Wieviel Geld habt ihr für das Weihnachtsfest zurück gelegt?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von puschi08 08.12.09 - 09:02 Uhr

Hallöchen...


Ick bin mal neugierig.

Irgendwie gebe ich jedes Jahr unmengen aus zur Weihnachten.#schein
Dieses Jahr wollte ich mich mal etwas zügeln.#zitter

Beitrag von ina_bunny 08.12.09 - 09:18 Uhr

Also wir legen nicht extra Geld für Weihnachten zurück.

Für was hast du denn Unmengen ausgegeben?

An Heiligabend haben wir 15 Leute zum Essen zu uns nach Hause eingeladen. Da gehen sicherlich auch ein paar Euro drauf. Ein Weihnachtsmarktbesuch kostet auch aber dafür brauch ich nicht extra Geld zurück legen.

LG Ina

Beitrag von 1familie 08.12.09 - 09:21 Uhr

Hallo,

wir sind in der glücklichen Lage nichts zurück legen zu müssen.
Zahlen das also als laufende Kosten!

Heute ruft der Weihnachtsmarkt :-)

LG

Beitrag von marion2 08.12.09 - 09:24 Uhr

Hallo,

nichts. Bei uns bringt alles der #niko

Gruß Marion

Beitrag von 1familie 08.12.09 - 09:38 Uhr

oh, ihr habt es gut :-)

Wir waren dann wohl zu böse!

lg

Beitrag von kada8102 08.12.09 - 14:49 Uhr

ohhh schick ihn mir bitte auch lang.. wir waren aber auch alle ganz lieb;-)

Beitrag von marion2 08.12.09 - 15:08 Uhr

Du musst da mal anrufen. Die Weihnachtselfen koordinieren schon die Lieferungen #schein Aus logistischen Gründen kam heute die erste bei uns an....

Beitrag von 280869 08.12.09 - 09:38 Uhr

Für die Feiertage direkt haben wir auch nichts zurückgelegt.
Wir sind am 24. ca 20 Leute aber mehr wie eine Geburstagsfeier kommt da auch nicht zusammen, eher weniger.

Bei uns gibt es Stolle, Plätzchen, Pfefferkuchen, das kostet nicht die Welt, zum Abendbrot das ist Tradition gibt es Kartoffelsalat und Bockwurst, und Eis. das kostet auch nichts weiter.
Und die Feiertage der Braten kostet auch nicht soo viel mehr wie ein normales Essen.
Wir gehen einmal im Monat gut Mittagessen.Also bleibt es im Rahmen.

Weihnachtsmarkt ist wie eine normale Unternehmung, Zirkus, Jahrmarkt usw kostet auch Geld.

VG 280869

Beitrag von manavgat 08.12.09 - 09:40 Uhr

Geld wofür?

Geschenke? Hab ich schon besorgt. Habe für Weihnachten insgesamt 200 Euro ausgegeben.

Deko? Ich nehme das, was ich habe. Jedes Jahr. Ersetzte höchstens mal eine Kugel, die kaputt gegangen ist.

Essen? Wir essen immer qualitativ hochwertig (was nicht bedeutet teuer). Ein paar Naschereien extra, das fällt nicht soooo ins Gewicht.

Porto für meine Weihnachtsschreiben, ca. 25 Euro.

Ein paar Trinkgelder (Paketbote, Müllmann etc.)

Das war's.

Gruß

Manavgat

Beitrag von lebelauter 08.12.09 - 09:55 Uhr

wir zahlen geschenke, extra-kosten fürs weihnachtsessen/essengehen, weihnachtsdeko und so weiter aus dem ganz normalen laufendem einkommen.


Beitrag von alpenbaby711 08.12.09 - 10:07 Uhr

Wir legen eigentlich auch nichts zurück. Aber wir geben auch nicht die Welt aus.
Ela

Beitrag von schwarzbaer 08.12.09 - 10:14 Uhr

Weihnachten wird aus der Portokasse bezahlt :-)
Geschenke für die Kids haben wir ab September besorgt, da streckt sich das ein bißchen.

Wir sind 9 Leute an Weihnachten, aber ob nun 1 Gans oder 2, davon werden wir auch nicht arm.

Deko ist en masse vorhanden, ok, aber beim Baum waren wir mit 40 Euro gut dabei.

Insgesamt unkritisch. Wofür gibst Du Weihnachten so viel Geld aus???

gruß, schwarzbaer

Beitrag von zwiebelchen1977 08.12.09 - 10:18 Uhr

Hallo

Tahlen das auch vom laufenden Geld. Haben bis jetzt ca 300 Euro ausgegeben.

BIanca

Beitrag von rambutan08 08.12.09 - 10:20 Uhr

hi,

ich hab mir dieses jahr 150 euro für geschenke eingeplant.

meine kinder sind noch klein, da reicht auch noch ne kleinigkeit als geschenk.

die großen teueren geschenke wünschen sie sich noch früh genug.

und der rest für dann für die familie.

ja essen fällt da nicht so ins gewicht. essen gehen werden wir auch, aber das tuen wir ja mehrmals im jahr sowieso.

von daher

lg ramb (die eher für andere sachen zurücklegen muss [tüv; jahresabrechnungen; etc])

Beitrag von anarchie 08.12.09 - 11:32 Uhr

Huhu!

Wir legen nix zurück - aber mei Mann bekommt Weihnachtsgeld, dass ist für Weihnachten.
Und im jannaur hat meine Tochter noch geb.. das zahl ich auch davon.
ich kann es nur überschlagen:

Geschenke kriegen nur die Kinder (unsere 4 und meine 4 Neffen und Nichten), ichglaube mein Mann auch malwieder dieses Jahr...hab ich schon alles, bis auf das meinen Mann.

Max: etwa 200EUR
Leonie: 160EUR
Moritz: ca 200EUR
Felix 30EUR

Neffen und Nichten je ca 20EUR.

Baum, immer um die 40-45EUR
Deko: dieses Jahr Aussenlichter für den Giebel, 75EUR
Kalender: 45EUR
Naschkram: vielelicht 60-80Eur...? Wie lieben Niederegger

Essen fällt nicht auf, das läuft wie immer...ich meine, wir essen geenrell hochwertig und auch mal was Besonderes...


lg

melanie

Beitrag von schneeblut 08.12.09 - 19:33 Uhr

du hast deine Söhne doch nicht ernsthaft Max und Moritz genannt#schock

Beitrag von anarchie 08.12.09 - 20:08 Uhr

Warum nicht?

Nur weil zufällig irgendein Märchen diese Namen enthält?

Ich finde Maximilian(genannt Max) und Moritz sehr schöne Namen...

lg
melanie

Beitrag von carrie23 08.12.09 - 12:57 Uhr

Also ich hab mir ein insgesamtes Limit von 300 Euro gesetzt, da sind Geschenke für:
Eltern
Schwester und Schwager
Neffe
Mann und Kinder
Schwiegereltern von Schwester
Oma
dabei.
Allerdings hab ich mir nix zur Seite gelegt sondern, bis auf das Geschenk meiner Eltern, schon alles daheim.
Bei uns ist es auf den Wiener Einkaufsstraßen und centern so extrem stressig in der Vorweihnachtszeit, dass ich es besser fand gleich alles zu kaufen.
Ich hab mir ne Liste gemacht um zu wissen was ich kaufe.
Müller hatte im November minus 20% auf Spielwaren und da hab ich natürlich gleich die Kindersachen gekauft.
Trotz allem bekommen meine Kinder insgesamt 8 Geschenke ( find das sehr viel weil sie ja ned wissen womit sie spielen sollen ), wobei von uns nur zwei dabei sind.
Aber bei soviel Verwandte, und einer Schwester die einen Hang dazu hat Nichte und Neffe verwöhnen zu wollen, bleibt das nicht aus.
Gott sei Dank ist von Oma und Schwester auch ein bisserl Gewand für die Kleinen dabei, sonst wüsst ich ehrlich ned wohin mit dem ganzen Spielzeug.

Beitrag von kja1985 08.12.09 - 12:59 Uhr

Gar nichts, so viel hauen wir auf nicht auf den Kopf. Geschenke für die Kinder (inkl. Tochtergeburtstag) maximal 150 Euro, essen müssen wir an jedem anderen Tag auch und die 10 Euro fürn Weihnachtsmarkt kann ich gerade noch erübrigen.

Beitrag von rebecca2906 08.12.09 - 13:18 Uhr

Hallo!

Wir legen kein Geld für Weihnachten zurück. Es wird alles aus dem laufenden Geld bezahlt.

Gruß
Rebecca

Beitrag von flori571 08.12.09 - 13:22 Uhr

Hallo,

also ich leg da auch nix zurück, aber ich hab schon angefangen die Geschenke im September zu kaufen, da mein Kleiner ja auch noch am 26.12. sein Geburtstag hat.

- für Geschenke ca. 200 für beide Kinder
- 5€ Nordmanntanne (günstig weil Bekannter)
- ca. 55 € für die Gans, ich weiss sehr teuer, aber das eine mal im Jahr gönnen wir uns das, leben auf dem Land und kaufen die Gans immer vom Nachbar, ich weis was ich also da esse und ich sehe sie quasi jeden Tag ;-)

LG

Beitrag von nele27 08.12.09 - 14:09 Uhr

Hi,

wir legen nichts zurück, sondern zahlen jedes Jahr Weihnachten sowie unsere Kfz-Versicherung und eine Extradosis für unser Sparkonto von meinem Weihnachtsgeld ...

Tja, was kostet das wohl ungefähr? Ich überschlag mal:

Essen, Süßkram etc: 50 Euro (essen nur am 24. zu Hause)
Geschenke Anton (2 J): ca. 50 Euro
Geschenke Nils und ich: ca. 150 Euro (kaufen uns was zusammen)
Geschenke Oma, Opa etc: 40 Euro
Extra-Spritgeld zum Verwandte besuchen: 80 Euro
Baum: 20 Euro
Deko: die vom letzten Jahr

Also ca. 400 Euro.

LG, Nele