Zusatzkraft-Erzieherin befristeter Vertrag - wie oft möglich?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sunnygirl1978 07.12.09 - 20:53 Uhr

Hallo,

ich bin als Zusatzkraft in einem Kindergarten. Habe jetzt die zwei Verträge befristet für ein Jahr bekommen.
ich habe jetzt schon von einigen gehört, dass man nur zwei mal einen befristeten Vertrag bekommen darf und es dann ein fester Vertrag wird. Stimmt das?

Es gibt doch heutzutage so viele die nur ´noch Jahresverträge ausstellen?

Beitrag von rambutan08 07.12.09 - 21:04 Uhr

ohne sachlichen Grund bis zu drei mal für höchstes zwei Jahre

an deiner stelle ein kleiner tipp:

sage deinem arbeitgeber NICHTS zum thema verlängerung.

denn. würde er es beispielsweise verschwitzen, dass dein vertrag demächst abläuft, und du nach dem tag des ablaufen ganz normal arbeiten gehst, dann hast du automatisch einen unbefristeten vertrag ;-)

denn: wenn er zu der befristung nichts sagt und du ganz normal arbeiten kommst, dann kann man das so sehen, dass deine arbeit noch von nöten ist, und daher der vertrag weiter läuft weil er dich ja nocht arbeiten lässt!

LG ramb

Beitrag von sunnygirl1978 07.12.09 - 21:09 Uhr

na das Problem is ja, dass ich als zusatzkraft jedes jahr unterschiedlich arbeite manchmal von monat zu monat unterschiedlich.

Letztes Jahr habe ich im sept. mit 12 stunden begonnen, im oktober mit 15 und ab januar dann 25. dieses jahr sind es 25 geblieben - kann ab sept. dann wieder anders aussehen.

Eigentlich möchten wir ja noch ein zweites kind. Und da mein vertrag bis 31.08. befristet ist, müsste ich mich eh zum 31. 5. arbeitssuchend melden.

Beitrag von rambutan08 07.12.09 - 21:14 Uhr

muss man sich vorher arbeitssuchend melden? bei einem befristeten vertrag?

dass kannste ja sicherheitshalber trotzdem machen, das amt hat ja damit nichts zu tun.

ja und wenn du schwanger bist, dann wird er bestimmt nicht mehr verlängern..

also wenn dir der job wichtig ist, dann warte doch bis zur verlängerung, zumindest mit der bekanntgabe.

und auf die befristung musst du ja trotzdem nicht ansprechen. wenn du die arbeitszeiten ausmachst.

Beitrag von sunnygirl1978 07.12.09 - 21:27 Uhr

Hallo,

ja müsste bei befristeten verträgen muss man sich drei monate vor ablauf arbeitssuchend melden. Hab mich in den letzten wochen schlau gemacht.

Das einfachste ist, dass ich mal meine leitung frage , ob die möglichkeit besteht auf einen unbefristeten vertrag. Denn wenn nicht, werden wir mit dem zweiten kind auch nicht unnötig warten. Dann ist es egal wann es kommt.

Ich hoffe dann einfach ich hinterlasse so einen guten eindruck dass sie mich evtl. trotzdem wieder nehmen, denn die nach mir bekommt dann ja auch nur befristet.

Beitrag von haruka80 07.12.09 - 22:50 Uhr

ich hatte das selbe Problem, dann wurde ich schwanger und schwupp-kein VErtrag mehr (auch im erzieherischen Bereich). So sind sie, die sozialen Arbeitgeber:-[ Bei mir sah man leider recht schnell die SS und ich mußte es sagen, daraufhin wurde der Vertrag nicht verlängert, bekam "netterweise" einen Honorarvertrag bis zum Mu.Schu.