wie handhabt ihr euren kleinen trotzkopf?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jacqueline-tomek 08.12.09 - 08:18 Uhr

morgähn...

nachdem mena nun die letzten drei tage hier einen enormen trotz an den tag gelegt hat und auch den ein oder anderen wutanfall geprobt hat - bin ich unsicher wie ich drauf reagieren soll. meist hab ich es ignoriert und bin einfach drüber hinweg... aber führt das nicht zwangsläufig dazu, dass ich sie in ihrem verhalten bestärke?

wenn ich nein sage bin ich mir nicht sicher ob sie versteht das ich mein. (nämllich winnie kann nichts dafür und muss nicht halb den kopf abgeruppt bekommen)

sie soll verstehen, dass es in ordnung ist sich zu ärgern, aber man ja nicht gleich so ausrasten muss. das sie das noch nicht wissen kann ist mir klar... aber wie man sicher merkt fehlt mir WIE GEHE ICH DAMIT UM?

vlg jay mit mena (10,5 Monate) ;-)

Beitrag von sparrow1967 08.12.09 - 09:26 Uhr

Sie trösten und in den Arm nehmen, wenn sie "wütend" ist.

Die Kleinen wissen nunmal noch nicht, wie sie ihren "Frust" ausdrücken sollen.


sparrow

Beitrag von zene23 08.12.09 - 11:06 Uhr

Hi,

es kommt drauf an in welchem Zusammenhang.
Unser Kleiner kriegt dann immer nen Wutanfall wenn er etwas nicht darf.
Z.B. zottelt er liebend gern an Kabeln herum.
Wir sagen ihm dann das er das nicht darf weil das "aua aua" ist und setzen uns mit ihm in eine andere Ecke zum Spielen.
Er versucht dann aber immer wieder in diese Ecke zu krabbeln um uns auszutesten.
Nach dem 3. Mal kommt er dann für 10 min in den Laufstall. Meist zwar unter lautstarkem Protest aber danach läßt er es dann auch.
Kinder wissen in dem Alter schon was nein bedeuted.
Sie müssen auch Grenzen und Konsequenzen erfahren.
Sonst hast du nachher ne 3jährige die sich bei allem auf den Boden schmeißt und trotzt.

LG Anne + Phil*17.2.09