man nicht verkennen, war die Verwandten das machen. Ärgern wollen sie dich ja bestimmt nicht :-)

Beitrag von lulu2003 07.12.09 - 20:36 Uhr

Ich schrieb ja schon mehrfach. Da Luis schon die "ungesunden" Kekse in der Weihnachtszeit bekommt, gibt es eben keine Schokolade. Und ich kenne ihn. Er kennt kein Maß. So werden es schnell 4 Mandarinen, 2 Kiwi usw. So wäre es bei der Schokolade sicher auch. Also bekommt er sie gar nicht erst.

Und ich finde dass es ruhig Nahrungsmittel geben kann die Erwachsene essen können, Kinder aber nicht. Oder bekommen deine Kinder auch Cola weil du sie dir gönnst, sie deinen Kindern aber nicht verbieten magst?

Was bitte ist denn La-la?

Beitrag von freyjasmami 07.12.09 - 20:47 Uhr

La-la ist Schoki - kennt doch eigentlich jeder #gruebel

Ja, meine große Tochter darf Cola trinken. Nicht zum Durst löschen, aber ab und zu schon.
Gibt doch glatt Leute die erzählen, ihre Kinder würden von Cola ins Bett machen...#rofl
Ansonsten trinkt sie wie der Kleine auch Wasser oder Tee. Saft eher selten, der enthält auch reichlich Zucker.

Ich begreife dieses entweder oder nicht.
Ob er nun einen Keks oder ein Stück Schoki kriegt ist doch völlig wurscht.
Wenn nicht mehr da ist, kann er nicht mehr kriegen.
Mama ein Stück, er ein Stück. Fertig ist der Kuchen.

Wenn ihm nach Süßem (in dem Fall dann ja Mandarine usw.) verlangt, braucht er vllt. den Zucker? Zwecks schneller Energie? In der Regel sagt man ja auch der Heißhunger von Schwangeren kommt von evtl. Mängeln und diese werden dann dadurch ausgeglichen.

Beitrag von alexis-chester 07.12.09 - 21:04 Uhr

du gibst deiner tochter mit 7 jahren cola? stell ihr doch gleich einen kaffee hin.

Beitrag von freyjasmami 07.12.09 - 21:19 Uhr

Stell Dir vor den trinkt sie - ab und an mal bei Oma's Kaffeetafel eine Tasse vom Spielgeschirr #rofl

Übrigens bekommen die Säuglinge in den umliegenden KKH's bereits in den ersten Lebenstagen Schwarztee zu trinken...

http://www.eufic.org/article/de/artid/koffein/


Beitrag von 1familie 08.12.09 - 08:43 Uhr

ich finde es immer lächerlich wenn man Süsses mit Koffein oder gar Alkohol vergleichen möchte!

Beitrag von lulu2003 08.12.09 - 14:55 Uhr

Was bitte ist daran lächerlich, zumal ich es nicht mit Süßem verglichen habe?

Hier ging es lediglich darum dass Sie meinte, es wäre doof wenn sie als Erwachsene etwas ißt und ihr Kind dürfe es nicht. Und darum gab ich das Beispiel mit der Cola, da bei uns daheim mein Mann welche trinkt, es unsere Kinder aber noch lange nicht dürfen. Süßes ist bei uns eine Ausnahme und gehört nicht zu den täglichen Grundnahrungsmitteln wie bei anderen Leuten.

Beitrag von honigkruemel 07.12.09 - 15:50 Uhr

Meine darf alles!
atürlich nicht so super viel aber mal abgesehen davon das sie nen großen Bruder der auch mal was ißt #schein
Verstehe diese ganze aufregung auch immer nicht meine Kinder dürfen was ich darf (außer Alkohol den gibts aber daheim auch nicht)
Solange sie gesund mit essen dürfen sie das auch. Ich kenne auch keine Eltern die das so genau nehmen. Früher im Kiga nicht und nu in der Schule auch nicht.
Selbst in der Krabbelgruppe meines Sohnens damals wo alles Bio sein mußte gabs Süßes :-p

Beitrag von lulu06 07.12.09 - 15:55 Uhr

Hallo,

ganz verbieten könnte ich es nicht, aber ich würde es deutlich im Rahmen halten.

Bei uns gilt das Prinzip: Morgens garnichts! Nachmittags nur, wenn Leni gut zu Mittag gegessen hat und Abends auch garnichts!!!

LG lulu

Beitrag von aptschi 07.12.09 - 16:17 Uhr

Hallo,

wir waren anfangs auch ziemlich streng, was die süßigkeiten angeht. D.h., die Kleine (jetzt 2 1/4 Jahr) hat Schokolade zum 1. Mal probiert, als sie 19-20 Mon war.

Seit dem hat sie immer was abbekommen, wenn wir (Erwachsene) Süßes gegessen haben. In Maßen, mal ein Stück nach dem Mittagsessen, oder abends, auch nicht unbedingt jeden Tag. Gehört irgendwie bei uns dazu, aber wir machen kein großes Aufsehen drum rum. Ich denke, Süßes ganz zu verbieten würde eher das Interesse der Kids wecken.

Letzte Woche hatten wir Betriebs-Nikolausfeier mit Kindern, es standen Tische, gedeckt mit Tellern voller Süßkram. Ich dachte mir - ok, ich halte die Kleine heute mal nicht zurück, schauen wir mal wie es ausgeht (Ich denke mir, wenn es ausufern würde, hätte ich sie schon zurück gepfiffen ;-)). Sie hat während des gesamten Nachmittags (ging gute 4 Std) an einem Lebkuchen geknabbert, ein Speculatius-Keks und ein kleines Stück Schokolade gegessen. Sie hatte gar kein Interesse, mehr davon zu essen, alles andere war viel spannender. Mag sein, daß es ein Zufall war, aber ich fühlte mich / uns in unserem Vorgehen bestätigt.

Wenn sie jetzt viel Schokolade oder Süßes bekommen wird - wovon ich ausgehe - wird der große Teil in den Schrank geparkt und dann nach und nach rausgeholt.

LG

Beitrag von miriamama 07.12.09 - 16:45 Uhr

Hi!!

Charlotte bekommt immer mal was Süßes, so wie ich auch. Ich möchte es ihr nicht verbieten, sondern den Umgang damit zeigen. Verbieten oder nicht geben, halte ich für unsinnig.

Aber jeder so wie er es für richtig hält, nicht wahr??


LG! Miriam

Beitrag von mylife35 07.12.09 - 18:49 Uhr

Bei uns ist es eher so, daß wir es eher locker angehen, sie kann Schoki und Süßes haben, aber sie will es nicht, sie spuckt alles wieder aus, Kekse beisst sie zwar 1-2 mal ab, aber dann hat sie mehr Spaß daran, den Keks zu zerbröseln und irgendwann liegt er dann auf dem Boden rum, ebenso Schoki, Gummibärchen oder ähnliches...sie macht sich nichts drauf, Brötchen...Obst und Gemüse und ab und zu ein Wiener würstchen findet sie spannender.

Sollte sie irgendwann Interesse zeigen, wird sie es natürlich bekommen, aber dann schon bitte in Maßen und nicht unbedingt jeden Tag, Süßigkeiten gehören für mich auch nicht auf den täglichen Speiseplan.

LG mylife

Beitrag von 1familie 07.12.09 - 19:21 Uhr

Hallo,

auch mein Kind darf Süsses essen, genau wie sein Bruder auch - nur nicht in Massen!

Ich sehe darin kein Problem und mein Kind soll den richtigen Umgang mit jedem Lebensmittel lernen und er muss später nicht heimlich die Süssigkeiten in sich reinstopfen :-)

LG

Beitrag von sissikatz72 07.12.09 - 19:25 Uhr

Hallo, Felicitas ist jetzt auch 18 Monate alt. Sie bekommt mal einen Keks oder ein Stück Schokolade. Ich denke, man kann den Kindern die Süßigkeiten nicht ganz verbieten. In ihren Adventskalender habe ich bewußt keine Süßigkeiten gepackt. Zum Nikolaus bekam sie einen kleinen Schokonikolaus. Den darf sie jetzt die Woche über plündern.
Grüsse, Sissi

Beitrag von rmwib 07.12.09 - 19:57 Uhr

Ich halte es so wie immer, alles was ich esse und was es hier gibt darf auch das Kind. Gönn ich mir nachmittags Stollen und Plätzchen darf er das genauso. Wir ernähren uns generell sehr ausgewogen aber er darf auch mal am Eis schleckern oder ein Stück Schokolade lutschen ;-)
Sachen von denen ich absolut nicht will dass er sie isst kaufe ich nicht (ich HASSE z.B. Schokolade, vor allem wenn er sie isst #gruebel danach sieht alles aus wie Schwein #rofl). Aber wenn er jetzt z.B. beim Bäcker einen Keks in die Hand gedrückt bekommt (was immer passiert wenn wir zum Bäcker gehen ;-)) dann kann er den haben ;-)

  • 1
  • 2