stehe grad vor einem Problem *vorsicht lang*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cateye 08.12.09 - 11:35 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich stehe grade vor der großen Frage, ob wir wieder zurück in unsere Heimat ziehen sollen oder nicht.

Aber von vorne: Vor 5 Monaten sind wir von der Stadt aufs Land gezogen. Ich wollte schon immer raus aus der Stadt und mit 2 Kindern dachte ich, wäre es schön dort zu leben. Wir haben hier eine schöne Wohnung in einer schönen Gegend und es lebt auch ein Teil der Familie meines Mannes hier in der nahen Umgebung. Mit den Nachbarn kommen wir auch sehr gut aus und unser Großer hat hier auch schon eine Freundin gefunden.

Nun kommt das Problem. Ich fühle mich zwar wohl hier, aber halt einfach nicht zu Hause. Des weiteren fehlen mir meine Familie und meine Freunde. Einen Job konnte ich hier leider auch nicht nicht finden, da ein kein Auto habe und mein Mann den ganzen Tag arbeitet. Sein Arbeitsweg beträgt 100 km am Tag (Hin- und Rückfahrt). Einen KIGA-Platz haben wir bisher auch noch nicht und wir wissen auch nicht, wann wir einen bekommen werden. Schlimmstensfalls erst nach den nächsten Sommerferien.

Mein Sohn vermisst seine Freunde in der alten Stadt auch sehr auch wenn er sich hier wohl fühlt. Aber er ist halt nicht wirklich ausgelastet wegen dem fehlenden KIGA-Platz.

Nun sind wir am überlegen, ob wir wieder zurück ziehen und ich versuche den alten KIGA-Platz wieder zu bekommen (habe noch sehr guten Kontakt dahin und auch zur KITA-Leitung, die nur darauf wartet, dass er wieder zurück kommt. :-) ) ich hätte auch bessere Aussichten auf einen Arbeitsplatz in der Stadt. Und der Arbeitsweg für meinen Mann würde dann nur noch 20 km pro Tag betragen.

Nun ist aber das finanzielle ein Problem. Hier draußen bezahlen wir wesentlich weniger als in der Stadt an Miete und Nebenkosten. Und dann würde uns der Umzug und die Kaution ja auch wieder Geld kosten. Hier brauchten wir keine Kaution zu zahlen.

Wie aber reagieren meine Kids auf diesen erneuten Umzug? Meint ihr, es wäre gut, wenn wir wieder zurück ziehen, in unsere alten Wohngegend oder würde es für die Kids ein großes Problem darstellen? Wie würden sie es verkraften, wenn wir nach nicht mal einem Jahr erneut wieder umziehen und sie wieder neue KIZIs bekommen? Würden dann schauen, dass jeder wieder ein eigenes Zimmer bekäme. Das haben sie hier nicht. Und das ist wohl auch ein kleines Problem, da es mit dem Schlafen so gut wie gar nicht klappt.

So, nun ist es wirklich sehr lang geworden. Aber ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Lieber warten und hoffen, dass ich mich hier auch irgendwann zu Hause fühle, oder doch wieder zurück gehen und hoffen, dass es dort wieder besser wird. Hab an manchen Tagen das Gefühl, ich könnte nur heulen, weil ich solches "Heimweh" habe. So hatte ich mir das nicht vorgestellt, war doch so froh, umzuziehen und aufs Land zu kommen.

LG Maria mit Marvin (4 Jahre) und Marlon (22 Monate)

Beitrag von estragon 08.12.09 - 11:46 Uhr

Hallo,

5 Monate sind ja noch keine sooo lange Zeit, aber ich würde an Deiner Stelle eine Liste erstellen mit allen jeweiligen Vor- und Nachteilen, sowohl finanzielle als auch soziale. Außerdem würde ich ganz egoistisch überlegen, was ich möchte und was mir gut tut, denn was nützt deinen Kindern die gute Landluft, wenn Mama dort unglücklich ist ? Und nicht zuletzt, was sieht Dein Mann das ?

Viel Glück, Grith

Beitrag von arienne41 08.12.09 - 11:49 Uhr

Hallo

Ich würde umziehen.

Gruß Arienne

Beitrag von ina_bunny 08.12.09 - 11:54 Uhr

Hallöchen,

du hast kein Auto, wahrscheinlich gibts auch keine öffentlichen Verkehrsmittel, keine Kiga-Plätze, keine Arbeit, dein Mann fährt 80 km mehr zur Arbeit....


Ich verstehe nicht ganz warum ihr überhaupt aufs Land gezogen seid? #kratz

Klar sind die Mieten auf dem Land etwas günstiger, aber dafür kann es auch einige Nachteile geben, sieh oben.

LG Ina

Beitrag von cherry19.. 08.12.09 - 11:55 Uhr

ich würd auch umziehen

Beitrag von hippychick 08.12.09 - 12:00 Uhr

hallo

wir sind in den letzten 2 jahren dreimal umgezogen, immer in neue laender.
soweit denke ich, haben es meine kinder 4, 2 recht gut verkraftet. das schlimmste war eigentlich, dass die spielsachen dann fuer laengere zeit unerreichbar waren.

manchmal geht es einfach nicht anders und wenn ihr dann als familie gluecklicher seid, wuerde ich es machen.

alles gute

Beitrag von cateye 08.12.09 - 12:12 Uhr

Danke an euch alle!!!!!

Naja, mein Mann war zu dem Zeitpunkt als wir hierher gezogen sind arbeitslos mit Aussicht auf einen Job hier in der Nähe und die Miete ist hier natürlich mega günstig. Das war der Grund, warum wir schlussendlich hierher gezogen sind.

Nun hat sich alles aber anders entwickelt und mein Mann hat einen Job in unserer alten Heimat bekommen. Daher auch der lange Fahrtweg.

Also, ich werde mit meinem Mann noch mal reden (der auch gerne wieder zurück möchte, weil er die Heimat vermisst). Und dann werden wir uns das finanzielle anschauen und zusehen, dass wir die nächsten Monate sparen für den Umzug. :-)

Ich denke auch, dass es mir auf alle Fälle wieder besser gehen wird und Marvin hat ja eh noch seine Freunde in der alten Heimat. Er wird sich dann sicher auch freuen, wieder dort zu sein.

LG Maria

Beitrag von binnurich 08.12.09 - 12:36 Uhr

ich würde auch umziehen.

das leigt aber sicher daran, dass ich auch nie wieder aufs Land ziehen würde. ein Wochenendhaus gut und schön, für den Urlaub perfekt aber für das praktische Leben völlig ungeeignet. (obwohl man das sicher nicht pauschalieren kann - ich weiß)

Ich kenne beides, habe auf dem land gelebt und lebe jetzt in der Stadt.
Wir haben in der Stadt einen superschönen großen grünen Innenhof. Grundschule, Gymnasium, Mittelschule, Musikschule, Einkaufszentrum, Bad, Kino, Theater, viel Gastronomie, Kiga und großer Park alles gleich um die Ecke.
Um aufs Land zu kommen fahren wir 10 Minuten.

Ich verstehe die "wir ziehen wegen der Kinder aufs Land" Idee nicht.
Bei uns wohnen die Großeltern auf dem Land. Da können die Kids auch mal auf dem Land Urlaub machen.