ende 27ssw

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 1.mamajenny 07.12.09 - 18:31 Uhr

hallo
meine schwägerin ist heute ins k-haus mit geplatzter fruchtblase.
leider ist sie erst in der 27ssw und es ist kaum noch fruchtwasser vorhanden, so dass der kleine mann innerhalb der nächsten 48 stunden raus muss aus dem schönem warmen bauch.
der kleine mann wird gerade mal auf 1050 gramm geschätzt.

weiß jemand wie hoch die chance ist...

jemand erfahrung damit?

danke für alle antworten

Beitrag von fruehchenomi 07.12.09 - 19:10 Uhr

Rein gewichtsmässig geht es einigermaßen. Meine Enkelin Leonie wog 980 g - sie lag auch nur noch in einem Pfützchen Fruchtwasser. Aber es kommt natürlich auch auf die diversen Reifungsgrade an. Reichts noch die Lungenreifespritzen usw. Leider kann Dir NIEMAND eine Prognose geben, denn jedes Kind ist anders.
Nur eines ist ziemlich sicher - der kleine Mann wird schon bis fast zu seinem ET auf der Frühchenintensiv bleiben müssen.
Alles Gute für Mama und Kind.
LG Moni

Beitrag von icewoman82de 07.12.09 - 19:27 Uhr

der kleine muss nicht sofort raus

ich hatte ein blasensprung in der 23+3 ssw und geholt wurde die kleine erst bei 26+4 ... aber auch nur weil es mir sehr schlecht ging und mein kreislauf nicht wieder hoch kam ... das hat dann die kleine nicht vertragen und sie wurde dann auch per notkaiserschnitt geboren


yasmin wog 865g bei geschätzten 650g #verliebt gut wa

Beitrag von sunshine_84 07.12.09 - 20:09 Uhr

hallo

ich hatte in der 27+4 ssw einen notkaiserschnitt. elias wog 665 g (per us geschätzt auf 680 g) und war 32 cm klein. das bisschen fruchtwasser, was ich noch hatte, war schon grün.

er wurde 3 wochen lang voll beatmet. ich bekam aber vorher die lungereife.
unser zwerg lag genau 18 wochen im kh und hat viele höhen und tiefen durchgemacht.

jetzt ist er 2 jahre und 8 monate alt und topfit.

deiner schwägerin und dem krümel alles alles gute.

lg, anica mit elias
www.der-kleine-kaempfer.de.tl

Beitrag von charli81 07.12.09 - 20:26 Uhr

hallo,

wie kommst du darauf,dass der kleine raus muss?diese regel gilt eigentlich nur ab der 34 ssw.davor gillt :jeder tag im bauch ist ein gewonnener tag.

ich selber hatte auch in der 27 ssw ein blasensprung und kein fruchtwasser mehr.trotzdem haette man mich bis zur 34 ssw durchgezogen.leider bekam ich nach 5 tagen eine infektion und mein kleiner musste geholt werden.er wog 1340g und war 38cm.nach 9 wochen konnten wir nach hause.

lg charli

Beitrag von dienschen1 07.12.09 - 22:51 Uhr

Hey,

meine Maus mußte bei 27+6 per Notkaiserschnitt entbunden werden. Bei ihr hat es zeitlich nicht mehr für die Lungenreifespritzen gereicht, da bei meiner Aufnahme im KH schon keine Herztöne mehr vorhanden waren, sich aber bis in der Nacht die Schmerzen eingesetzt haben,nichts darauf hingewiesen hat, dass irgendwas nicht stimmte. Sie hatte 980g und war 36 cm groß. Sie hat anschließend neun Wochen im Kh bleiben müßen. Fünf Wochen auf der Intensiv und vier Wochen auf der Frühchenstation. Sie war 2,5 Wochen voll beatmet und erst sah es nach Hirnblutungen aus. Inzwischen ist sie fast acht Wochen zu hause und es geht ihr richtig gut, die Hirnblutungen sind nicht mehr da und auch der leistenbruch und die Hüftfehlstellung haben sich nicht bestätigt.
Ich denke, dass der kleine Mann relativ gute Chancen hat, aber wissen kann dass natürlich niemand wirklich.

Ich drücke dem Kleinen und der Mama aber ganz fest die daumen und wünsche alles, alles Gute.

Beitrag von yale 08.12.09 - 10:24 Uhr

Guten Morgen,also ich finde das auch für die SSW win futes gewicht.

ich würde mich aber an ihrer Stelle auf keine Experimente der Ärzte wie geburt einleiten bla bla einlassen. Frühchen haben es schon schwer genug da müssen sie sich nicht noch durch den engen Geburtskanal zwängen,das soll keine panik mache sein aber viele frühchen die spontan geboren worden sind haben Hirnblutungen durch den druck der geburt aufs Köpfchen und aus diesem grund kam für mich nur ein KS in frage.


Ich wünsche Ihr alles gute und Dir natürlich auch

Beitrag von blackcat2509 08.12.09 - 21:04 Uhr

Hallo,

Jedes Kind ist anders - aber ich erzähl mal, wie es bei mir war:
ich habe bei 27+3 per Kaiserschnitt entbunden. Allerdings nicht wegen eines Blasensprungs - ich hatte Präeklampsie.
Ich wurde noch für die Lungenreife gespritzt - wir haben es aber die 48 Std. nicht ganz geschafft.

Meine Maus wurde auf ca. 1100 - 1200 gr. geschätzt. Leider hatte sie dann aber bloß 850 gr.
Sie wurde ca. 36 Std. künstlich beatmet... dann der "normale" Verlauf. 4 Wochen vor dem eigentlichen ET habe ich dann ein gesundes Baby nachhause bekommen.

Ich drücke Deiner Schwägerin die Daumen! ... und dem neuen Erdenbürger natürlich auch!

lg
BlackCat