Wann aufs Töpfchen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babell 07.12.09 - 20:17 Uhr

Hallo liebe Mamis,

meine Schwiegermutter meinte, dass unsere Tochter nun mal endlich aufs Töpfchen gehört und ob wir nicht eins kaufen mögen, wenn sie uns besuchen kommt (sie war eine Woche bei uns). Emma ist 13 Monate alt und kann auch noch nicht frei laufen.

Mein Mann und ich fanden es beide zu früh und haben ihr das auch gesagt. Angeblich war mein Mann damals mit 14 Monaten trocken (er konnte mit 14 Monaten aber nich nicht laufen)

Wann habt ihr mit den Töpfchen angefangen oder wann wollt ihr das Töpfchen mit einbringen?

Liebe Grüße und danke für eure Antworten!
Isa

Beitrag von nana141080 07.12.09 - 20:21 Uhr

Meine Jungs werden dann trocken wann sie es wollen. Das Töpfchen wurde mal benutzt mal das Klo. Bei beiden so ab 20 Monaten. Trocken war mein Großer ab 3,2Jahren. Mein Kleiner vielleicht nächstes Jahr?! Wenn er will.

VG Nana

Beitrag von claudiab80 07.12.09 - 20:22 Uhr

Sie ist 13 Monate als, das ist viel zu früh.

Frühestens mit 18 - 20 Monaten merken und wissen die Kleinen, dass da was "kommt"

Luisa ist jetzt 21 Monate. Ich habe es letzte Woche mal versucht und sie hat geschrien wie am Spieß.
Habe das Ganze abgebrochen und werde den Teufel tun, sie unter Druck zu setzen.

Das kommt schon alles, wenn die Zeit reif ist.

Schalt einfach auf Durchzug ;-)

Claudia

Beitrag von martina75 07.12.09 - 20:25 Uhr

Hallo,
unser Sohn ist 13 Monate und sitzt seit einigen Wochen auf dem Töpfchen. Nein, selbstverständlich meldet er sich noch nicht, wenn er muß, aber bei fast jedem Windelwechseln setze ich ihn kurz drauf und die Trefferquote steigt. Mir geht es ja erstmal drum, daß er weiß, wofür das Ding da ist. Er hat so ein schönes mit Entenkopf und Griffen, das ist noch von unserem Großen, der hat auch schon so früh drauf gesessen. Ob das frühe "aufs Töpfchensetzen" es fördert, daß ein Kind schneller trocken wird, weiß ich nicht, aber schaden kann es bestimmt nicht, solange man das Kind nicht so lange drauf sitzen lässt, bis endlich was kommt. Ich warte meist einen Augenblick und wenn nicht innerhalb kürzester Zeit was kommt, wird er wieder angezogen.
Davon ab, selbst wenn Du Deine Tochter noch nicht draufsetzen willst, spricht ja nichts dagegen, das Töpfchen zusammen mit der Oma zu kaufen. Im Zweifelsfall kannst Du es ja, wenn sie wieder weg ist, erstmal wieder wegstellen.
LG,
Martina75

Beitrag von dreadsocke 07.12.09 - 20:29 Uhr

Also ich habe meinem Sohn am Samstag ein Töpfchen gekauft. Und wir sind auch fleißig am üben! Da mein Sohn daheim sehr viel nackt ist, ist das alles ein bisschen einfacher...

Beitrag von rmwib 07.12.09 - 20:30 Uhr

Mein Kind ist 14 1/2 Monate, geht 4 Mal am Tag auf den Topf (2 Mal in der KITA, 2 Mal zu Hause und wenn er anzeigt).
Die haben das in der KITA angefangen und er war hellauf begeistert, er findet das total toll, also machen wir zu Hause auch mit.
Er ist natürlich nicht trocken und er MUSS auch nichts machen, wir setzen ihn rauf und entweder er macht oder er macht nicht ;-) er freut sich aber und wenn er muss macht er auch oder quetscht sich wenigstens ein paar Tropfen raus und freut sich dabei, steht auf zeigt in den Topf und brüllt wie ein Irrer DADADADADAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA #rofl#rofl#rofl

Ich denke mal um das Kind behutsam an den Topf zu gewöhnen ist es nicht zu früh solange kein Zwang und kein Erwartungsdruck dabei ist, weiß ich nicht was daran falsch sein soll ;-)

Beitrag von ann-mary 07.12.09 - 20:33 Uhr

Hi,

früher war es üblich die Kinder so früh auf den Topf zu setzen. Heute sieht man das anders. Heute sagt man erst ab 2 Jahre und 2 Monate, denn ab dem Zeitpunkt soll der Schließmuskel für Pipi und Stuhlgang durch das Kind regelbar sein. Also kann beides anhalten, wenn es will....

HG ann

Beitrag von shorty23 07.12.09 - 20:33 Uhr

Hallo Isa,

das muss natürlich jede selbst wissen aber wenn DU es bei DEINEM Kind zu früh findest, dann ist es zu früh Punkt! Ich finde diesen Auszug aus dem Elternbrief vom Arbeitskreis neue Erziehung gut und würde den deiner SchwieMu mal zu lesen geben (ist der Elternbrief für 16 Monate).

"Das Töpfchen kann noch warten!
Tobias hat sich kreischend in die hinterste Ecke des Zimmers verkrochen – seine Mutter ihm nach, die neue Windel in der Hand. Wäre nicht allmählich die Zeit gekommen, die Kämpfe ums Wickeln mit all ihrem Geschrei endlich zu beenden und den Widerspenstigen aufs Töpfchen zu setzen?
Bleiben Sie gelassen! Mit knapp anderthalb Jahren kann ein Kind seine Blase und seinen Darm noch nicht kontrollieren. Und vermutlich interessiert es sich überhaupt noch nicht für das, was "da unten" vorgeht. Schließlich gibt es in diesem Alter interessantere Dinge! Lassen Sie andere Mütter ruhig prahlen, Tanten zanken und Omas die Nase rümpfen über Ihren kleinen Hosenscheißer. Wenn Sie noch ein halbes Jahr Geduld haben, wird Ihr Kind Ihnen schon zeigen, wann es so weit ist. Es ist seine Windel, sein Höschen und seine Entscheidung, aufs Töpfchen zu gehen. Und sein Erfolg, wenn es trocken ist."
http://www.ane.de/elternbriefe/nach-alter/14.html

LG,
Annette

Beitrag von anno1978 07.12.09 - 20:51 Uhr

Hallo...

da jedes Kind anders ist, kann man da keine Tipps geben, auch auf die gutgemeinte Ratschläge von Mutter oder Oma soll man nicht hören, sondern selbst entscheiden wann das Kind aufs Töpfchen geht und wann nicht.

Aber ich kann dir gern von unserer Maus erzählen:
Sie ist heute 2 Jahre und 4 Monate und geht aufs Töpfchen bzw. auf die Toilette, seit sie allein sitzen kann(mit 8 Monaten).
Da sie ihr großes Geschäft von Geburt an niemals in die Windel machte, haben wir das so entschieden und sie aufs Töpfchen gesetzt und seitdem macht sie ihr Geschäft eben dort. Mittlerweile ist sie trocken, aus reiner Vorsicht ziehe ich ihr nachts noch eine Windel an, welche aber morgens trocken ist.

Ich haben sehr viele "böse" Antworten bekommen als ich hier das erste Mal erzählte, dass sie auf den Topf geht. Viele meinten, ein Kind kann das in dem Alter noch gar nicht merken wann es muss ect., aber ich denke, sie hat bewiesen, dass sie es kann. Sie sagte mit 11 Monaten, dass sie zur Toi muss und rief: "Lulu machen" und rannte zur Badezimmertür.
Meine Meinung ist (bitte nicht steinigen!) : Ein Kind so früh wie möglich an den Topf/Toi zu gewöhnen, aber das ist nur >>>MEINE<<< Meinung und entspricht sicherlich nicht der Mehrheit!

Fazit: Wenn du meinst, dein Kind sollte aufs Töpfchen dann tus, wenn du denkst es ist zu früh, dann lass es.

schönen abend noch
anno1978