Wie lange kann ein 13 monate altes Stillkind ohne Mama?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von widowwadman 07.12.09 - 20:05 Uhr

Bei mir steht in 6 Wochen eine Dienstreise mit einer Uebernachtung an, Mills waere dann 13 Monate alt. Momentan stillt sie eigentlich nur noch abends und nachts, MuMi aus Becher oder Flasche findet sie nicht so prickelnd, aber essen tut sie gut.

Ich wuerde Montags frueh morgens aufbrechen und am Dienstsg Abend spaet heimkommen, ist das in dem Alter schaffbar fuer sie?

Sie braucht stillen nicht zum einschlafen oder so.

Beitrag von berliner-kindl. 07.12.09 - 20:12 Uhr

Das ist von Kind zu Kind verschieden.

Meine beiden Grossen konnte ich ohne probleme mal beim Papa lassen.

Bei meinem Kleinen jetzt(fast 10 monate) geht das nicht.
Ich war 2 Stunden einkaufen, in der Zeit sagt mein Mann ist er die ganze zeit heulend durch die Bude gekrabbelt und hat mich gesucht#schock

LG

Beitrag von widowwadman 07.12.09 - 20:14 Uhr

2 Stunden sind ja nicht das Problem, sie ist ja auch ganztags in der Krippe ohne Stress, mir geht's bei der Frage mehr um den Milchbedarf und ob sie in dem Alter auch mal ne Nacht ohne MuMi klarkommen wird. Will ja nicht, dass sie hungert.

Beitrag von uih 07.12.09 - 20:26 Uhr

Denke schon, dass das geht. Würde ich mir keine Sorgen machen. Dein Mann packt das schon.

LG
uih

Beitrag von anarchie 07.12.09 - 22:08 Uhr

Huhu...


Also meine Kinde rhätten das nicht geschafft, schliefen aber auch an der Brust ein und assen noch wenig..

Wie dringend braucht sie denn nachts die Milch/die Mama?
Probiert es doch mal aus, ob sie sich von deinem Mann trösten lässt..

Ich persönlich könnte nicht ruhigen Gewissens fahren, wenn ich nicht sicher wäre, dass mein kind nicht nachts nah mir weint..könnte dein Mann samit Kind nicht mit?

lg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von widowwadman 07.12.09 - 22:15 Uhr

Nein, koennte er nicht, er hat im Januar Urlaubssperre, und ehrlich gesagt waeren die Hotelkosten bei uns auch finanziell nicht drin.

Nachts hol ich sie meist wenn sie aufwacht zu uns Bett und lass sie nach Bedarf trinken, weil ich so wenigstens ein bisschen Schlaf bekomme.

Sie hat bislang in ihrem Leben erst 3 Mal durchgeschlafen, das letzte mal war vor ner Woche. Aber ich bin halt nicht sicher wie sehr ihr Stillbedarf Hunger ist, und wieviel Gewohnheit ist. Deshalb frage ich ja hier.

Sie laesst sich so sehr gut von ihrem Papa beruhigen und ins Bett bringen.

Beitrag von anarchie 07.12.09 - 22:19 Uhr

Ob Hunger oder Gewohnheit - wenn du auf einmal dan nicht da bist, kann(muss nicht) das echt fies für sie sein...

Daher: probiert es aus vorher.
Testet an,wa spassiert, wenn du sie ben nahts nicht holst udn stillst, sondern der papa sich zu ihr legt oder so...wenn sie das mitmacht, kannst du beruhigt fahren.
Wenn nicht, würde ich zumindest nicht fahren oder meinem Chef sagen, dass das Kind mit muss.

Vielleicht ist es ja ok für sie...

Aber ich bin da auch ..sagen wir mal sehr kindorientiert...

Beitrag von sternenzauber24 07.12.09 - 22:27 Uhr

Ich denke da sind Kinder ganz unterschiedlich.

Meine Tochter hätte das nicht geschafft, meine Brust auch nicht, da hätte ich den nettesten Milchstau.

Ich würde mich auf mein Gefühl verlassen, wenn Ihr gut ohne einander einschlaft etc... versucht es...

Beitrag von doreensch 08.12.09 - 00:30 Uhr

nimms brusternährungsset und deine eingefrorene milch und lass den papa stillen