Risikoschwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von daisy8305 07.12.09 - 19:48 Uhr

War zwar heut bei FA aber die hat mich ganz schön abgefertigt, ich solle alle Fragen am 23.12 mit der Hebamme klären.#schmoll:-( Schwangere sind ja bekanntlich berühmt für ihre Geduld;-)
Deswegen muss ich jetzt euch Fragen.
Zähle ich zu einer Risikoschwangerschaft bzw. hab ich Anspruch auf spezielle Zusatzuntersuchungen?
Bin 6+3 mein Sohn kam 2005 per Notkaiserschnitt mit einer Lippen-Kiefer-Spalte zur Welt. Und zuvor hatte ich eine FG.

Was meint ihr?

LG Anja und Danke schon mal.

Beitrag von johanna1972 07.12.09 - 19:54 Uhr

Hallo Anja,

ob Du zur Risikoschwangeren zählst kann ich Dir leider nicht sagen, was steht denn in Deinem Mutterpass - aber ich kann Dir definitiv sagen, dass ich sofort den Arzt wechseln würde wenn der mich so abfertigen würde.

Alles Liebe und Gute für Deine Schwangerschaft und Geburt

Johanna

Beitrag von leahmaus 07.12.09 - 19:58 Uhr

Huhu,

Sag mal,was hast du denn für einen Fa????Bin grad richtig schockiert!!!

An deiner Stelle würde ich den Doc sofort wechseln.

Ob du zu einer Risikoschwangeren gehörst,kann ich dir auch leider nicht beantworten.

Such dir einen gescheiten Arzt....

Alles Gute eweiterhin...

LG Stephie mit Lea,3Jahre u Babygirl 29+0#verliebt

Beitrag von daisy8305 07.12.09 - 20:01 Uhr

Würd ich ja gerne hab schon in 4Praxen angerufen. Die nehmen keine neuen Patienten. :-[ In unseren Kaff gibt es nur den Ausschuß. Hoffe das die Hebamme wenigstens ganz lieb ist.#zitter

Beitrag von schnee-79 07.12.09 - 20:00 Uhr

Hallo Anja

Dachte, dass man bei einer Risikoschwangerschaft entweder älter (ab 35 Jahre) oder eine körperliche Behingerung haben muss oder sonst irgendwie Gesundheitlich eingeschränkt ist.

Wieso hast du das Gefühl du hast eine Risikoschwangerschaft?

Liebe Grüsse
Melanie

Beitrag von iseeku 07.12.09 - 20:05 Uhr

die beiden dinge gehören so nicht zur kategorie risiko-ss.

allerdings würde der fehlbildungsausschluss aufgrund der gaumenspalte von der kk übernommen.

lg

Beitrag von eifelkind 07.12.09 - 20:08 Uhr

Hallo Anja!

Ach ist ja doof, dass Dein Arzt so unangenehm war. Vielleicht hatte er nur einen schlechten Tag... oder ist der immer so?

Ich denke nicht, dass Du eine Riskoschwangerschaft hast. Soweit ich weiss, müssen im Fragenkatalog im Mutterpass einige Punkte angekreuzt sein.

Bei mir waren insgesamt 5 Kreuze (zu mopsig, rasche Schwangerschaftsfolge, Zustand nach Sectio, Zustand nach Mangel-/ Frühgeburt, Bluthochdruck) und ich hatte kein Kreuzchen bei Risikoschwanger...

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von schmuseschaf 07.12.09 - 20:32 Uhr

Wenn du nicht über 35 bist gehörst du aufgrund der Vorgeschichte nicht zur Gruppe der Risiko-SS.

Allerdings wird ein verstärktes Augenmerk uaf den US und der Feindiagnostik legen, die die KK dann bezahlt!

Beitrag von hertha000 07.12.09 - 20:50 Uhr

Hallo Anja,
jedesmal wenn ich beim Doc bin höre ich dieses böse Wort RISIKO-SS und kann es beim besten Willen nicht mehr hören. :-[
Habe dann mal am Anfang gefragt, warum ich darunter falle - mein Alter (35.), dann Bluthochdruck und Körpergewicht! Beim letzten Termin war es dann ganz extrem - da ich an SS-Bluthochdruck leide, wollte er mich jetzt schon das 3. Mal ins KH stecken. Sicher, es würd wohl über kurz oder lang darauf hinaus laufen, das es mal kommt, aber wenn´s nicht wirklich sein muß, dann diskutiere ich das ich zuhause bleiben kann. Muß zwar Blutdruck 2x täglich messen und merke, das ich mich dabei selber verrückt mache, aber immer noch besser als ins KH zu müssen. #zitter
Also, laß Dich nicht wegen diesem bösen Wort verrückt machen und wechsel lieber den Arzt, denn die Hebammen dürfen einige Sachen gar nicht, deshalb ist ja der Doc so wichtig! Sollteste Deiner Ärztin vielleicht mal sagen???
Liebe Grüße hertha000