Wer kennt sich mit Hartz4 aus ( Erhöhung KG ab Januar )

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von claudia.1970 08.12.09 - 11:36 Uhr

Hallo

Ich hab heut mal eine Frage für meine Schwägerin.
Sie bezieht Hartz IV und hat heute einen Bewilligungsbescheid wegen einer Änderung bekommen bei dem sie aber nicht durchblickt.
Und zwar wurde dort als Grund für die Änderung die Erhöhung des Kindergeldes ab Januar angegeben.
( Ich wusste nichtmal das das angehoben wird )

Sie bekam vorher allerdings 40 Euro mehr im Monat.

Weiss einer wie sowas berechnet wird ?

Ich kenn mich leider garnicht damit aus und habe mir den Bescheid angesehen aber das sind für mich bömische Dörfer so das ich ihr dazu garnichts sagen kann.

Das neue Kindergeld wird in diesem Bescheid bereits aufgeführt.
Und wenn ich als Laie einfach hingehe und die Differenz von alten und neuen Kindergeld nehme und dieses dann vom alten Hartz4 Betrag abziehe dann hat sie wie gesagt 40 Euro weniger im Monat.

Im Bescheid steht dann noch nett drin das es eine Erhöhung des Kindergeldes gibt zur Beschleunigung des Wirtschaftswachstums.
Sie hat ja als Hartz4 Empfängerin nichts davon das wusste sie aber das sie dann weniger hat als jetzt versteht sie nicht.
Und für mich sind das alles einfach zuviele Zahlen in ihrem Bescheid da ich mich mit sowas nicht befasst habe bis jetzt.

Wäre dankbar wenn sich Leute melden die einen ähnlichen Bescheid bekommen haben und vielleicht Licht ins Dunkel bringen können.

LG
Claudia

Beitrag von marion2 08.12.09 - 11:38 Uhr

Hallo,

das Kindergeld wird auf den Satz für die Kinder angerechnet. Insgesamt kommt sie im Monat auf die selbe Summe wie vorher.

Wenn sie also pro Kind 10 Euro mehr Kindergeld bekommt, erhält sie pro Kind 10 Euro weniger ALGII. Macht unterm Strich also Null Euro mehr/weniger.

Jetzt klarer?

Viele Grüße
Marion

Beitrag von claudia.1970 08.12.09 - 11:51 Uhr

Hallo

Das dachte ich auch. Ist bei ihr aber nicht so.
Denn sie hat unterm Strich eben 40 Euro weniger.

Und da sie für 3 Kinder noch UVG bekommt müsste die KG Erhöhung doch vom Jugendamt auch abgezogen werden, oder ?
Da hiesse sie hat dann vom UVG auch nochmal 60 Euro weniger.
Was dann bei ihr insgesamt 100 Euro weniger ausmachen würde.

Wie gesagt ich blick bei sowas nicht durch deshalb bin ich für jede Hilfestellung von hier dankbar um Licht ins Dunkel zu bringen.
Für sie sind selbst die 40 Euro die sie unterm Strich weniger hat schon verdammt viel Geld und wenn das JA dann auch noch beim UVG abzieht dann kommt sie wahrscheinlich garnicht mehr klar.

Wobei ich allerdings der laienhaften Meinung bin, wenn das JA den UV kürzt dann muss die ARGE das doch wieder aufstocken, oder ??

LG
Claudia

Beitrag von marion2 08.12.09 - 14:57 Uhr

Hallo,

wenn sie vom Jugendamt den passenden Bescheid hat, kann sie den einreichen. Dann wird neu berechnet.

Grundsätzlich sollte sie mit Bescheid hingehen und sich den erklären lassen. Gut wäre, wenn sie von dir begleitet wird.

Gruß Marion

Beitrag von nisivogel2604 08.12.09 - 11:38 Uhr

Das was sie dann an Kindergeld mehr bekommt bekommt sie im gleichen Zug an ALG2 weniger. Das müsste dann am Ende +/- o sein.

lg

Beitrag von mama2003-2009 08.12.09 - 11:48 Uhr

Hallo

Komisch das Sie schon einen Änderungsbescheid dazu hat wenns nicht nicht mal 100% Feststeht aber nun gut dann wird es wohl so sein das KG erhöht wird...

Naa da Kindergeld angerechnet wird, bekommt sie dementsprechend 40€ beim ALG2 weniger und dafür bekommt sie aber 40€ mehr Kindergeld

Also letztendlich +/- 0 weder mehr noch weniger im monat ;)


LG

Beitrag von claudia.1970 08.12.09 - 11:59 Uhr

Hallo

Genauso ist es eben nicht.

Ich bring mal Zahlen rein ( hat sie mir eben erlaubt damit es vielleicht verständlicher wird )

Also sie hat 6 Kinder im Alter von 2-16 Jahren

Bekommt für alle Kinder Kindergeld und zusätzlich für die 3 Kleinen noch UVG ( allerdings nur ergänzend 24 Euro pro Kind )

Sie bekam bis dato 514 Euro Hartz4
Laut Änderungsbescheid bekommt sie ab Januar nur noch 354 Euro Hartz4.

Im Änderungsbescheid steht das neue KG mit 1203 Euro zu Buche
Bis dato bekommt sie 1083 Euro.

Ist im Kindergeld also eine Differenz von 120 Euro ( also 6 x 20 Euro )

Im Hartz 4 Geld beträgt die Differenz aber eben keine 120 sondern 160 Euro.
Also 40 Euro weniger als im Moment.

Und da sie noch UVG für die 3 Kleinen ( 2, 3 und 5 Jahre ) bekommt wird ihr doch sicher beim UVG das erhöhte Kindergeld auch noch abgezogen, oder ?

LG
Claudia

Beitrag von windsbraut69 08.12.09 - 11:58 Uhr

Deine Bekannte hat 2 Kinder?

Sie hat unterm Strich nicht weniger Geld, ihr wird das Kindergeld lediglich auf das ALGII angerechnet.

Gruß,

W

Beitrag von claudia.1970 08.12.09 - 12:02 Uhr

Nein sie hat 8 Kinder. Aber die Zwillinge sind bereits 20 und aus dem Haus, bekommen also auch kein KG mehr. Deshalb hab ich die nicht genannt da sie nicht relevant sind bei dieser frage

Schau mal in der Antwort vor deiner, dort hab ich geantwortet und auch Zahlen beigeschrieben zum besseren Verständnis.

Beitrag von windsbraut69 08.12.09 - 12:04 Uhr

Dass sie 20 Jahre alt sind und aus dem Haus, bedeutet doch nicht automatisch, dass sie kein Kindergeld mehr bekommen....

Beitrag von claudia.1970 08.12.09 - 12:06 Uhr

Sie bekommen kein KG mehr, sind beide arbeiten und haben ihren eigenen Haushalt.
Also sie haben mit dem Hartz4 meiner Schwägerin nichts zu tun und auch nicht mit dem Kindergeld

Beitrag von windsbraut69 08.12.09 - 12:10 Uhr

Dann hat da vielleicht jemand den Überblick verloren angesichts der reichen Kinderschar und sie doch mit berechnet?

Ich würde einfach mal anrufen und nachfragen.

Beitrag von claudia.1970 08.12.09 - 12:14 Uhr

Hallo

Die Idee hatte ich anfangs auch, aber im Hartz4 Bescheid tauchen die Namen der beiden Großen auch garnicht auf.
Die wurden auch von meiner Schwägerin noch nie angegeben da sie wie gesagt beide schon ausser Haus sind und ihre eigenen Familien haben.
Sie gehörten auch nie zur Bedarfsgemeinschaft da meine Schwägerin erst seit 7 Monaten Hartz4 bekommt als sich ihr Mann von ihr getrennt hat und da waren die beiden also garnicht erst aufgeführt.

Aber ich denke auch das sie wohl besser ihre Sachbearbeiterin mal anruft und fragt. Scheint ja doch komplizierter zu sein.

LG
Claudia

Beitrag von goldtaube 08.12.09 - 12:00 Uhr

Sie hat nicht weniger Geld. Ihr ALG II wird nur weniger. Da sich ihr Bedarf ja nicht erhöht, hat sie natürlich weniger ALG II, aber auf der anderen Seite eben mehr Kindergeld.

Beitrag von claudia.1970 08.12.09 - 12:03 Uhr

Hallo goldtaube

Eben genauso ist es bei ihr nicht.

Sie hat 120 Euro mehr Kindergeld aber 160 Euro weniger Hartz4.

Schau mal in einer Antwort oben von mir, dort habe ich einige Zahlen mit reingeschrieben, vielleicht wird es dort klarer.

LG
Claudia

Beitrag von goldtaube 08.12.09 - 13:43 Uhr

Übersteigt denn das Einkommen der Kinder (Kindergeld, Unterhalt/Unterhaltsvorschuss etc.) den ALG II Bedarf der Kinder?

Beitrag von flori571 08.12.09 - 13:12 Uhr

Hallo,

also bei meiner Freundin war das mal so, es wurden ja vergangenes Jahr schon einmal 10 pro Kind erhöht, sie hat 2 Kinder hat 20€ mehr Kinderg. bekommen und 140€ dafür weniger vom Amt! Sie hat natürlich nachgefragt und die Berechnung hing so zusammen: Addiere (nur das Geld was die Kinder betrifft) Kindergeld, Unterhalt bzw. UVS, und Wohngeld für Kinder und diese Summe darf eine Gewisse Höhe (bei meiner Freundin war es 720€ für beide Kinder glaub ich #kratz) nicht überschreiten und bei deiner Schwägerin ist es wahrscheinlich so das sie bei der Summe aller Kinder um 40 höher liegt und diese werden dann abgezogen, diese 720€ reichen für die Kinder pro Monat um zu überleben!

Hoffe ich habs einigermaßen verständlich erklärt!

MfG