Neue Küche - Zahlungen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von shorty23 07.12.09 - 17:12 Uhr

Hallo ihr,

wir haben vor einigen Wochen eine neue Küche bekommen und das war alles nicht so problemlos, deshalb zwei Fragen:
1. es wurden falsche Fronten geliefert, die wurden inzwischen ausgetauscht, allerdings stimmen 2 Schubladen noch nicht, die werden angeblich vor Weihnachten noch getauscht. Jetzt will das Küchenstudio aber die gesamte letzte Zahlung (1/3 des Gesamtpreises haben wir noch nicht gezahlt) jetzt schon haben, ich finde das nicht angebracht, denn es ist ja immernoch nicht alles ok und wenn wir jetzt alles zahlen, wer sagt uns dann, dass sie es jemals noch machen? Wie findet ihr das? Klar, die müssen auch ihre Rechnungen zahlen, aber ich will ja auch, dass alles an meiner Küche in Ordnung ist!

2. Es gab allgemein einige Schlampereien beim Aufbau, die sind teilweise behoben, teilweise noch nicht, kann man dann auch sagen, dass man weniger bezahlt? Teilweise sind die Dinge nicht mehr zu beheben bzw. an einer Stelle würde unsere Wand beschädigt. Wenn ja, wie viel % könnte man denn da einbehalten?

LG und danke schon mal,
Annette

Beitrag von biene81 07.12.09 - 18:09 Uhr

Hallo,

in erster Linie ist wichtig, was genau vertraglich festgehalten ist bezueglich der Zahlungen.

LG

Biene

Beitrag von shorty23 07.12.09 - 20:16 Uhr

Vereinbart wurde, dass bei Lieferung die 2. Häfte fällig ist. Geliefert haben sie ja, aber das Falsche. Wir haben zur 1. Häfte nochmal einen Teil überwiesen, aber ein Drittel einbehalten, das war auch so abgesprochen. Nun haben sie die meisten Mängel behoben, aber halt noch nciht alles und wollen jetzt aber den ganzen Rest haben.

Beitrag von dore1977 07.12.09 - 18:32 Uhr

Hallo,

wir haben letztes Jahr unsre neue Küche bekommen. Es ist da auch eine Geschichte passiert die schief gelaufen ist. Die Handwerker haben von sich aus gesagt die letzten 1000 Euro bezahlen sie erst wen das alles geklärt ist. So haben wir das am Ende auch gemacht. Das war allerdings kein drittel sondern etwas über 10% der Gesammtsumme.

Ich würde dem Küchenstudio freundlich erklären selstverständlich wirst Du sofort und in bar bezahlen sobald alle Mägel behoben sind. Wie viel Geld ihr für die beschädigte Wand abziehen könnt kommt wohl auf Euer Verhandlungsgeschick an.

LG dore

Beitrag von shorty23 07.12.09 - 20:29 Uhr

Hallo dore,

das hatte ich mir auch gedacht, wir schreiben, dass wir selbstverständlich in bar bezahlen, sobald alles geliefert, eingebaut und repariert ist. Klar, die Schäden sind ja alle dokumentiert, da müssen wir uns jetzt wohl überlegen, was wir da fordern. Habt ihr denn dann alles bezahlt, obwohl etwas schief lief?

lg

Beitrag von dore1977 07.12.09 - 21:01 Uhr

Hallo,

nein wir haben nicht alles bezahlt.
Es waren am Ende ca 200Euro weniger die wir bezahlt haben aber es gibt bei uns "nur" um das Topfkarussel das nicht in den Schrank passte wie es sein sollte.

LG dore

Beitrag von totoloto 07.12.09 - 19:32 Uhr

Wenn es jemand anderer schreiben würden, was würdes du antworten ?????

Bei uns ist es so, dass wir alles vorher zahlen müssen, da können wir nur hoffen, dass alles dann stimmt..

Aber bei dir...was sag mir der gesunde menschenverstand...Wenn ich nciht zahle, setze ich sie unter Druck, dass sie die ganzen Mängel beheben...

und zu dem Schaden,...man kann es doch anders umdrehen, man kann sie schrifltich benachrichtigen, dass es zum dem und dem Schaden gekommen ist, wie man es denn regeln will..

höflichkeit und Bestimmtheit...lol...Toto

Beitrag von shorty23 07.12.09 - 20:19 Uhr

Also ich finde, wir machen das Richtige, aber mich würde eben interessiern, ob ich da falsche Vorstellungen habe oder das übertreibe ...

Wir haben das Küchenstudio über die Schäden in KEnntnis gesetzt, aber wurden immer damit vertröstet, dass es ja noch mal einen Termin gibt und da werden dann "alle" Schäden repariert.

Beitrag von totoloto 08.12.09 - 08:53 Uhr

Ja, das problem ist, am Ende zählt nur das schriftliche !!! sie haben anhand von einem Vertrag einen Anpsruch auf eine termingerechte Zahlung... am Ende kann man sooo bestreiten, dass es überhaupt Schäden beim Aufbau gab, ass gemahnt wurde...

Dieses muss man aber lernen!!! Lernen, dass man sich bestens absichern muss.

Toto

Beitrag von shorty23 08.12.09 - 16:02 Uhr

Aber in dem Vertrag steht, "nach Lieferung" und sie haben uns ja nicht alles geliefert also zahle ich auch erst nach Lieferung. Es kann ja nicht sein, dass nach Lieferung heißt, wenn teilweise geliefert wurde?!

Deinen zweiten Satz verstehe ich nicht so recht, wie meinst du das?

Beitrag von totoloto 08.12.09 - 21:09 Uhr

Hallilo, du hast dir jetzt selber geantwortet !!!

Wir sehen uns das schriftliche an.wenn da steht nach Lieferung und bei ihnen soll noch was austehen also, dann jas du dir doch selber geantwortet !!!!

Dieses muss man aber lernen!!! Lernen, dass man sich bestens absichern muss. (meinst du das mit dem zweiten Satz ???)...das ist gaaanz einfach...Du beschwerst dich...und sie versprechen...ale#les mündlich...

am ende wußte keiner, dass es probleme gab, dass etwas beschädigt wurde..

habt ihr einen schriftlichen übergabeprotokoll gemacht wo es festgehalten wurde..
Man muss lernen, wie wichtig ein schriftliches in einer auseinadersetzung ist..man macht (wie wir) eigene Fehler um zu erfahren, dass ich jetzt aus reiner Vorsicht bei jeder sache alles schriflich mache..wir bauen grade ein zweites Haus..wegen jedem furtz sichere ich mich schriftlich ab..Sagt ein Hndwerker er komtm dann und dann und macht es für so viel Geld, dann will ich , dass er mich es schriftlcih bestätigt, dann braucht man nämlicg gar ncit zu diskutieren..sich trösten zu lassen..

diese Erfahrung muss man aber tun.,..

nichts mehr nichts weniger..

Unsere Küche wird am 13. geliefert.. Punkt..und wenn sie nicht geliefert wird, dann haben sie probleme mit mir, gan zeinfach...

ob mir das schriftliche am Ende was nutzt, das ist die zweite Frage..

Heute rief mir ein handwerker an und dieses und jenes..chaot..ich sag ihm, ich fasse ihnen alles zusammen und dann bitte ich um eine schriftliche Bestätigung...und er hin und her.. und ich. wenn sie es so nciht wollen, dann beauftrage ich jemanden anderen..

ich bin ein verbranntes Kind..ich habe einfach keine lust auf Überraaschungen..sie erwarten von mir Geld und ich eine korrekte, termiengenaue ausführung..

ich muss dir sagen, bis jetzt klopf klopf klopf...bei dem zweiten Haus läuft es herovrragend gerade weil ic hmcih tausend mal abgesichert habe..

Toto

Beitrag von wasteline 07.12.09 - 20:16 Uhr

Keine Ahnung, in welchem Preissegment sich Deine Küche bewegt, aber ein Drittel Einbehalt ist etwas übertrieben für die Schäden, die Du hier berichtest.

Wenn es ein gutes Küchenstudio ist, dann kommt am Schluss jemand vorbei und nimmt mit Euch gemeinsam die Küche und den Einbau ab. Mit dem sind dann auch die Schäden zu klären und natürlich über eine gütliche Einigung zu reden.

Beitrag von shorty23 07.12.09 - 20:27 Uhr

Mh, meinst du, aber ich denke eben, wenn die das jetzt nicht mehr machen, wie viel zahle ich für 2 Fronten mit Griffe und Einbau, wenn ich die selbst bestelle und alles bestimmt 1000 Euro, gut das ist noch kein Drittel, aber es gibt ja noch andere Mängel! ZB wurde bei der Spüle nicht versiegelt, die Arbeitsplatte wurde nicht schön geleimt, da steht es etwas über --> das kann man ja nicht mehr ändern, die Möbel wurden, wenn auch unsichtbar, beschädigt und und und).

Klar es kommt am Ende jemand vorbei und mit dem muss man reden, aber von wie viel Geld kann man denn da sprechen? 5% oder 10% oder 15% das sind ja schon ziemliche Unterschiede. Und ich wollte einfach wissen, ob das schon bei jemandem so war und wie viel man dann reduziert bekam. Nicht dass der Kuchenstudio-Typ kommt und sagt, "ja da schenken wir Ihnen noch den Topfset und gut ist." Weißt du, wie ich meine?