Leer und tieftraurig

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mimam 07.12.09 - 15:17 Uhr

Hi Mädels,
nach meiner 1. negativen ICSI letzten Mittwoch bin ich nach wie vor echt leer und tieftraurig! #schmoll
Ich war sooo optimistisch.... ich weiß, die Wahrscheinlichkeit ist soo gering das es beim ersten Mal gleich klappt und dennoch hofft man halt so sehr... Ihr kennt das ja.
Am Freitag und Samstag ging es mir eigentlich schon wieder ganz gut und seit gestern hat es mich wieder voll im Griff - diese Angst niemals ein eigenes Kind in den Armen zu wiegen. Ich spüre wie mein Optimismus sich durch die dunklen Wolken zu kämpfen versucht und wir ja erst am Anfang stehen und nächstes Jahr nochmal einen Versuch wagen könnten - aber will ich wirklich nochmal einen Lotto-Schein für knappe 2000 Euro ausfüllen??? Bietet das Leben nicht noch mehr? Ich hoffe, hier versteht mich jemand? #gruebel Wie soll ich nochmal mit diesem Tiefschlag umgehen? Ich hätte NIE gedacht, dass es mich doch so trifft - man ist ja Erwachsen und realistisch genug.... HA, von wegen.... Und diese sch... Jahreszeit!
Ich freu mich hier für jeden mit und bin gleichzeitig sooo neidisch, weil ich auch so gerne ein Weihnachtswunder erlebt hätte - aber wem erzähl ich das? Hab mich diese Woche nochmal krank schreiben lassen, gammel hier extrem rum und hoffe, dass ich demnächst mal wieder hoch komme!? Davon geht die Welt ja nicht unter - sie wird aber auch nicht bunter.....
Ich jammer hier rum - und was hier manche Mädels schon durchhaben ist echt heftig, schäm mich auch ein bisschen #hicks, musste aber trotzdem mal raus!
Danke Euch
#schmollMimam

Beitrag von eny612 07.12.09 - 15:26 Uhr

Hallo Mimam,
fühl dich #liebdrueck! Ich kann dich gut verstehen... Ich stehe auch erst ganz am Anfang auf dem Weg zu unserem Kind und ich habe furchtbare Angst, dass dabei "was" kaputt geht. Also entweder ich, oder mein Mann oder unsere Beziehung. Ich sehe so oft Frauen im Fernsehen, die von ihrem Leidensweg berichten und tausende von Euros ausgeben haben, aber leider sollte es nicht sein. Ich habe dann immer so Mitleid und sage mir jedesmal: so willst du nicht enden... das Leben hat mehr zu bieten... andere sind auch ohne Kinder glücklich... Aber die Angst bleibt. Ich hoffe einfach für uns, dass wir diesen Weg trotzdem gehen könne, ohne selbst auf der Strecke zu bleiben und die Kraft haben im schlimmsten Fall auch ohne Kinder leben zu können.
Lg eny

Beitrag von mimam 07.12.09 - 15:34 Uhr

Hey Eny,
lieb von Dir! #liebdrueck zurück.
Was habt ihr für eine Diagnose? Welchen Weg geht ihr, wann?
Ich kann nur sagen, dass uns dieser Weg echt noch mehr zusammengeschweißt hat. Mein Mann ist super und hat mich in allem echt unterstützt. Ich glaube, er sieht das ähnlich!
Das ist es auch, was mich oben hält. Das Bewusstsein und die Dankbarkeit für das was wir haben - unsere tiefe, innige Liebe! Und das schon fast 20 Jahre! Das haben nur ganz, ganz wenige... EIn Kind wäre halt unser persönliches Sahnehäubchen - ich glaube auch, dass wir es irgendwann schaffen und auch ohne Kinder weiter glücklich Leben können. Aber soll es bei diesem einmaligen Versuch bleiben? Wenn ich das nur wüsste..... das zermürbt mich gerade so ein bisschen. Ich habe jetzt fast ein Jahr in der Vorfreude auf unseren ersten Versuch gelebt - dann wirklich im Hier und Jetzt und meine 2-wöchige "Schwangerschaft" wirklich genossen - tja, und jetzt? Jetzt bin ich halt erstmal bissi fertig. Hab mich vielleicht doch zu arg reingesteigert, obwohl ich immer dachte und mir das mein Umfeld auch so bestätigt, ich eigentlich relativ realistisch und sachlich ran gegangen bin... Na ja, muss halt jetzt erstmal trauern. Ist ja auch legitim. Die blöde Werbung überall - Familientralala an Weihnachten, das triste Wetter und überhaupt....
Danke für Deine lieben Worte und alles Liebe für Dich!
Mimam

Beitrag von mira24 07.12.09 - 15:28 Uhr

Ach mensch. Lass dich mal drücken#liebdrueck.
Ich glaube hier können alle nachvollziehen, wie es dir grad geht. Da helfen auch nicht die vielen Worte wie: DAS WIRD SCHON WIEDER, etc.
Versuch für dieses Jahr ein bisschen abzuschalten. Kauf Geschenke verabrede dich zum Kaffee und wenn du wieder neue Kraft hast, dann starte im nächsten Jahr nocheinmal. Versuch zu arbeiten, das lenkt vielleicht etwas ab.
Nochmal#liebdrueck und viel Kraft
lG Nadine

Beitrag von mimam 07.12.09 - 15:39 Uhr

Danke Dir für Deine lieben Worte!
Wahrscheinlich hast Du Recht und ich hätte arbeiten gehen sollen - na ja, ich bin halt Grundschullehrerin.....
Ich werds versuchen - demnächst...
#liebdrueckzurück und Dir auch alles Liebe
Mimam

Beitrag von mira24 07.12.09 - 15:44 Uhr

Du schaffst das schon. Ich bin auch Erzieherin und wennman vom FA mal wieder ne schlechte Nachricht bekommen hat und dann in die augen der kleinen schauen muss ist das nicht einfach. Aber genieße deinen Job, und wenn du meinst du kannst arbeiten gehen, dann mach das. Wenn ein bisschen Zeit vergangen ist dann tut es nicht mehr ganz so weh. Alles gute.
LG Nadine

Beitrag von jaroslava 07.12.09 - 15:33 Uhr

Hallo Mimam,

es tut mir leid dass es negativ ausgegangen ist.
last dich feste drücken #liebdrueck
Ich stehe auch vor etste ICSI und auch weil mein Mann OAT III hat.
Wir haben 2 kiwu kliniken besucht in Deutschland und eine in Aussland und wir sind 100% überzeugt ins Ausland zu gehen.
Nicht weil wir sparen, nein , weil es mehrere möglichkeiten besteht um die chanzen zu erhöhen.
Da ich bereits spontan SS geworden bin ohne ICSI usw aber leider abort hate, ist uns klar das es doch geht. Naja die #schwimmer sind wenige da und sehr langsam und so sagte uns der arzt die möchten aus den wenigen die bseten und gesunden nehmenund das geht mit einen luxus mikriskop wo die erkenen können welche tasächlich gesund sind.
Die SG die hier gemacht werden sind mit normalen SG mokroskop untersucht und da kann kein Arzt sagen ob die auch die die vorwerts schwimmen gesund saind.
Also haben wir zugesagt und es werden erst nach 5 tagen die befrüchtete #ei eingesetzt.
Ich weist nicht ob die kliniken von Prof.zech tasächlich warheit sagen, aber bei prof.zech sind die chanzen bei 50% wenn ich 2 befrüchtete eier einsetze lasse.
Ich glaubte immer eine 100% gesunde Faru die bereits Kids hat aus erste ehe die wird mit eine ICSI sicher SS aber nun lesse ich deinen ebricht und e smacht mir angst.
Es musst sehr schlim sein wenn man hören musst es ist negativ.
Ich habe bereits einen #sternin 10 SSW und der schmerz ist unaträglich nicht zu beschreiben und ich glaube es ähnlich zu vergleichen mit deinen gefühl dem Du grad hast.
#liebdrueck

Beitrag von mimam 07.12.09 - 15:45 Uhr

Danke für Deine lieben Worte. Oh wei, Du hast ja auch schon einiges durch.... #liebdrueck zurück!
Drück Dir für Deinen weiteren Weg die Daumen und wünsche Dir alles Glück der Welt! Ich bin heilfroh das ich einfach zum BT meine Mens bekommen habe und keinen Verlust nach einigen ss-Wochen erleben musste! Ich glaube, der Schmerz ist schon nochmal anders....?
Wie auch immer - wie soll man schon Trauer miteinander vergleichen? Geht ja jeder anders mit um.
Ich komm schon wieder hoch - dauert halt ein bisschen. Mal sehen, ob wir nächstes Jahr nochmal einen Versuch wagen werden?
Alles Liebe für DIch
Mimam

Beitrag von jaroslava 07.12.09 - 15:50 Uhr

Ich drück Dir auch meine Daumen feste dass Ihr bald Eures baby knudelt und wir uns in SS forum sehen.
Klar begleitet mich Angst dass es nicht klaptt und ich fürchte mich sos ehr vor diesem tag, aber nach einen #stern in SSW und 2 frühaborts die mit mens abgegangen sind , glaube ich mit so eine enteuschung und taruer umgehen zu können.
Wir schafen es #liebdrueck

Beitrag von feelini 07.12.09 - 17:02 Uhr

Schatzi.. weiter machen und Kopf hoch.. wir geben nicht auf hörst du!!


Schönen Abend.. und plane mal die nächste icsi:.

Beitrag von fany1107 07.12.09 - 19:32 Uhr

Hallo Mimam,

ich kenne das Gefühl dieser Leere und Traurigkeit auch nur zu gut...habe auch gerade meine 1.negative icsi hinter mir!
Ich war so voller Hoffnung und Zuversicht,da jetzt endlich was passiert,nach 2 endlosen langen Jahren des Wartens.
Hatte keine so gute Ausbeute.es haben sich bei mir nur 2 EZ entwickelt,diese haben sich aber zum Glück befruchten lassen(das war schon nervenaufreibend)...ja,aber es hat nicht sein sollen,habe wie immer meine Mens bekommen.
Dann bin ich erstmal in ein Loch gefallen:-(,nach ein paar Tagen ging es dann wieder,aber zwischendurch kommt immer wieder die Traurigkeit und Leere durch und diese sch...dunkle
Jahreszeit macht es auch nicht viel besser.
Wir machen jetzt erstmal eine Pause und werden Mitte nä.Jahres einen weiteren Versuch wagen,auch wenn die Angst riesengroß ist,wieder enttäuscht zu werden...hab auch gedacht,dass ich das alles viel besser wegstecke,aber es ist nicht so.
Aber ich denke mir,wer nicht wagt,der nicht gewinnt;-)Und ich möchte die Hoffnung einfach nicht aufgeben,nochmal ein Baby in meinen Armen halten zu dürfen.
Und leider ist dies auch alles nicht einfacher,obwohl ich schon ein Kind habe.

Lass und den Mut nicht verlieren!

Lieben Gruß#liebdrueck

fany

Beitrag von wunder-geschehen 07.12.09 - 19:59 Uhr

du Arme #liebdrueck . (Leider) kann ich dir dazu noch keine Auskunft geben. Aber ich hab tierische Angst davor, dass es mir morgen genauso gehen könnte wie dir #zitter . Fühl dich ganz doll ge#liebdrueck

Beitrag von woodie 09.12.09 - 10:47 Uhr

Das tut mir echt leid für dich.
Aber mir geht es gerade genauso, bin nur am heulen und hab das Gefühl nichts machen zu können.Innerlich frisst mich meine Unruhe fast auf.Habe gestern die Nachricht erhalten das auch die 3. ICSI negativ war.
Ich weiß irgendwie garnicht wie man sich in so einer Situation selbst helfen kann.