Angeblich Nur SMS... Sie will die Scheidung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von andie2409 08.12.09 - 09:53 Uhr

Guten morgen,
ich bin einfach nur fertig mit der Welt meine Frau hat seit knapp 2 Monaten über 1200 SMS mit einem Arbeitskollegen geschrieben. Sie selber hat mir erst immer erzählt es wäre eine Freundin, wobei ich bei der Vielzahl an SMS natürlich aber misstrauisch war.
Vor einiger Zeit schrieb mir diese Freundin ob wir uns nicht treffen wollten, was mich verwundert hat, denn warum schreibt sie mir das. Ihre Antwort darauf war das sie nie mit meiner Frau geschrieben habe. Daraufhin habe ich meiner Frau die Pistole auf die Brust gesetzt und dsie hat mir gestanden seit längerem mit einem Typen von der Arbeit zu schreiben. naja da sie mich vorher belogen und hintergangen hat, war ich natürlich fertig. das ganze ereignete sich am Do. Wir haben uns das We nur angefaucht darum habe ich ihr gestern morgen ein paar Rosen gekauft, weil ich mir dachte vielleicht müsste ich den ersten Schritt machen. Als sie diese keiner Beachtung schenkte war ich natürlich wieder mal verletzt, woraufhin sie zu mir sagte sie würde sich mit mir im einvernehmen trennen wollen und es ginge aus Ihrer sicht nicht mehr. Naja haben eine einvernehmliche Online-Scheidung eingereicht, Unterhaltsfragen für Sie und unsere Tochter geklärt. Und auch was mit dem Hausstand und der Immobilie passiert. Sie hat so gut wie auf alles verzichtet, sogar auf Versorgungsausgleich und Ehegattenunterhalt. Ich würde es so gern verstehen, dass tut einfach so weh. Warum tut Sie mir das an. Sie spricht nach wie vor normal mit mir angeblich liebt Sie mich, aber anscheinend reicht das alles nicht. In kurz, mein Leben ist von einem zum anderen Moment in tausend scherben verschüttet worden, ich kann nicht mehr, und finanziell zumindest was mit den konten ist, ist noch nicht geklärt. bitte helft mir

Beitrag von fragdochdieleute 08.12.09 - 09:59 Uhr

Kompliement das Du so ruhig bleibt

seit Donnerstag weißt Du das Deine Frau Schwierikeiten mit der Ehe hat
und schon die Scheidung eingereicht?

nur SMS oder doch schon ne Parallelbeziehung

nun Euch wird nichts weiter übrig bleiben als zu reden

setzt Euch an einen Tisch und klärt alles

keine Vorwürfe!

viel Glück

Beitrag von andie2409 08.12.09 - 10:09 Uhr

danke ... angeblich ist da nie was gelaufen. mir bleibt wohl nichts anderes übrig, ich höre oft das ich dafür zu ruhig sei, aber ih kann einfach nicht mehr... wir haben gesprochen, gesprochen, und nochmals gesprochen, es hat nichts geändert. ich habe ihr gesagt ich brauche eine gewisse zeit, damit ich das mit dem Lügen usw. verarbeiten und dann auch verzeihen kann. aber wenn ihr was an unserer Ehe liegen würde, dann hätte Sie das ja zur Kenntniss genommen und akzeptiert. Einfach eine Auszeit. Ne sie wollte gleich die Scheidung und das besser gestern wie heute.
Wie es aber wirklich mit mir aussieht kann sich keiner Vorstellen, ich kann wirklich ncht mehr, was tut sie unserer kleinen Familie nur damit an

Beitrag von fragdochdieleute 08.12.09 - 10:28 Uhr

mmh scheint als wolle sie wirklich raus aus der Ehe

ich kann Dir nur zu einem Anwalt raten

denn bei Geld hört die Liebe ganz auf

habt Ihr schonmal ne Paartherapie in Betracht gezogen?

Beitrag von sniksnak 08.12.09 - 10:17 Uhr

Ich hab mal eine ganz blöde Frage: Was ist denn eine online-Scheidung??

Beitrag von andie2409 08.12.09 - 10:18 Uhr

wenn man sich im einvernehmen scheiden lässt kann man das ganze übers internet abwickeln was erhebliche kosten spart. 1 Anwalt, der alles bearbeitet.

Beitrag von sniksnak 08.12.09 - 10:22 Uhr

Und das ist rechtskräftig?

Beitrag von bettibox 08.12.09 - 10:55 Uhr

Hallo,

man kann im Vorfeld alles online abwickeln, nur bei Gerichtstermin muss dann der Anwalt dabei sein. So war es bei mir. Davor alles online, ich hab die Anwältin das erste Mal und letzte Mal vor Gericht beim Scheidungstermin gesehen.

Spart einen Haufen Geld, geht aber nur einvernehmlich.

LG

Beitrag von sniksnak 08.12.09 - 11:11 Uhr

#danke für die Info!! Hatte ich noch nie vorher gehört...

LG

Beitrag von mioo 08.12.09 - 10:56 Uhr

Hm,mein Anwalt sagte mir das man auf den Versorgungsausgleich nicht zurücktreten kann...komisch.Bist du sicher das dein Anwalt seriös ist?

Beitrag von .doctor-avalanche. 08.12.09 - 10:37 Uhr

Hm, Beziehungen gehen nun mal zu Ende, das ist nie schön, tut manchmal weh und das Verstehen über das Geschehene fällt enorm schwer. Das Warum, das Wieso, blabla, Gleiche Fragen, keine Antworten.

Und jetzt bist Du an der Reihe. Du bist nicht mehr No 1, nur noch bestenfalls No 2.

Ob es nur SMS waren oder schon mehr, wer will das wirklich wissen? Eigentlich ist doch unerheblich. Oder möchtest Du die Opferrolle, in die Du Dich begeben hast, noch etwas ausschmücken, damit Du ihr auch noch Fremdgehen auf die Schlussrechnung schreiben kannst?

Sie will die Trennung und nachdem, wie und was Du geschrieben hast, sollte kein Grund für Dich bestehen, an ihrem Willen zu zweifeln.

Der Schock geht vorbei, Gewöhnung tritt ein & etwas Neues beginnt. Und hoffentlich erkennst Du früher oder später, daß nun da draussen eine spannende Welt wartet mit neuen Chancen und tollen, üppigen Rasseweibern.......

Beitrag von simone_2403 08.12.09 - 13:04 Uhr

Also es wär mir echt neu das man auf den Versorgungsausgleich verzichten kann.Meines Wissens geht das nämlich nicht #kratz

So wie sich das anhört möchte sie so schnell wie möglich das ganze hinter sich lassen.Auf das "warum" bekommen die meisten am wenigsten eine befriedigende Antwort,denn solang man die Scherben in den Händen hält ist man gar nicht in der Lage das mit "normalem" Verstand zu realisieren.

Ich würd das mit der Onlinescheidung nicht so einfach akzeptieren.Eine normale Scheidung (auch hierbei kann man sich einen gemeinsamen Anwalt nehmen) gäbe ihr und vieleicht auch dir die ganze Situation neu zu überdenken.2 Monate,weiß der Geier was er ihr alles so versprochen hat was in einem normalen Ehealltag vieleicht etwas vernachlässigt wurde.Mir kommt das alles sehr überstürzt vor.

lg

Beitrag von blahblah 08.12.09 - 18:23 Uhr

Doch das geht, beim Notar ne entsprechende Erklärung aufsetzen lassen, vom Gericht wird diese genehmigt wenn nicht schwerwiegende Gründe (zb Paar ist 20 J verh sie Hausfrau und Mutter er verdient 10.000 Euro im Monat) dagegen sprechen.
Haben wir damals auch so gemacht hat knappe 70 euro gekostet.
LG
#bla

Beitrag von stormkite 08.12.09 - 13:16 Uhr

Mein Ex und ich haben auch gerade die Scheidung Online eingereicht.

Man kann auf den Versorgungsausgleich verzichten, das machen wir auch, und der Online-Scheidungsanwalt organisiert auch das.

Gerade bei einer unkomplizierten Online-Scheidung muss aber das Trennungsjahr eingehalten worden sein.

So ein Trennungsjahr macht aber auch Sinn, weil was deine Frau da gerade durchzieht hört sich nach Kurzschlussreaktion und Verzweiflungsakt an. Offenbar hat sie sich Hals über Kopf verknallt, und sieht nichts mehr als rosa Wolken.

In einem halben Jahr sieht sie das alles wieder etwas realistischer. Von daher würde ich an deiner Stelle jetzt eine gütliche Trennung vorschlagen, aber auf die Einhaltung des Trennungsjahres bestehen.

Kite








Beitrag von schlumpfine2304 08.12.09 - 17:31 Uhr

hi

die frage nach dem warum kann dir wohl nur deine frau beantworten ... oder urbia.

lies hier einfach mal. gefühlte 2.345 frauen fühlen sich in ihrer (hausfrau- und mutter)rolle ungewürdigt. ungeliebt. sie müssen nur noch funktionieren und bekommen weder gute worte, aufmerksamkeiten oder (guten) sex vom partner ... es folgt eins zum anderen, "ein guter freund (arbeitskollege, nachbar, postbote ...)" wird ne affäre. von ihm kriegen sie alles, was der mann/partner hat einschlafen lassen.

und das ende vom lied ist ne (online)scheidung. im günstigsten fall. andere männer werden noch monate- oder jahrelang beschissen!

die frage ist, warst du wirklich so blind, die veränderungen an deiner frau nicht zu bemerken?! wenn deine frau nicht eine sehr gute schauspielerin ist, wird sie dir schon das eine oder andere signal gesendet haben, aber wie ihr männer hin und wieder nunmal seid, haste es ignoriert oder schlicht und ergreifend missverstanden.

lg a.

Beitrag von mauerbluemchen86 08.12.09 - 19:58 Uhr

Hallo,

warum muss die Frau denn direkt vernachlässigt worden sein? Und warum SAGT sie es dann nicht direkt und sucht sich stattdessen eine Affäre?
Hier äußerst Du nur Vermutungen, wie es wirklich war/ist, kannst Du nicht abschätzen. Und ich wage zu behaupten, dass seine Frau, wenn sie Interesse an ihm hätte, dann wäre das jetzt nicht innerhalb zwei Monate ohne den Willen, darüber zu sprechen, alles vorbei.

Wie auch immer, ich denke, dass es nicht unbedingt an ihm gelegen haben muss, vielleicht wollte sie auch einfach was anderes? Wie Du schriebst, nur sie selbst kennt die Gründe. aber ihm jetzt Vorwürfe zu machen, ist in seiner Situation gerade vielleicht nicht das richtige.

Grüße,
Mauerblümchen #blume