Was soll ich tun?Komme grade vom FA, 34.SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lionceau 08.12.09 - 11:38 Uhr

Hallo Mädels,

bin in der 34. SSW und komme grade von meiner Routine-Kontrolluntersuchung vom FA. Dem Baby gehts super, CTG sieht auch prima aus. Er hat heute nochmal den Kopfumfang gemessen und meinte, dass der Kopf (und der Rest des Kindes natürlich auch ;-) ) schon jetzt sehr groß und kräftig sei.....

Als ich ihn fragte, ob eine natürlich Geburt in Frage kommt, meinte er, dass man es natürlich versuchen kann. Er kann nicht genau sagen, ob der Kopf durchs Becken passt.....es gibt Frauen bei denen es klappt, bei anderen eben nicht....die Möglichkeit es zu versuchen besteht aber auf jedenfall....

Jedenfalls meinte er wenn ich einen Kaiserschnitt machen lassen wollen würde, müsste ich ihm bis in zwei Wochen Bescheid geben, damit man planen kann. ET ist eigentlich der 27.01. , er meinte er würde das Kind dann aber so um den 15. Januar holen lassen, weil es einfach so weit entwickelt ist.....sollte ich es natürlich versuchen wollen, würde er mich aber auf keinen Fall übertragen lassen.....

DIe Entscheidung was ich tun soll, kann er mir nicht abnehmen hat er gesagt...., das müsste ich für mich allein entscheiden...

JETZT WEIß ICH NICHT WAS ICH TUN SOLL.

Morgen habe ich einen Temin im Krankenhaus zur Vorstellung, mal sehen was die mir dazu sagen.

Aber was ist wenn sie das gleiche sagen wie mein FA?

Momentan denke ich und mein Bauch sagt das auch, dass ein Kasierschnitt besser wäre.....die ganze Sache wird dadurch etwas planbarer und sowas wie , dass der Kopf nicht durchs Becken passt, wird dadurch ausgeschaltet...

aber ich weiß echt nicht was ich tun soll......war jemand in einer ähnlichen Situation oder kann mir sonst wie ein paar Tipps geben?

viele grüße

Beitrag von tina1705 08.12.09 - 11:43 Uhr

Wie "riesig" ist denn Dein Baby? Ich meine, es gibt ja immer wieder ENtwicklungsschübe und -stillstände. Heisst ja nicht, daß Dein Baby in dem Tempo weiter wächst wie momentan..

Außerdem sind es nur Schätzwerte und muss im Endeffekt gar nicht stimmen. Klaro ist es einfacher für die Ärzte einen 5-min Kaiserschnitt geplant zu machen als eine natürliche Geburt zu begleiten.

Ich würde einfach abwarten was das KH sagt. Im Endeffekt kann Dir niemand die Entscheidung abnehmen!

LG, Tina

Beitrag von emma81 08.12.09 - 11:52 Uhr

Hallo,

also mein KLeiner war auch recht groß. Wurde in der 36. Woche auf 3600 g geschätzt und es war auch klar, daß der Kopf recht groß ist. Mein FA hat aber immer gemeint, daß der Kopf zwar noch nicht im Becken ist, aber daß das oft erst bei den Wehen passiert und daß es jederzeit losgehen könnte.
9 Tage nach Termin hat er mich dann ins Krankenhaus geschickt, das ist glaub so üblich. Im Krankenhaus hat die Ärztin dann gemeint, daß sie nicht denkt, daß der Kopf durchs Becken paßt ( bin auch nur 1.58m ) und sie würde mir zu einem Kaiserschnitt raten. Sie hat gemeint, daß man es einleiten könnte, aber sie denkt, daß es in einem Kaiserschnitt endet, und daß man auch nicht mehr so lange warten sollte. Ich hatte halt auch keinerlei Wehen. Am anderen Tag wurde dann der Kaiserschnitt gemacht, und ich war nur froh, als er dann da war.
Ich hätte es aber glaub drauf ankommen lassen, und hätte nicht gewollt, daß man es 2 Wochen vorher schon holt. Ich denk wenn es den Kindern im Bauch gut geht, sollte man so lang wie möglich warten.

LG Emma

Beitrag von annewaterkant 08.12.09 - 12:00 Uhr

Hallo - eine ziemlich 'aufregende' Überlegung, was?!! Ich habe mich Anfang des Jahres in ähnlicher Situation für einen Kaiserschnitt zwei Wochen vor dem Termin entschieden. Heute würde ich es nicht mehr tun. Jeder Tag im Bauch ist wichtig - auch wenn die Ärzte sagen, dass das Baby reif ist. Unserem Muckel fehlten die Wehen. Er hatte soviel Fruchtwasser im Körper, dass er Anfangs gar nicht atmen konnte - er hat eine Woche im Krankenhaus verbringen müssen. Ich würde an deiner stelle die Wehen abwarten - dann kann man ja immer noch einen KS machen. Klar, dass dir die Ärzte sagen, dass du es planen sollst. KS bringen Geld und geplante KS sind auch für die Ärzte 'geplanter'. Ich würde abwarten und dann wirst du merken ob es passt oder nicht...Ich wünsche Euch alles Gute für die Geburt!!

Beitrag von bjerla 08.12.09 - 12:08 Uhr

Mein Moppelchen sollte in der 34.ssw gerade mal 1800g wiegen. In der 39.ssw waren wir dann bei 4300g und Verdacht auf Missverhältnis von Kopf und Becken. Trotz Wehen rutschte sie nicht tiefer ins Becken.

Mir wurde genau das erzählt, was du auch schon gehört hast. Man könnte und vll. und eventuell #bla Aber kein Arzt wollte sagen, wozu er mir raten würde. Naja, hab dann einen KS machen lassen. Denn übertragen, einleiten lassen und dann wohl doch KS wäre für mich Horror gewesen. So ging es nämlich meiner Schwester.

Wie du dich entscheidest, liegt nun an dir. Das kann dir keiner abnehmen. Für mich wars eine gute Wahl, auch wenn ich nach dem KS für eine Woche dolle Schmerzen hatte.

LG