Puppe schenken?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von elileni 07.12.09 - 21:40 Uhr

Hallo.
Ich habe mal eine Frage.
Mein Sohn ist drei und meine Tochter fast 6 Monate, seit sie da ist will Elias auch mithelfen und spielt ganz viel nach mit einer alten Puppe von mir, die ist aber hart und relativ groß und nicht schön, jetzt überlege ich ihm zu Weihnachten eine zu schenken aber er ist halt schon drei, womöglich findet er sie dann in einem halben Jahr zu "mädchenhaft" oder wird im KiGa ausgelacht wenn er sie mitnimmt...er liebt ja Hello Kitty und wird deshalb auch manchmal ausgelacht aber das stört ihn nicht, er zieht trozdem sein hello kitty T-Shirt an.
Ich finde ja dass Jungs ruhig Puppen spielen sollen und würde mir bei anderen gar nichts denken, ich will halt nicht dass er geärgert wird.....
Also meoine Frage ist ein dreijähriger Junge zu "groß" für eine Puppe? Spielen eure Jungs Puppen?

LG Lene

Beitrag von sina236 07.12.09 - 21:55 Uhr

finde ich jetzt nicht. unser "busenfreund" (4 jahre) hat auch eine, die ab und an rum geschleppt wird. auch er hat eine jüngere schwester. er hat also eine, ebenso wie meine tochter und regelmässig streiten sie sogar darum ;-). so what? das spielen mit puppen ist ja im grunde nichts anderes, als nachahmen, was einem selbst wiederfährt oder man beobachtet. da gibt es also erst mal keinen unterschied zwischen mädels und jungs, ausser den, den die umwelt draus macht. die kinder hören es eben immer wieder von aussen, dass jungs dies und mädchen das tun. wobei ich sagen muss, dass das bemutterungs-gen bei meiner tochter schon stärker ausgeprägt ist, als bei ihrem freund ;-). also ich würde ihm die puppe kaufen und wenn er sie nimmer mag, nimmt sie sicher gern die kleine schwester. ich sehe kein einziges problem darin.

ps: bei uns im kiga kam mal ein dreijähriger mit lauter zöpfen am kopf. das sah vielleicht lustig aus. mei, der hat halt 2 grössere schwestern und ich hab ganz genau gewusst, dass er an diesem morgen genau soooo aussehen wollte. die mutter hats nicht gestört und uns auch nicht.

Beitrag von marionr1 07.12.09 - 22:04 Uhr

>ps: bei uns im kiga kam mal ein dreijähriger mit lauter zöpfen am kopf. das sah vielleicht lustig aus. mei, der hat halt 2 grössere schwestern und ich hab ganz genau gewusst, dass er an diesem morgen genau soooo aussehen wollte. die mutter hats nicht gestört und uns auch nicht<

#schock

Die arme Mutter, die in der Früh schon so viele Zöpfe flechten muss.

Beitrag von sina236 07.12.09 - 22:15 Uhr

nicht geflochten, viel mehr hatte er ungefähr 15 haar gummis im kurzen haar mit dann so abstehenden minizöpfen. aber sicher auch nicht weniger arbeit ;-)

Beitrag von adrusch 07.12.09 - 23:44 Uhr

Huhu
Mein kleiner auch 3 Jahre hat zwei Puppen. Beide machen Geräusche und er findet es toll. Es fing an mit der Liebe zu Puppen, als er mit seiner Cousine gespielt hatte. Sie hat eine Baby Annabell und von der war er hin und weg:-p.
Ich erzählte auch mal meiner Mutter davon.
Und was passierte;-) Wir haben beide am gleichen Tag eine gekauft und keiner wusste von den anderen. Einen Buggy gabs auch noch dazu.
Ich find es süss wenn er mit seinen Puppen spielt.
Lg Andrea

Beitrag von schillerfri 07.12.09 - 23:58 Uhr

Hallo,

unserem damals 2 Jahre und 8 Monate altem Sohn hat das neue Baby eine Puppe "mitgebracht". Da konnte er Mama helfen: wenn ich wickelte, hat er die Puppe angezogen oder ins Bett gebracht oder so. Er wollte eben gern was tun und an das Baby konnte ich ihn ja nicht ranlassen.

Jetzt ist er 4 und seine kleine Schwester hat längst die Puppe übernommen. Damals war es für uns die richtige Entscheidung und ich finde es nicht schlimm, wenn Jungs eine Puppe haben.

Meine jetzt 15 Mon. alte Tochter spielt auch mit den Autos des Großen.

Ich würde ihm eine kaufen. Die kann ja dann auch deine Tochter übernehmen. Ob er sie nun in den Kindergarten mitnehmen muss, naja, da wird er evtl. gehänselt. Das kann ja für die Puppe zu "anstrengend" sein oder sie muss vormittags schlafen - das kannst du ja beeinflussen.

LG, Ela!