Umfrage: @Mamis mit ausländischer Herkunft (Namensgebung)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wetterleuchten 07.12.09 - 19:29 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich wende mich jetzt vor allem an die Mamis, die ursprünglich aus Osteuropa kommen (also bitte nicht nur russischsprachige!!!!) (da meine Frage die Namensgebung bedeutet und ich weiß, dass es z.B. bei türkischen/asiatischen Stämmen eh die Tradition ist, die Herkunftsnamen zu vergeben)

Würdet ihr auch euren Kleinen eure Herkunftsnamen geben, oder favorisiert ihr deutsche Namen? Wie wichtig ist es für euch, dass der Name einen an seine Herkunft, seine Wurzel erinnert, auch wenn man in Deutschland lebt?

Und wenn ja, welche Namen würdet ihr nehmen bzw. habt ihr euren Kleinen gegeben? Betrachtet ihr als Kriterium, dass dieser Name auch in Deutschland richtig von den Mitmenschen ausgesprochen/geschrieben werden kann?? Dass man ihn auf Anhieb versteht?? das man das Kind nicht auslacht?

Danke fürs Mitmachen!!

LG

Beitrag von hundemutti 07.12.09 - 19:36 Uhr

hallo

meine familie kommt aus norwegen. ich habe mich deswegen nicht auf einen norwegischen namen festgelegt. ich habe aber geschaut, ob mir welche gefallen.

wenn es ein junge geworden wäre, dann hätte er einen typisch norwegischen namen bekommen: lauritz.

es wird aber ein mädchen und wird helene heissen. in norwegen kommt der name häufiger vor, aber ursprünglich kommt er ja von helena und klingt deutsch.

also ich habe wie gesagt geschaut, was mir gefällt. auszusprechen sollte er schon sein und ne lachnummer auch nicht.

was für namen hast du denn so?

Beitrag von dominiksmami 07.12.09 - 19:40 Uhr

Hallo,

ich bin zwar Deutsche....lebe aber in den Niederlanden, also kann ich nachvollziehen was du meinst.

Wir möchten gerne einen deutschen Namen wählen, werden jedoch sehr genau darauf achten das er hier auch vernünftig ausgesprochen werden kann. Schliesslich muß unser Kind hier zur Schule gehen und da soll es keinen Nachteil durch seinen Namen haben.

lg

Andrea

Beitrag von totoloto 07.12.09 - 19:43 Uhr

bin zwar shocn nicht meh schwanger...wir haben darauf geachtet, dass man den Namen in beiden Sprachen findet und dass der NAME in beiden Sprachen problemlos ausgesprochen wird..

und sie hat auch deutsche Staatsangehörigkeit, wir leben in einem deutsprachigen Raum...ja, der Name soll deutsch sein, wird auch deutsch geeschrieben..

Ich denke aber nicht, dass wir damals an das Kind gedacht haben..wie es sich fühlen wird o.ä.

Und auch heute bin ich immer noch glücklich, dass wir uns so entschieden haben...nur weil einer von uns (beide oder keiner) ein Ausländer ist (auch wenn das tausend mal eine Tradition ist)..wir leben hier !

alles Gute zu der Namenswahl, Toto

Beitrag von nermina82 07.12.09 - 19:55 Uhr

hallöchen,

also mein mann und ich sind bosnier...und bei und ist es so das wir unbedingt bei dem namen auf die religion achten. da wir beide moslems sind, muss der name eine schöne bedeutung haben und arabischer herkunft sein. ansonsten können wir unseren krümmel in der moschee nicht anmelden (ich glaube bei den deutschen ist es doch ähnlich wegen taufe, oder???)

außerdem finde ich es schön wenn der name einbissl außergewöhnlich klingt, ich hab mich auch noch nie beschwert das ich NERMINA heiße, obwohl immer zuerst die frage kommt: und wo kommen sie denn her??? :-)

meine favoriten sind

mädel: Majra, Sarah, Marisa, Lajla...

bub: Imran, Aldin, Benjamin, Eldin...

Beitrag von dominiksmami 08.12.09 - 09:03 Uhr

>>(ich glaube bei den deutschen ist es doch ähnlich wegen taufe, oder???)
<<

nö ists im Allgemeinen nicht.

liebe Grüße

Andrea, die deine Favoritennamen sehr schön findet

Beitrag von ichwerdmami2010.0000 07.12.09 - 20:13 Uhr

Hi,

also ich bin Bosnierin und mein Mann ist Türke, wir beide sind Moslems. auf jeden Fall wollen wir einen moslemischen Namen haben, ob eher türkisch oder bosnisch ist eigentlich egal, es gibt auch Namen die es bei beiden gibt! EInen deutschen Namen haben wir nicht in Betracht gezogen, da keiner von uns einen deutschen namen hat und ich persönlich finde das die herkunftsnamen besser zu meinem baby passen und schöner klingen. aber ich denke das eine deusches paar auch lieber deutsche namen. wir haben aber drauf geachtet dass der name leicht zu schreiben und leicht auszusprechen ist.

also wünsche euch allen viel glück den richtigen namen fürs kind zu finden, womit er oder sie auch gut leben kann :)

LG

Edina

Beitrag von baby.2010 07.12.09 - 20:38 Uhr

hi,sorry dass ich poste...denn ich bin deutsche.
aber ICH habe meinen kindern ausländische namen gegeben,denn auch ich bin moslem.

ich habe überhaupt nicht drauf geachtet,ob nun jeder die namen aussprechen kann...aber,dass niemand ausgelacht wird,schon.
z.b. gibt es den arabischen namen: kamel.
muss ja nun in brd nicht grad sein!

meine heissen:
mohamed (ein propheten-name),malika(eine königin),rani( Prinzessin),amar (ein tapferer krieger-hat seinem namen auch schon alle ehre bereitet;-))und meriem (hier bekannt als Maria).hinzu kommt ein youcef (hier:josef)

Beitrag von wetterleuchten 07.12.09 - 21:25 Uhr

Ich kenne dich aus dem Forum, ich habe auch eure Hompega gesucht, ich finde Meriem ist ein sehr süßes Mädel und überhaupt hast du schöne Kinder. Ist dein Mann ein Araber oder ein Türke, wenn ich fragen darf?