immer diese Sorgen...Zwillis oder nicht mehr...?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zwergzwei 08.12.09 - 08:22 Uhr

Guten Morgen, Ihr Lieben,

macht es Euch auch so fertig, dass man bei jedem Zwicken und Zwacken sofort total am Ende ist mit den Nerven?

Bin jetzt 9. oder 10.SSW mit Zwillis (über die Woche war sich meine FÄ vor zwei Wochen noch nicht so sicher), weiss nicht, ob beide noch da sind (die Literatur sagt ja, dass bis zu 75% noch verschwinden bzw. sich in eine Einlingsschwangerschaft wandeln) und bin schrecklich aufgeregt. Am Freitag habe ich meinen nächsten FA Termin, ich kann jetzt schon nicht mehr schlafen.

Nun habe ich seit gestern ein "immer mal wieder" Zwacken neben dem Bauchnabel und bin unendlich besorgt, fürchte jetzt gar, Phantomschmerzen zu haben, so nach dem Motto "irgendwas muss ja nicht stimmen".

Ansonsten ist alles prima, ich platze aus allen Nähten (und das Anfang des 3. Monats), habe keine Blutungen, mir ist so gut wie nicht schlecht...

Ach sorry, aber ich denke Ihr kennt das, diese ganzen unsäglichen Ängste und Sorgen. Brauche nur ein wenig Beruhigung.

Gibt es noch eine unter Euch, die derzeit nicht weiss, ob ihre Zwillis es beide schaffen und sich auch Sorgen macht? #zitter (Geteiltes Leid ist halbes Leid).

#danke im Voraus und habt einen wundervollen Tag.

Euer Zwergzwei

Beitrag von yamboolady 08.12.09 - 08:27 Uhr

guten morgen
in deiner lage bin ich zwar nicht möchte dir aber trotzdem antworten.
Versuche dich nicht verrückt zu machen.
Klar ist bis freitag noch ein wnig zeit aber versuche nicht die ganze zeit ans schlimmste zu denken.
Diese schmerzen kann man schlecht beurteilen, oft bekommt man sowas weil du dich so stresst, weiter tiefer können es aber auch die mutterbänder sein.
Ich drück dir schonmal die daumen für Freitag.
#klee

Beitrag von zwergzwei 08.12.09 - 08:36 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine Aufmunterung, liebe yamboolady! Das hilft schon sehr.

LG
zz

Beitrag von cayuse 08.12.09 - 08:56 Uhr

Hallo Zwergwei!
Mir geht es ähnlich. Ich bin nun in der 6. SSW und seit gestern weiß ich, dass es zwei werden, denn beim US konnte der FA zwei Fruchthöhlen erkennen. Jetzt habe ich auch bei jedem ziehen im Unterleib Angst, dass etwas schief gehen könnte. Wo um Himmels Willen hast du diese Prozentzahlen zur Fehlgeburt her! Meine Informationsquelle FA sagt, dass die Rate nur bei 25% liegt, dass es schief geht! Wir müssen optimistisch bleiben:-p
Liebe Grüße und keine Panik#freu
Bianca

Beitrag von zwergzwei 08.12.09 - 09:25 Uhr

Hallo liebe Bianca,

vielen Dank für Deine wohltuenden Worte. Es gibt da eine Broschüre, die man sich im Internet runterladen kann, daher habe ich die Infos. Zu den "Wieder weg geh-Quoten" gibt es so unterschiedliche Angaben (hängt auch davon ab ob ein-oder zweieiig). Und am Ende ist das auch wurscht, entweder man ist betroffen oder nicht, was hilft einem da die Statistik.

Ich drücke Dir auch fest die Daumen und sag Dir, wenn Du willst, am Freitag mal Bescheid, was rausgekommen ist.

Alles Gute
zwergzwei

PS: mir gehts schon wieder besser

Beitrag von valencia22 08.12.09 - 08:59 Uhr

Guten Morgen,

ich habe offiziell zwar keine Zwillingsschwangerschaft, aber mein FA war sich Fr nicht sicher, ob ich Zwillis bekomme oder ob da noch ne Verdickung vom Dottersack war. Muss am 16. nochmal zum Ultraschall.
Jetzt mache ich mir natürlich auch viele Gedanken, ob Zwillis ja oder nein, ob dann alles gut geht....

Beitrag von dipfale290869 08.12.09 - 09:51 Uhr

hallo zwergzwei
ich bin seit genau drei monaten mama von zwillingen und ich kann mich noch ganz genau daran erinnern das ich angst hatte das es auf einmal nur noch eins ist oder ich die babys überhaupt verliere
aber alles ging gut und auch bei dir wird alles gut gehen man muß auch sehen das wenn ein baby weg geht das ist furchtbar...aber dann ist auch etwas nicht in ordnung mit dem kind die kinder entscheiden wohl selber manchmal ob sie zur welt kommen wollen oder nicht.
ich verstehe deine sorgen sehr gut und du wirst dich immer sorgen ob alles ok ist.
aber versuche die zeit zu genießen lass es dir gut gehen und freu dich auf deine zwei schätze
ich wünsch dir alles alles gute liebe grüße petra mit mara und nela die heite 3 monate sind und grad beide wie verrückt schreien

Beitrag von zwergzwei 08.12.09 - 11:55 Uhr

Liebe Petra,

Du bist ein Schatz, es tut so gut von Zwillimamas was zu hören. Deine Namen finde ich auch sehr schön. Sind die beiden eineiige Zwillis?

Ich bin einfach nur durch den Wind, aber der Austausch hier hilft mir schon sehr.

Nochmals besten Dank und alles erdenklich Liebe für Deine Mäuse Mara und Nela.

Liebe Grüße
zwergzwei

Beitrag von jetzt_klappts 08.12.09 - 11:43 Uhr

Hallo Zwergzwei,

ich bin eigentlich in der gleichen Situation wie Du! Seit heute bin ich in der 10. SSW mit Zwillingen. Habe am Donnerstag wieder einen Termin beim FA.

Sorgen mach ich mir schon auch, allerdings wurde es besser, seit ich die beiden #herzlich#herzlich vor 2 Wochen schlagen sah. Ein unglaubliches Gefühl.

Ansonsten gehts mir auch soweit gut. Mir ist zeitweise ziemlich übel, muss aber nicht brechen, und hab auch oft Bauchschmerzen. Von seitlichem Ziehen bis zu Stechen mittig ist alles dabei.

Aber die 75 % sind glaube ich schon etwas hoch gegriffen. Wie sahen denn Deine beiden aus? Waren die Fruchthöhlen und die Embryos in etwa gleich groß? Das sagt glaube ich auch was darüber aus, ob es einer evtl. nicht schafft.

Ich wünsche uns beiden viel #klee, dass mit unseren Würmchen alles gut geht und wir im Juli (oder vielleicht schon etwas eher) stolze Mamis von 2 #baby#baby.

Liebe Grüße
jetzt_klappts

Beitrag von zwergzwei 08.12.09 - 11:53 Uhr

Liebe "jetzt_klappts",

vielen lieben Dank für Deine Aufheiterung. Ich habe auch beide gesehen vor 2 Wochen, Herzchen schlugen, alles okay. Aber wenn ich richtig geschaut habe nur eine Fruchthöhle, also eineiige Zwillis. Aber ob das wirklich so ist?

Wir können uns ja am Freitag mal austauschen, wie es bei Dir am Donnerstag war.. Ich drücke Dir von Herzen die Daumen.

Alles Liebe
zwergzwei

Beitrag von sophia79 08.12.09 - 21:13 Uhr

Hallo zwergzwei,

ich bin heute 12+5 mit Zwilis schwanger. Ich habe mich nach der "Diagnose" eingehend mit Zwillingsschwangerschaften beschäftigt und möchte Dir sagen, daß Du mit den 75% schon recht hast, nämlich insofern, als daß 75% aller Schwangerschaften, die als Mehrlingsschwangerschaften beginnen mit einem Einling enden. Allerdings bereits zu einem recht frühen Zeitpunkt. Man kann schon in den ersten Schwangerschaftswochen erkennen, ob es einer vielleicht nicht schafft (unförmige, kleinere Fruchtblase). Nach den ersten #schwangerschaftswochen verringert sich die Gefahr eines Vanishing Twin drastisch! Von daher bräuchtest Du Dir in Deinem Stadium eigentlich nicht so viele Sorgen zu machen. Natürlich kann immer irgendetwas passieren, wie eben bei einer normalen Einlings#schwangerschaft auch. Letzte Woche war ich bspw. mit Blutungen im Krankenhaus, war aber nichts, den Zwillis geht es gut, Herzen haben beide geschlagen.

So ich hoffe, daß es Dir was gebracht hat.

Alles Gute und liebe Grüße

Sophia