welche Getränke

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarah2201 07.12.09 - 18:44 Uhr

Hi,
ich habe noch nicht mit der Beikost angefangen, will das aber so in ein paar wochen tun.
wie ich das mache weiß ich ja schon...
...außer: wenn ich karotte, kürbis und pastinake habe....
...dann fang ich mit den anderen gemüsesorten auch an oder wie??
gibts da gemüse, das man erst später nehmen sollte da nicht so gut verdaulich???

naja jetzt zu meiner eigentlichen frage:

je mehr die kids essen umso öfter sollte man ihnen getränke anbieten.

was gebt ihr denn da??
wasser, tee, babysäfte???

und dann dachte ich mir noch vielleicht mit dem trinken jetzt schon mal zu starten, damit die maus mal n anderen geschmack bekommt...
...hab ihr ganz stark verdünnten apfelsft gegeben...
...sie har vor freude gegluckst, aber immer das gesicht verzogen??? zu sauer?? sie kapiert auch nicht wirklich wie man aus der flasche trinkt.

denkt ihr es ist eine gute idee den darm schon mal auf was anderes wie mumi einzustellen, mit getränken???
ist doch sicher leichter verdaulich als der brei.
vorallem da sie eh immer verstopfung hat dachte ich apfelsaft wäre vielleicht gut...

bin dankbar für eure meinungen :-)

Lg Sarah u Lisa morgen 4 monate

Beitrag von goldiiieee 07.12.09 - 18:47 Uhr

Nicht böse sein, aber ist ja doch noch ein wenig früh bei euch mit Beikost.

Zu dem Trinken: Mein Sohn bekommt nur Wasser zu trinken. Die liiieeebt er mittlerweile. Das hat aber auch lange gedauert bis er richtig getrunken hat.

Ich halte von Säften und diesen Instant-Tees nicht viel.

Beitrag von sarah2201 07.12.09 - 18:55 Uhr

ja ich halte von den gezuckerten sachen nämlich eigentlich auch nicht so viel. weiß noch das wir als kinder selbst immer ungesüßten tee (beuteltee) bekommen haben...
und unsre zähne sind gut und wir waren nie zu dick

und zu früh mit beikost????

man soll doch nach dem 4. bis nach dem 6. anfangen....
sagt jedenfalls mein KIA und auf den gläschen steht doch auch für nach dem 4. monat....
...morgen ist ja " nach dem 4. monat" und ich sagte ja ich mag noch n paar wochen warten. so bis anfang januar denk ich. des wär dann genau die mitte

LG Sarah

Beitrag von ann-mary 07.12.09 - 19:54 Uhr

Hi,

ich habe meinem Sohn erst mit 6 1/2 Monate Beikost gegeben. Zu Trinken wollte er nichts haben, habe ihm Wasser, Apfelschorle, Tee angeboten. Nichts hat er getrunken. Erst mit 1 Jahr hat er dann plötzlich von heute auf Morgen Wasser getrunken.

Ich persönlich finde es nicht so gut, dem Baby etwas anderes zu geben als seine Milch. Das Baby ist ja nunmal in den ersten 6 Monaten ein SÄUGLING und sollte auch dementsprechend seine Milch bekommen.

Apfelsaft, Tee o.ä. braucht es nicht. Zum einen kennt es dieses nicht und wird es auch nicht vermissen und zweitens ist es sicherlich nicht förderlich für die Darmanregung.

Zu deiner Beikostfrage.

Zuerst gibst du eine Gemüsesorte, z.B. Pastinake. Meist erst 1 Woche lang. Wenn du siehst sie wird davon nicht wund oder bekommt Verstopfungen. Dann kannst du ein anderes Gemüse ausprobieren. Kohlsorten würde ich weglassen, da diese zu Blähungen und Bauchweh führen.

Wenn alles gut läuft, kann zum Gemüse, Kartoffel dazukommen. Wieder eine Woche austesten oder evtl. etwas länger. Danach kommt dann Fleisch, meist Pute, Hähnchen oder Rinderhack. So wie man mag....

HG ann und jan, bald 23 Mon. :-)

Beitrag von sarah2201 07.12.09 - 21:28 Uhr

ok :-)
ihr habt recht,
ich denk ich lass getränke weg und biet ihr das erst wieder an wenn ich auch wirklich mit beikost anfang....

...war ja nur so ne idee....

lass mich gerne bessern belehren ;-)

lg sarah