was haltet ihr von den namen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von blondi30 08.12.09 - 11:08 Uhr

Stacey Lynn....??

Ich bin der 34.SSw und habe noch keinen Namen für die Maus,

vielleicht habt ihr ja ein paar Vorschläge...

lg

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.12.09 - 11:09 Uhr

Habt ihr einen englischen/ amerikanischen Nachnamen?

Beitrag von mami3880 08.12.09 - 11:10 Uhr

find ich schön

Beitrag von live.free 08.12.09 - 11:10 Uhr

Finde ich voll cool!!!!!! #cool
Vor allem Stacey!!! #cool Aber Stacey Lynn zusammen fetzt auch!

Gruß,
live.free und #ei (7+3)

Beitrag von clarry2010 08.12.09 - 11:11 Uhr

also vorschläge kann ich dir nicht wirklich liefern. finde es aber lustig, da unser kind, falls es ein mädchen wird auch Lynn heißen soll... #sonne

hier gibt es eine tolle liste mit vornamen..da schonmal reingeschaut?!?!?

LG Clarissa

Beitrag von blondi30 08.12.09 - 11:12 Uhr

nein habe ich nicht...werde ich aber sofort tun....danke

Beitrag von nadja101 08.12.09 - 11:11 Uhr

Wenn man in der USA lebt, ist er schön. ;-) Für hier find ich ihn jetzt nicht so passend.

Schau doch mal im Internet.. gib mal bei google Mädchennamen ein da gibts sooo viele Vorschläge. :-)

LG Nadja 24.ssw

Beitrag von sweetstarlet 08.12.09 - 11:16 Uhr

stacy erinnert mich immer an ne barbie puppe, oder nen dummes blondchen, sry #hicks

Beitrag von abenteuer 08.12.09 - 11:20 Uhr

Hallo.

Ich würde keinen amerikanischen Namen nehmen. Schau dir mal bitte diesen Link an:

http://de.uncyclopedia.org/wiki/Kevinismus

Beitrag von sweetstarlet 08.12.09 - 11:22 Uhr

ja das is echt schlimm, ich ziehe auch normale deutsch namen vor, mein sohn heißt noah

Beitrag von abenteuer 08.12.09 - 11:26 Uhr

so heißt auch einer meiner Söhne :-) Sein Zwillingsbruder heißt Till.

Beitrag von sweetstarlet 08.12.09 - 11:27 Uhr

toller name ne :-)#huepf

Beitrag von abenteuer 08.12.09 - 11:38 Uhr

jep #huepf
Ist dein Noah auch so frech? (meiner ist 16 Mon. alt und viiiiel frecher als sein Zwillingsbruder)

Beitrag von sweetstarlet 08.12.09 - 11:43 Uhr

#schock ja meiner is 18 monate u eine rotzfreches kind, und ich dachte immer noah´s sind lieb u artig #rofl das war wohl nix lol

Beitrag von abenteuer 08.12.09 - 11:46 Uhr

Dachte ich auch immer ;-) Aber ein Manuel wird doch sicher brav oder? #gruebel
Wir überlegen Bauchzwergi so zu nennen, wenns wieder ein Junge wird.

Beitrag von sweetstarlet 08.12.09 - 11:50 Uhr

ich würd meinen gern felix oder lion nennen, abe da klingt beiden schon so frech.

oder es wird das gegenteil u es wird lieb :-D

manuel, klingt brav aber wer weiß ne :-D

Beitrag von abenteuer 08.12.09 - 11:55 Uhr

Also ich kenne nen ganz lieben Felix , der immer unauffällig war. Heute ist er 23 und immer noch ruhig und gelassen. Kann den Namen also empfehlen- außerdem ist die Bedeutung des Namens schön #pro

Beitrag von sweetstarlet 08.12.09 - 11:56 Uhr

#huepf sehr gut :-) nur mein mann ma den namen nicht #rofl

Beitrag von gitti1982 08.12.09 - 13:47 Uhr

Hallo!#augen
Finde den Link schon etwas frech!
Will man damit sagen, dass Amerikanische Namen zur Isolation führen??????????#wolke
Gehöre zu denen, die ihr Kind auch zur Isolation nötigen es wird entweder eine Ashley oder ein Quentin!!!
Ich finde, dass jeder für sich selbst entscheiden sollte und man sich als "Deutsche" nicht unbeding auch auf einen deutschen Namen beziehen muss! Wobei Geburtenlisten ja mehr Amerikanische als deutsche Namen aufweisen!!!
Jedem das seine aber bitte die Leute nicht mit solchen Links beleidigen!!! Also ich stehe dazu ich leide unter Kevinismus und meine Schwester auch, die kinder heissen Justin, Joél und Moana!!!!
Und fakt ist, ich bin deutsch habe aber einen polnischen Nachnamen - muss ich mir nun auch polnische Vornamen aussuchen bzgl. der perfekten Kombination???#klatsch
Tut mir echt leid, dass ich so zickig bin aber finde das unverschämt!!
Gitti 17 SSW

Beitrag von anyca 08.12.09 - 14:27 Uhr

Die Seite ist natürlich frech, soll sie ja auch sein ;-)

Aber daß Kinder mit bestimmten - oft amerikanischen - Vornamen schnell als "aus ungebildetem Milieu" abgestempelt werden, das ist eine Tatsache.

"Jeder soll für sich selber entscheiden" - im Prinzip ja, aber hier entscheidest Du ja nicht für DICH, sondern für Dein Kind! Das muß mit dem Namen leben!

Und da haben es "Justin" und "Ashley" nun mal von Anfang an schwerer als "Alexander" oder "Sophie".

Beitrag von gitti1982 08.12.09 - 17:41 Uhr

Was ein Blödsinn!!!!!!
Mein Neffe JUSTIN ist Klassen-Bester!!! Seine Freundin heißt Ashley, ein sehr gebildetes Mädel!!!!!!
Von meiner Freundin das Kind heißt Frederik und der hat es definitv schwerer mit so einem Namen als Justin!!
Schlimmer noch sind Tjard oder Emma Paula oder Paul!!!!!
Finde das total lächerlich aber ohne Ende!!!! Dann kann man ja sagen in Amiland sind alle DOOF!!!!!

Oh mein Gott wie armselig!!

Beitrag von anyca 08.12.09 - 18:28 Uhr

Ich glaube Dir ja, daß Dein Neffe gut in der Schule ist - aber wenn er sich irgendwo bewirbt, wirkt "Justin Schulze" eben weniger seriös als "Maximilian Schulze". Daß das fair ist, hat niemand behauptet.

Aber tendenziell IST es eben so, daß auf der Hauptschule die Justins und Chantals in der Überzahl sind, während auf einem elitären Gymnasium eher Paul und Emma vertreten sind.

Und "dann müßten in Amiland ja alle doof sein" trifft nicht den Punkt. Dort ist die Kultur eine andere und man assoziiert mit Vornamen andere Schichten als hier.

Es wird eben im realen Leben oft nach dem ersten Eindruck sortiert, und genauso wie "Anzug und Krawatte" was anderes vermittelt als "Kapuzenpulli und Löcherjeans", so ist es eben auch mit "klassischen" und weniger klassischen Namen ...

Beitrag von norwegian_girl 08.12.09 - 11:23 Uhr

...englische Namen sind für mich nur tragbar, wenn man entweder im englischsprachigen Ausland lebt, oder als Engländer/Amerikaner... hier in Deutschland lebt und einen entsprechenden Nachnamen hat.

Ohne diese Voraussetzungen ist das für mich ein No-go. Bitte nicht persönlich nehmen!

LG, Annkatrin

Beitrag von blondi30 08.12.09 - 11:25 Uhr

nehme das nicht persönlich....wollte ja eure Meinung haben

lg

Beitrag von trinerle83 08.12.09 - 11:31 Uhr

Neee, sorry für mich klingt das assozial. Diese Extravaganten amerikanischen Namen.

Aber das ist nur meine Meinung.

  • 1
  • 2