Kann der AG mir das anordnen ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von psa 08.12.09 - 12:34 Uhr

Hallo Ihr,

noch gehöre ich ins SS-Forum, aber ich hätte mal eine Frage, auf die ich im Internet keine Antwort finde. Also, folgende Situation:

Wir sind hier 6 Mitarbeiterinnen in diesem Bereich, 3 Vollzeitkräfte (u.a. ich) und drei Halbtagskräfte, die vormittags arbeiten kommen. Jetzt ist es so, dass ich ja schwanger bin, danach ein Jahr Elternzeit nehme und ab dem 2. Jahr vorhabe wieder zu arbeiten. Mein Arbeitgeber hatte vor längerer Zeit mal so eine Andeutung gemacht, dass die die als nächstes Kinder bekommen, dann nachmittags arbeiten müssten, dh. von 13-17 Uhr ! Kann er mir sowas anordnen bzw. gibt es da nicht so ein Gesetz, dass mich mit meinen Kolleginnen gleichstellen muss, denn die die als erstes die Kinder bekommen haben, dürfen vormittags arbeiten...! Ich kann mir nicht vorstellen, mit einem 1-jährigen Kind nur nachmittags zu arbeiten und erst abends heimzukommen..welche Kita macht das mit.

Kennst sich da jemand von Euch mit aus, wäre wirklich sehr wichtig !

Danke im Voraus,

lg

Psa

Beitrag von woelkchen1 08.12.09 - 12:36 Uhr

Leider ja! Wenn in deinem Arbeitsvertrag nicht genau festgelegt ist, wann du arbeitest- und welcher AG macht das schon, dann kann er deine Zeiten anordnen!

Beitrag von psa 08.12.09 - 12:38 Uhr

Naja, im Arbeitsvertrag steht drin, dass ich Vollzeit angestellt bin..da arbeitet man von morgens bis abends...da steht jetzt nicht drinne von 8.32 - 17.03 Uhr oder so...

Beitrag von woelkchen1 08.12.09 - 12:40 Uhr

Siehste...

Ich würd einfach nochmal mit dem AG reden, wenn auch der Zeitpunkt dafür da ist! Im Moment spielt das noch keine Rolle und du machst nur die Pferde scheu!

Rede mit ihm, ein paar Monate bevor du wieder anfängst!

Beitrag von psa 08.12.09 - 12:42 Uhr

Nee, ich mach nicht die Pferde scheu.. :-) Ich habs hier ja noch nichtmal jemandem gesagt... aber man macht sich ja schon so Gedanken wie das dann alles wird.

Danke jedenfalls und ich muss dann halt mal schauen wie es wird.

LG

Beitrag von woelkchen1 08.12.09 - 13:50 Uhr

Nun ja, ich arbeite in der Zahnarztpraxis, und wenn wir alle nur Vormittags arbeiten würden, würden wir pleite gehen. Ich darf jetzt 6 stunden gehen, aber dafür mach ich die Spätschicht bis 19 Uhr voll mit, und habe den Freitag frei.

Du kannst dir ja überlegen, was du deinem AG anbieten könntest. Oder du sprichst dann mit deinen Kollegen, vielleicht sind sie ja bereit, sich abzuwechseln. Das wär allen gegenüber fair!

Beitrag von ina_bunny 08.12.09 - 12:39 Uhr

Hallöchen,

du hast Anrecht auf deinen alten Arbeitsplatz zu deinen alten Bedingungen. Sprich: Du mußt wieder Vollzeit einsteigen. Dein AG kann dir Teilzeit gewähren, muss er aber nicht. Ganz egal ob es die anderen vor dir bekommen haben oder nicht.

Immerhin ist dein AG schon so kulant und bietet dir Teilzeit an. Du hast kein Anrecht auf einen nur vormittags Arbeitsplatz.

Es gibt aber auch durchaus Kiga, da können/dürfen die Kinder nur nachmittags betreut werden.
Informier dich da mal.

LG Ina

Beitrag von psa 08.12.09 - 12:41 Uhr

Na das ist ja super......soviel zum Thema Gleichstellungsgesetz ! :-( Na dann muss ich mal schauen, werde das definitiv nicht machen, dann lass ich mich für die Zeit beurlauben...ich möchte mein Kind nicht bis abends in der Kita lassen, sondern den Tag mit ihm verbringen... von 7-11 zu arbeiten wäre nicht das Thema, aber nicht bis abends 17.30 Uhr,....

Danke für Deine Antwort !


LG

Beitrag von ina_bunny 08.12.09 - 12:46 Uhr

Was ist so schlimm daran von 13:30 bis 17:30 Uhr zu arbeiten? Ist doch die gleich Stundenanzahl.
Den Vormittag verbringt ihr beide zusammen und nachmittags geht sie eben in den Kiga.

Was ist denn mit dem Papa? Ist er nachmittags nicht zu Hause?

Mein Mann und ich arbeiten beide Vollzeit. Wir haben damit kein Problem und auch kein schlechtes Gewissen.

LG Ina

Beitrag von psa 08.12.09 - 12:49 Uhr

Das muss jeder natürlich für sich entscheiden..ich sag mal ab dem 3. Lebensjahr vielleicht, aber vorher möchte ich das nicht. Der Papa ist Selbständig und auch erst wenn er keine Termin mehr hat ab halb sechs daheim. Wenn er Termine hat kanns noch später werden...ich weiß nicht, ist mir halt einfach zu spät abends....möchte nicht dass jeder Abend in Hektik endet...weil es so spät ist. Wie gesagt, jeder kann das für sich entscheiden, mein Ding ist es nicht.

Beitrag von ina_bunny 08.12.09 - 12:51 Uhr

Ja, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Noch bist du ja ganz frisch schwanger. Warte erstmal ab und entscheide dann in Ruhe.

LG Ina

Beitrag von psa 08.12.09 - 12:53 Uhr

Ja, das werde ich wohl tun müssen.... !

Danke für Deine Antwort !

LG

Beitrag von maschm2579 08.12.09 - 12:51 Uhr

Hallo,

Du hast ein recht auf einen Ganztagsplatz und wenn er Dich halbtags einstellt dann darf er bestimmen wann.

ich selber muß auch Nachmittags arbeiten bis 16.30 Uhr.

Meine Tochter geht seitdem sie 7,5 MOnate ist in die Krippe. Sie geht aber von 8.30 - 16.30 Uhr da sie sonst mittendrin reinplatz u dafür ist sie mir zu klein. Sie nimmt also aktiv am Krippenleben teil. Gutenmorgenkreis-frühstück-spielen-mittag-schlafen-essen-spielen abholen...

Ihr tut es gut und ich mache in der Zeit vormittags den Haushalt. so habe ich die efektive Zeit ganz mit Ihr. Ihc muß also nie putzen oder wäsche machen wenn sie da ist.

Bei mir kommt dazu das ich noch 10 Std im Montag daheim arbeite, die mache ich auch früh.

Es geht alles...

lg

Beitrag von nana141080 08.12.09 - 13:01 Uhr

Hallo,
ja darf er!
Im übrigen wäre ich glücklich darüber von 13-17 Uhr arbeiten zu können da mein Großer da in den Kiga geht;-).
Leider muß ich warten bis meine 2 ab Sommer vormittags in Kiga gehen.

Nimm dir doch einfach eine Tagesmutter wo der Kleine dann schön schlafen kann (meist ja von 13-15 Uhr mit 12 Monaten) und dann wird er nur ca. 2std. wirklich fremdbetreut!

Ist doch ideal!#freu

VG Nana

Beitrag von emilylucy05 08.12.09 - 13:15 Uhr

Das ist doch ein guter Tip. Und frag dann mal beim Jugendamt nach denn die zahlen oft was dazu. So bleibst du nicht auf den ganzen kosten hängen denn es muß ja auch noch was über bleiben wenn man Teilzeit arbeitet.

LG emilylucy

Beitrag von nana141080 08.12.09 - 13:37 Uhr

Aber das JA zahlt nur was dazu wenn man sehr wenig verdient,ZUSAMMEN#aha
Bei 2 verdienern ist das meist nie der Fall. betreuungskosten bekommen fast nur AE!

LG Nana (die solche Anträge früher bearbeitet hat u.a.)