kephalhämatom nach sturz - werde noch wahnsinnig...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stina79 07.12.09 - 18:55 Uhr

hi ihr lieben,

ich habe schon öfters gepostet... till hatte am donnerstag einen unfall... ist umgekippt (beim dran lang laufen) nachts kam dann die riesen schwellung und wir sind sofort zum KH gefahren. dort hat man ultraschall gemacht und knochen sind alle ok....
bis sonntag ist es garnicht dünner geworden also sind wir nochmal zum kh gefahren und der hat wieder ein us gemacht und der chefarzt dann auch nochmal. auch diese meinten alles ok. es sei ein kephalhämatom
ich steh immernoch total neben mir... unsere kä hat das jetzt vermessen und meinte das wir "NUR" drauf achten müssen das es nicht noch gröper wird.

kennt das hier jemand??? wie lange dauert das bis es besser wird.

unse monster tut mir soooo leid, aber es scheint ihm nicht weh zu tun... ist soweit echt gut drauf (ärgert sich nur das ich ihn jetzt immer irgendwie vom stehen abhalten will)

ich würde mich echt über beruhigende worte freuen... habe schon seit tagen kaum appetit, einen heulkrampf nach dem anderen und dreh echt langsam am rad...

danke nochmal und lieben gruß

eine panische mama

Beitrag von nightwitch 07.12.09 - 19:14 Uhr

Hallo,

wir haben sowas ähnliches mit Kathleen (7 Monate) durch.

Sie ist Sonntags abends auch gefallen und hatte direkt eine dicke Beule an der Stirn bzw so leichte Bluteinschlüsse.

Der Papa ist dann direkt mit ihr ins Krankenhaus gefahren und dort wurde sie erstmal zur Beobachtung stationär aufgenommen.
Am Dienstag wurde sie aber wieder entlassen, weil auch nichts schlimmes war.

Sie hatte im Krankenhaus schon ein komplett dickes Auge (auf der Seite, wo sie mit der Stirn aufgekommen ist) und das Auge wurde auch schön blau. Es sah schrecklich aus.
Donnerstags darauf sollten wir nochmal zum Kinderarzt zur Kontrolle. Ich wurde auf dem Weg dahin angeschaut, als wenn ich mein Kind verprügeln würde.

Mittlerweile ist es 2 Wochen her und bis auf ein wenig gelb (verblasster blauer Fleck) am Auge, sieht man davon nichts mehr.

Ich habe mir auch die schlimmsten Vorwürfe gemacht, weil ich nicht aufgepasst habe usw usf.

Aber Kathleen geht es gut, sie krabbelt, zieht sich an Möbeln hoch und läuft daran entlang wie vorher und ihr scheint es nichts ausgemacht zu haben.

Mach dir nicht so Sorgen, beobachte dein Kind und wenn es irgendwelche Anzeichen macht, dass es doch noch Probleme gibt, fahr sofort ins Krankenhaus. Aber ich schätze, das wird nicht nötig sein.

Gruß
Sandra

Beitrag von emmy06 07.12.09 - 23:29 Uhr

unser soh hat unter der geburt ein solches kephalhämaton erlitten und hatte dies in den ersten 8 wochen nach geburt sehr ausgeprägt, dann verschwand es langsam.
du siehst, es kann sehr lang dauern, bis es verschwindet.


lg

Beitrag von sale1978 08.12.09 - 14:41 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte auch von der Geburt ein kephalhämatom. Der Kopf war wohl nicht richtig eingestellt, und so ist er immer gegen mein Becken gedonnert...Eine riesen Beule am Kopf war das...es hat ca 8 Wochen gedauert, bis es weg ging, aber dann ging es ziemlich rasch...ich weiß nicht, ob die crano sakrale Körperarbeit (so ein Art sanfte Osteopathie) geholfen hat, oder obs auch so von jetzt auf gleich (ca. 4-5 Tage) weg gegangen wäre...ich glaub einfach mal an ersteres...;-)

Vielleicht versuchst Du es auch mal damit?

Gute Besserung Deinem Süßen

Sandra