Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von monilein24 07.12.09 - 21:51 Uhr

Hallo,

ich arbeite in einer Krippe als Kinderpflegerin. War heut beim Frauenarzt und bin in der 6. Woche schwanger. Mein Problem ist, das ich überall gesagt bekomme ich muss mich Testen lassen ob ich immun gegen Mums, Masern, Röteln usw... bin.
Doch mein Frauenarzt hat mich nur auf Röteln getestet.
Was muss ich dann tun? Macht das der Frauenarzt? Und auf was muss ich mich wirklich testen lassen. Bin zum 1. Mal schwanger und mach mir echt sorgen.

Bitte um Hilfe!

Vielen dank!

Beitrag von datlensche 07.12.09 - 21:53 Uhr

google mal unter biostoffverordnung 5, das ist die verordnung die das regelt. wenn du nicht immun bist (aller wahrscheinlickeit nach-kaum einer hat keuchhusten durchgemacht) musst du ein berufsverbot bekommen.
in den meisten betrieben in dem bereich wird das über den betriebsarzt geregelt, vorher ist der arbeitgeber nicht auf der sicheren seite ;-)

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei 15+6

Beitrag von datlensche 07.12.09 - 21:54 Uhr

achso auskunft gibt auch das gesundheitsamt!

Beitrag von monilein24 07.12.09 - 21:55 Uhr

wir haben keinen Betriebsarzt?! Kann das sein. Also mein Frauenarzt sagt das er von diesen Test nichts weiß und mich macht das echt total nervös!

Beitrag von datlensche 07.12.09 - 22:00 Uhr

viele kennen das leider nicht!
ich wurde 2006 während meines FSJts in einer tagesförderstätte für behinderte schwanger und musste denen alles servieren ;-)

wenn nicht mal dein FA das kennt würde ich mich auf jeden fall mal beim gesundheitsamt kundig machen...war damals echt schwierig infos zu bekommen! selbst der große betrieb in dem mein freund als erzieher arbeitet musste erst auf die verordnung hingewiesen werden als die erste erziehrin schwanger war #augen aber da hat der betriebsarzt die untersuchung durchgeführt
ich würde auf jeden fall deinen AG informieren! zur not muss man dir eine stelle ohne kinderkontak anbieten oder wenn dass nicht geht musst du ein BV bekommen...eigentlich vom FA!

Beitrag von monilein24 07.12.09 - 22:05 Uhr

Also wir sind ein sehr kleine Krippe. Ich weiß nicht ob wir da nen Betriebsarzt haben. Meine Chefin weiß es schon. Ich glaube ich geh morgen zum Gesundheitsamt. Machen die da auch die Tests? Wie können die mir helfen?

Beitrag von datlensche 07.12.09 - 22:10 Uhr

die können dir sagen welche immunitäten du haben musst und wie das alles geregelt ist, also z.b welcher arzt dich untersuchen kann/muss...also wenn die das nicht wissen weiß ich auch nicht! denke nicht dass die dort testen #kratz
es waren 5 sachen gegen die du immun sein musst, bei behinderten zusätzlich noch hepatitis A

Beitrag von jula77 07.12.09 - 21:58 Uhr

Hallo,

weiß dein Arzt, dass du Kinderpflegerin bist? Soweit ich weiß gibts da schon einiges zu beachten. Wenn du z.B. nicht CMV-immun bist (Zytomegalie), dann gibts glaube auf jeden Fall ein Berufsverbot für die Zeit während der Schwangerschaft, bei Röteln und Windpocken weiß ich es leider nicht.

Am besten du fragst noch mal deinen Frauenarzt, oder Betriebsarzt, sofern sie es schon wissen.

Dir alles Gute,
Jule

Beitrag von schneckchenonline 07.12.09 - 22:07 Uhr

Hallo,
bin Erzieherin in ner U3-Gruppe und habe mich bevor ich schwanger wurde auf alles Mögliche testen lassen. Dafür musste ich zur Amtsärtzin.
Wichtig neben Röteln ist Zytomegalie, Hepatitis, Windpocken. Ich hab gegen Hepatitis keine Antikörper, darf aber weiter arbeiten. Bei Zytomgalie,Röteln u Windpocken hätte ich Beschäftigungsverbot bekommen. Hatte nach dem Test leider keine Zeit mehr zum impfen, war (ups) plötzlich schneller schwanger als erwartet;-)

LG, Tanja (18.SSW)

Beitrag von monilein24 07.12.09 - 22:14 Uhr

Ich denke ich werde morgen ins Gesundheisamt gehen und einfach da nachfragen.

Vielen Dank für euere Hilfe'!!!
Werde heut nacht echt besser schlafen!

Danke

Beitrag von hebigabi 08.12.09 - 07:42 Uhr

Das ist ne Sache die über den Betriebsarzt- also deinen Arbeitgeber läuft.

Du musst dich schwanger melden und dann - sollte es- seinen Gang gehen in Punkto Bioschutzverordnung, aber ich glaube hier arbeiten die Bundesländer alle unterschiedlich.

LG

Gabi