alleine im KiZi spielen ??? (Umfrage)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von totoloto 07.12.09 - 22:18 Uhr

hallilole,
ich wollte euch fragen, ob wann ihr eure Kids alleine spielen gelassen habt ? Wie lange ß War die Tür dabei auf ?

Meine Tochter, 19M., klatscht mir in der letzten Zeit die Tür immer vors Gesicht. Ich sehe, welche Freude es ihr bereitet, überall dort zu spielen, wo sie alleine ist.

Da wir sowieso im Januar umziehen (und sie bis jetzt im Wohnzimmer ,,spiele´´), dachte ich shcon mehrmals dran, sie tatsächlich auch alleine spielen zu lassen aber warum habe ich dabei Bauchschmerzen, sie ist doch so klein...

Jezt habe ich seit neuestem im Kopf, dass ich in ihrem zimmer eine computergesteuerte Kamera installieren könnte und wenn es brenzlig wäre, könnte ich eingreifen...habe ich einen Dachschaden..?

ich würde gerne ihrer Bestrebung nach Freiheit nachkommen aber mit 1,5J ?

Ich hoffe, ihr könnt mir was dazu sagen (Erfahrungen, Meinung)..

toto

Beitrag von fernweh123 07.12.09 - 22:25 Uhr

Hallo,

so ganz verstehe ich es nicht.
Ihr werdet doch alles sicher haben in der Wohnung (meine sie kann doch nicht zum Fenster rauskrabbeln oder so).
Lass sie doch kurz alleine spielen (ist doch super, wenn sie das gerne will) und dann überlegst du dir was tolles, womit du sie zu dir "locken" kannst (irgendwas basteln, Enten füttern gehen, etc. etc.)
Wovor hast du denn genau Angst, wenn sie alleine ist?
Also stundenlang würde ich sie nun nicht alleine lassen, aber das würde sie wohl eh nicht wollen.

Andrea

Beitrag von bibuba1977 07.12.09 - 22:32 Uhr

Hallo Toto,

ich versteh dein Problem auch nicht ganz...
Wir haben soweit alles kindersicher gemacht. Wenn Emmylou sich allein beschaeftigt, bin ich total dankbar dafuer und lasse sie auch. Ich schau hoechstens mal heimlich um die Ecke, was sie macht und ob noch alles ok ist.

LG
Barbara

Beitrag von 1c1c1 07.12.09 - 22:38 Uhr

hallo
mike spielt seit kurzen immer mal für ein paar minuten alleine in sein Zimmer.Ich schaue halt immer mal nach ihn Aber sein zimmer ist so weit kinder sicher da kann nichts passieren .
So bald ich rein gehe oder er mich sieht ist es aus mit spielen deswegen lausche ich oder schau mal kurz rein gehe aber sofort wider raus.

Lass die maus spielen mach den Haushalt neben bei setz dich trink in ruhe ein Kaffee einfach genissen.

Und bitte bring keine Überwachungs Camera an glaub mir ist sie einmal dran kommt die so schnell nicht mehr ab, den man gewöhnt sich an die überwachung.

lg

Beitrag von glotzfrosch 07.12.09 - 22:46 Uhr

Wenn du mich so fragst? Ja du hast einen Dachschaden ;-).

Hast du kein Vertrauen zu deinem Kind? Die Wohnung und vorallem ihr Kinderzimmer wir doch wohl "Kindgerecht und sicher" sein, oder? Was soll passieren?

Werd mal locker, du kannst doch jederzeit um die Ecke spitzen und sehen was sie macht...aber Kameras #schock#schock#schock

Grüßle glotzi

Beitrag von nebula 07.12.09 - 22:58 Uhr

Hallo,

ich verstehe dein Problem sehr gut. Ich bin auch sehr ängstlich was mein Kind betrifft, gerade als sie anfing mit Laufen und überall hochklettern. Sie bekam eine Rutsche (ab 2) und ich hatte Panik sie könne runterfallen als sie anfing mit dem Hochsteigen und allein Rutschen wollen.

Ich habe Herzrasen, wenn sie auf dem Sofa rumspringt, wir haben einen sehr langen Tisch der nicht mal eben zur Seite schiebbar ist, wenn sie runterfällt und sich den Kopf daran aufschlägt ... himmel a*** und zwirn, da geht mirs Herz.

Sie ist durchaus schon vom Sofa gefallen oder von ihrem TripTrap Stuhl beim falsch heruntergehen falsch aufgetreten und das letzte Stk gefallen. Sie hatte ne ganz leichte blaue wange meine arme Maus....

So ist das aber nunmal, sie wird noch sooft hinfallen, im KiGa, draußen mit Freunden unterwegs, nicht immer kann ich in der Nähe sein und alles verhindern.

Sie spielt oft Stunden in ihrem Zimmer, ich mache Haushalt erledige wichtige Dinge und sie interessiert es gar nicht. Sie sitzt oft an Ihrer Sitzgruppe, scaut Bücher an, malt an Ihrer Tafel, legt sich ins Bett und Kuschelt mit ihren Tierchen usw...

Manchmal kommt sie und holt mich, wenn sie was zeigen möchte, etwas verschüttet/ausgeschüttet hat oder die Tafel doch bitte geputzt werden muss...

Oft beobachte ich sie auch einfach nur, so süße momente die man nicht zweimal hat.

Wenn ich sie vor allem beschütze, wird es für sie und auch mich später zu KiGa Zeit nur noch schwieriger und angstvoller sie loszulassen. Schwer wird es allemal, aber ich sage jetzt leichter "Ja" zum Kind abgeben als vor einem Jahr... denn ich weiß das sie es kann, auch wenn sie mal fällt, aber meist ist es halb so schlimm wie es ausgesehen hat.

Mache dir nicht soviele Gedanken und lass ja die blödsinnige Idee mit der Kamera weg.
(ist glaube ich sogar verboten! weiß nur nicht ob ab einem bestimmten alter)

Beitrag von totoloto 08.12.09 - 08:49 Uhr

Ich bedanke mich sehr für deine Antwort. Ich schrieb es unten, bei uns ist es nicht ganz einfach. mehrstöckiges Haus, sie ganz oben, sie kann keine Treppe laufen...ich sicherte bei uns auch hier alles bestens ab...und trotzdem fiel sie die gesamte Etage runter..ich bin verbrannt...

Ich danke dir aber, muss wohl umdenken.

Toto

Beitrag von nebula 08.12.09 - 09:52 Uhr

Richte doch unten eine Spielecke ein? Treppen und alles mit Gitter abriegeln.

Beitrag von totoloto 08.12.09 - 10:36 Uhr

ja, da sind wir doch bei einem kontrollierten Spielen. Diese gab es bis jetzt auch. Und genau das ist mein Problem.

toto

Beitrag von mysterya 07.12.09 - 22:59 Uhr

*lol* Also so wie Du schreibst, kann ich dein kind verstehen, dass es mal 10 Minuten für sich haben will. Nicht böse gemeint...

Was ist denn so schlimm daran, wenn es im Kizi alleine spielt? Habt ihr dort Fallgruben, ein Fakierbrett oder giftige Tiere? Ich glaube die meisten Eltern bemühen sich um ein sicheres Kidnerzimmer, Du ganz sicher auch. Lass sie doch alleine spielen, wenn es ihr gefällt. Ist doch prima. Du musst doch nicht mehr bei allem dabei sein. Sie ist nicht erst 1,5 Jahre, sondern schon. Und wenn wirklich was wäre, macht sich das Kind schon bemerkbar, dann kannst du schnell herbei eilen.

Beitrag von irish.cream 07.12.09 - 23:15 Uhr

Anscheinend muss ich mich schämen, denn:

Ich freu mir nen Pin, wenn mein Sohn (2) mal alleine in seinem Zimmer spielt #huepf

Es kommt am Tage vll mal 10 Minuten vor - an guten Tagen auch mal 30 Minuten, in denen er alleine schön spielt!
Meistens rennt er mir nur um die Füße oder will, dass Mama mit kommt spielen...

Wenn er sich mal alleine in der Wohnung bewegt und ruhig ist, kann ich eher davon ausgehen, dass er wieder irgendeinen Mist anstellt, wie Katzenklo auskippen, Katzen in die Waschmaschine stopfen, Näpfe ausleeren usw #zitter

Aber das höre ich dann, so groß ist die Wohnung nicht - daher höre ich es auch, wenn beim Spielen was schiefgeht!
Und, vom Sofa fallen kann das Kind auch, wenn man daneben sitzt - davon mal abgesehen ;-)

LG und genieß die "ruhigen Minuten!"
ic mit Brian (2)

Beitrag von fritzeline 07.12.09 - 23:22 Uhr

>>>Jezt habe ich seit neuestem im Kopf, dass ich in ihrem zimmer eine computergesteuerte Kamera installieren könnte <<<<

#schock

Das ist nicht dein Ernst, oder??

Beitrag von jenny133 07.12.09 - 23:34 Uhr

Hallo Toto

ne Kamera??
Dachschaden würde ich es nicht bezeichnen, aber doch schon sehr heftig #kratz
Ich habe Nico´s Kinderzimmer sobald er krabbeln konnte sooo sicher gemacht, das er sich darin wirklich nicht weh tun kann. Steckdosensicherungen, keine Stühle und Regale die er hochsteigen kann, Ecken mit Kantenschutz - alles was er nicht in die Hände bekommen soll weggesperrt.

Ich kann dir leider nicht mehr sagen, ab wann er alleine da drinne spielt. Leider ist es seltener und kürzer als ich es gerne möchte ;-) Aber wenn er da spielt mach ich mir keine Sorgen.

Ist denn euer Kinderzimmer wirklich so weit entfernt vom sonstigen leben??

LG
Melanie mit Nico (2 Jahre)

Beitrag von manja85 07.12.09 - 23:57 Uhr

hallo..

also ich muss ehrlich sagen ich find deine frage

>>ich wollte euch fragen, ob wann ihr eure Kids alleine spielen gelassen habt ?<<

irgendwie lustig.. also ich freu mich schon auf die zeit wenn meine maus sich allein beschäftigt, was nicht heißen soll das sie mich nervt oder ich mich nicht mit ihr beschäftigen will o.ä., aber wenn ich sauber mache ist es auf dauer doch ziemlich anstrengend weil sie immer mitkommt, alles sehen und vor allem anfassen will.. (am interessantesten ist die geschirrspülmaschine und die klobürste #kratz#schock)

also ich denke der sicherste ort müsste das kinderzimmer sein deswegen finde ich die idee mit der kamera nicht besonders gut.. erstens gewöhnt man sich daran und außerdem wie stellst du dir das vor?? willst du dann immer wenn deine maus spielt vor dem bildschirm sitzen und sie beobachten?? also das würd ich nicht machen.. mach alles kindersicher und hab vertrauen.. und vor allem gewöhn dich dran das auch deiner tochter mal was passieren kann.. das geht so schnell und mit der einstellung machst du dir dann ja immer totale vorwürfe..

also ich find wichtig das alle räume kindersicher sind.. bei mir ist das so und deswegen kann ich auch ohne angst mal den raum verlassen.. (spätestens nach 1 min. hat meine maus mich dann sowieso wieder gefunden ;-)) allerdings kommt sie jetzt mittlerweile auf die couch und da bekomm ich immer angst denn sie steht auf und rennt los..

ich würde dir raten deiner tochter den freiraum (ohne kamera) zu geben.. du kannst ja regelmäßig zu ihr gehen und nachschauen, oder ab und zu mitspielen, je nachdem ob sie es möchte oder nicht.. lg

Beitrag von totoloto 08.12.09 - 08:44 Uhr

Ich bedanke mich für die zahlreichen Antworten,

ob ich ein Dachschaden habe ? Na ja, eher eine Erfahrung ? Eine nicht gerade schöne Erfahrung ?

Es handelt sich um keine Wohnung aber um ein Haus. Ein mehrstöckiges Haus. Das habe ich wohl nicht erwähnt.
Und was ich auch noch nicht erwähnt habe, dass sie mal diese Freiheit hatte, alles bestens abgesichert war und sie TROTZDEM die gesamte Etage runtergefallen ist.
Ihr Zimmer ist im Dachgeschoss. Sie kann noch Treppe laufen,gleichzeitig ist sie aber sehr schlau, um sich etwas zu der Tür hinzustellen, höher zu klettern..

Ich bedanke mich trotzdem.

Toto

Beitrag von sparrow1967 08.12.09 - 09:48 Uhr

Ich kann deine Angst nachvollziehen.
Man kann immer wieder in Experimenten beobachten, was die Kleinen so machen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen...sie haben manchmal die tollsten Ideen ;-)

Warum machst du ihr nicht ein Spielzimmer auf der unteren Etage? einen kleinen Raum, wo sie sich zurück ziehen und die Tür auch zu machen kann?


Ganz oben würde ich sie auch nicht alleine spielen lassen, wenn ich unten rumhantiere. Jedenfalls nicht für einen längeren Zeitraum.


sparrow

Beitrag von totoloto 08.12.09 - 10:44 Uhr

hi sparrow:-)

exakt so ist es..sie war bis jetzt... wie zurückgeblieben..monatelang waren hier Schubladen..nichts, aber nichts hat sie interessiert..

und auf einmal seit ???? wochen eine Entwicklungsexplosion. Sie macht exakt das, wo es gefährlich sein könnte. so schließt sie sich bei uns in den Vorraum. Nur Gott weiss, was sie da so lange macht. Das Ding ist ??? 1,5x1,5m groß. Das Problem dabei ist ,die Tür führt nach draußen. So klever, wie sie ist... dreht sie irgendwann mit dem Schlüssel rum und landet auf der Straße...

Das blöde im EG ist halt nur ein Wohnzimmer...da gibt es nichts zusätzliches, was sie zumachen könnte..im OG ist dann halt Gästezimmer, Ankleidezimmer und Schlafzimmer..erst oben hat sie riesige Tobemöglichkeit..und halt mein Zimmer..wo auch Computer steht..

Ich bin nach wie vor ratlos..Sie kann von mir aus das Zimmer auf den Kopf stellen aber sie nimm so viel Sachen in den Mund...wickelt sich in Gardinen ein...halt 1,5J...

aber wie ich die Reaktionen hier sehe...wird es keine Kamera geben..

Toto

Beitrag von sparrow1967 08.12.09 - 12:18 Uhr

Hey- letztendlich ist es DEINE/EURE ENtscheidung, oder? Egal wie der Tenor hier ist.

Wenn es DIR damit besser geht- warum nicht?
Du willst sie ja nicht überwachen, sondern bei Gefahr ruckzuck eingreifen können.

Versuch das Kinderzimmer so gefahrlos wie möglich einzurichten ( also ohne Gardinen, abschließbarer Fenstergriff etc.)

Die Kleinen werden mobil und wenn man sie vor Gefahren bewahren kann, sollte man das auch tun ;-)

Vielleicht sind wir "älteren" Mütter etwas ängstlicher ;-)


sparrow

Beitrag von totoloto 08.12.09 - 14:28 Uhr

süß :-) ja es wird wohl so sein. Sie kann von mir aus das Zimmer auf den kopf stellen, wenn es sie noch ,,danach´´ gibt..

jaaa, ich bin ängstlich und alt :-)))

Danke dass du für mich was nettes übrig hattest :-) Toto

Beitrag von 1c1c1 08.12.09 - 10:03 Uhr

wie wärs mit ein Baby Phone? Dan hährst du sie falls sie das zimmer verlassen sollte

Beitrag von totoloto 08.12.09 - 10:46 Uhr

Ja, es wäre eigentlich eine Möglichkeit...nur muss ich mit meinem Mann sprechen, ob es ausreicht..

Beitrag von smily1309 08.12.09 - 08:44 Uhr

Guten Morgen,

ich wäre soooooo froh, wenn Ruby mal ein bißchen alleine in ihrem Zimmer oder wo auch immer spielen würde!!!!!!!!!!! Sei froh!!!!!!Meine 19 M. alte Tochter spielt NUR wenn ich dabei bin. Sie weint, wenn ich nicht sofort springe und mitgehe...

Beruhig dich, nimm ein Buch zum lesen und setz dich, von mir aus, vor Ihre Tür damit du sie hörst.

LG Nadine

Beitrag von schichtsalat 08.12.09 - 11:47 Uhr

Hallo!

Unsere Kleine ist 20 Monate alt und spielt schon seit geraumer Zeit alleine oben in ihrem Zimmer. Oben an der Treppe ist ein Türschutzgitter montiert und sie ruft mich, wenn sie runter mag oder "Mama, KOMM!" ;-) . In ihrem Zimmer kann nichts passieren, sie kann nirgends runterfallen, alles ist gesichert, sie kann eigentlich NUR spielen. Außerdem habe ich ja auch immer ein Ohr auf sie und merke schon, wenn sie irgendwelchen Quatsch macht.

Lena ist aber auch unser zweites Kind. Bei unserer ersten Tochter war ich auch so panisch. Man wird gelassener mit der Zeit. Weisst du, passieren kann auch was, wenn du nebendran sitzt! Lenas schlimmster Unfall passierte mit sieben Monaten, als sie sich auf dem Schoß ihrer Patentante eine Tasse kochend heißen Tee über die Beine schüttete und sich beide so verbrühte, dass sie sechsmal operiert werden musste. Und niemand konnte was tun, es ging einfach zu schnell.

Das mit der Kamera würde ich lassen, ihr seid ja nicht bei Big Brother (oder Big Mother ;-) ), oder?!

Liebe Grüße,
schichtsalat

Beitrag von kathrincat 08.12.09 - 22:20 Uhr

meine spielt schon seit sie 6 mon mal allein in kinderzimmer oder auch in einen raum wo ich nciht bin. ist doch auch i.o. so