Wehenbelastungstest VOR Geburtstermin - Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von natollie 07.12.09 - 21:09 Uhr

Hey hu,

Ich muss morgen in die Klinik einrücken zwecks Wehenbelastungstest, wegen meines Diabetes (Typ 2, in der Schwangerschaft insulinpflichtig) und meiner sonstigen medizinischen Vorgeschichte (werde halt allgemein als Risiko-SS eingestuft, obwohl die Schwangerschaft bisher absolut problemlos verlief). Bin derzeit in der 37. Woche.

Ich wollte mal eben fragen, ob es hier noch andere Frauen gibt, bei denen ein OBT nicht erst nach dem Geburtstermin gemacht wurde, sondern eben schon vorher zur Kontrolle? Was sind so eure Erfahrungen?

Ich mach mir ja mehr Sorgen, dass das alles fürchterlich langweilig wird, weil ich morgens um neun einrücken muss und dann bis zum nächsten Vormittag in der Klinik bleiben soll... und dann hab ich natürlich ein bisschen Angst davor, dass der Kleine beschliesst, jetzt schon seinen grossen Auftritt zu starten. ;-) Allerdings steckt er derzeit wohl noch mitten in den Senkwehen, so wie sich das anfühlt, ich hoffe also, er sieht ein, dass er noch nicht ganz bereit ist...

Danke schon mal für eure Antworten!

LG,

Natalie

Beitrag von storchenfeder 07.12.09 - 21:49 Uhr

Ich musste rund 10 Tage vor ET zum Wehenbelastungstest (wenig Fruchtwasser), kriegte einen Wehentropf, wurde rund 2h ans CTG angeschlossen und konnte dann wieder nach Hause. Mein Sohn kam dann termingerecht auf die Welt und liess sich also vom Wehenbelastungstest nicht beeindrucken ;-)

Liebe Grüsse und viel Glück morgen,
Storchenfeder mit #klee (17 Monate) und #ei (11+3)

Beitrag von echse1977 07.12.09 - 22:10 Uhr

Ja, ich war 11 Tage vorm eigentlichen ET zum OBT. Beim CTG waren die Herztöne immer so schlecht und der Kleine ausgesprochen ruhig.
Habe den ganzen Vormittag im KH verbracht. Musste nach dem Tropf etwas Essen gehen und dann nach dem CTG eine Runde spazieren. Danach konnte ich dann nach Hause. Zwei Tage später musste ich morgens früh wieder zum CTG-Kontroll-Termin im KH erscheien (es war Karfreitag und mein FA hatte Dienst im KH). Da ist mir dann die Fruchtblase geplatzt. Und nachts war mein Sohn dann geboren:-)
Habe mir aber auch von der Hebi sagen lassen, dass die meisten Babys sehr unbeeindruckt vom OBT sind und erst dann auf die Welt kommen, wenn sie reif dafür sind.

LG