weiß mir nicht zu helfen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lillilou 08.12.09 - 09:16 Uhr

Hallo und einen schönen Tag euch,

ich verstehe die Welt nicht mehr :-(.
Mein Rüpel (14 Monate), hat zur Zeit eine schlimme Phase.
Er weint fast ununterbrochen den ganzen Tag (immer mal wieder kurz), schläft sehr schlecht, bockt, zickt...
Er ist sonst immer ein sehr lieber kleiner Mensch, schläft normaler Weise durch aber seit einigen Tagen ist hier echt der Teufel los.#zitter#schrei
Wir wollen bald in den Urlaub, die schmeißen uns noch aus der Pension #schein.
Woran kann das denn nur liegen? Zähne sind grade nicht in Sicht. Auch das Essen ist so ein Thema. Es geht nur mit 2 Löffeln, er will seinen eigenen. Und auch alleine essen, nur kriegt er noch nicht so viel drauf. Wenn ich helfen möchte oder ihn meinen vollen Löffel anbiete, Geschrei-dann wird alles verweigert #schmoll.

Wäre über Tipps sehr dankbar.
LG

Beitrag von keks9 08.12.09 - 09:23 Uhr

hmm vielleicht brütet er was aus.Wird vielleicht krank. oder fühlt sich einfach nich so gut momentan..... is ja bei uns auch oft so das wir ein paar TAge mitschig sind.... wird schon wieder werden :-)#liebdrueck

Beitrag von sparrow1967 08.12.09 - 09:30 Uhr

Vielleicht macht er gerade einen Entwicklungsschub durch und merkt, dass er noch nicht alles umsetzen kann in die Tat, was er schon so im Kopf hat. Das macht natürlich sauer- wärst du ja auch.

Du WEISST, dass der Löffel zum Essen da ist- aber du beherrscht die Technik noch nicht ganz.

So ist es auch bei anderen Dingen.

Ich würde ihm Fingerfood anbieten- das kann er dann aleine essen ;-)


sparrow

Beitrag von lillilou 08.12.09 - 10:22 Uhr

Ja, das ist unsere Alternative. Endet jedoch meist in einem Matschbad #verliebt.

Ich glaube fast auch, dass es es an seinem ausgepägtem Willen liegt. Er zeigt uns auch mit Ja und Nein was er möchte. Zeigt auf Dinge und "brabbelt" in seiner Babysprache.:-)
Ist dann jedoch total unzufrieden, wenn wir ihn nicht so ganz verstehen.
Wie lange könnte denn diese Phase noch andauern?
Es ist schon sehr belastend, sein Kind so bocken und weinen zu sehen, dass den ganzen Tag *ehrlich bin*.#schein

Beitrag von babsie81 08.12.09 - 09:40 Uhr

Emma (fast 14 Monate) hat zur Zeit das Selbe...sie ist zudem sehr anhänglich...wir sind umgezogen und ich dachte, es läge daran, aber sie scheint sich sehr gut eingewöhnt zu haben...vor zwei Tagen ist sie Nachts aufgewacht und hat 2 Stunden durchgebrüllt...einfach so....und heute Nacht war alles wieder gut...ich denke, es war ein Schub...:-p